Zwei Flüsse Rundwanderweg 58
(ab November 2018)

>> Länge: 11,6 km | Höhe: 185 m | Dauer: 03:00 <<

Silberreiher am Kamp
Silberreiher am Kamp
Die Bründlkirche
Die Bründlkirche
Startpunkt
Startpunkt


Wer schon die neue Zwettler Wanderkarte von der Zwettl-Info im Alten Rathaus sein Eigen nennt, hat vielleicht den neuen „Zwei Flüsse Rundwanderweg“ entdeckt. Es ist eine gemütliche dreistündige Wanderung, welche die zwei prägenden Flüsse Kamp und Zwettl in Form eines Dreiecks verbindet. Die gleiche Tour haben wir schon einmal, aber in umgekehrter Richtung und damals noch ohne Markierungen, beschrieben.


Fotos aufgenommen im November 2018
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Zwettl und in der Schwarzalm (10 Minuten länger)Auch mit dem Mountainbike befahrbar


Zwei Flüsse RundwanderwegDer Zwei Flüsse Rundwanderweg mit der Nummer 58 nimmt bei der Infotafel im Kamptal zwischen Bründlkirche und Sonnenbad seinen Ausgang und folgt dem Kamp bis zur Gschwendtmühle. Am Kampufer entlang, nur getrennt von einer Feuchtwiese, geht es kurz darauf über einen Steg auf die andere Kampseite. Der Herbst zeigt sich in all seinen Farben und taucht gleichzeitig vieles in ein weißgraues Nebelkleid, bis die Sonne wieder die Oberhand gewinnt.

Kampsteg
Kampsteg
Kamptal
Kamptal
Kamptal
Kamptal


Vorbei am alten Kraftwerk von 1897, das im Jahr 2009 durch eine neues Kleinwasserkraftwerk ersetzt wurde, geht es zwischen Kamp und Kraftwerkskanal zur Gschwendtmühle.

Kamptal
Kamptal
Beim alten E-Werk
Beim alten E-Werk
Beim alten E-Werk
Beim alten E-Werk


Beim alten E-Werk
Beim alten E-Werk
Werkskanal
Werkskanal
Bei der Gschwendtmühle
Bei der Gschwendtmühle


Nach dem Kampsteg biegen wir links ab, wandern zwischen den Häusern durch und zweigen kurz darauf scharf rechts ab.

Kampsteg Gschwendtmühle
Kampsteg Gschwendtmühle
Gschwendtmühle
Gschwendtmühle
Herbstlicher Wald
Herbstlicher Wald


Zuerst bergauf, folgen wir einem kleinen Seitental, steigen zum Graben hinab und auf der gegenüberliegenden Seite weiter bis zu einem kleinen Fischteich. Hier geht es nun gut markiert hinauf durch den Wald. Beim breiteren Forstweg zweigen wir links ab und verlassen langsam den Wald. Vor uns sehen wir die Bundesstraße, die wir am Ende des Wildzaunes an der Kreuzung übersetzen.

Abzweigung
Abzweigung
Waldsteig
Waldsteig
Aufstieg
Aufstieg


Richtung Bundesstraße
Richtung Bundesstraße
Richtung Bundesstraße
Richtung Bundesstraße
Übergang Bundesstraße
Übergang Bundesstraße


Nach der Straße geht es rechts Richtung Wald. Hier kann man mit einem kurzen Abstecher (Achtung Sackgasse) zum Kuenringerstein kommen.

Richtung Wald
Richtung Wald
Abzweigung Kuenringerstein
Abzweigung Kuenringerstein
Im Moidramswald
Im Moidramswald


Der Weg führt nun leicht bergab durch den Moidramswald. Wir überqueren geradeaus die Straße nach Waldhams und kommen kurz darauf zur Straße nach Syrafeld, der wir links in den Ort folgen.

Im Moidramswald
Im Moidramswald
Im Moidramswald
Im Moidramswald
Querung Landstraße
Querung Landstraße


Bei der Brücke biegen wir rechts in den Ort ab und erreichen gleichzeitig das Zwettltal. Es geht Richtung Kapelle, links nach oben und an der höchsten Stelle wieder rechts, bis wir bei einem Holzschuppen rechts in das Zwettltal abbiegen.

Straße Richtung Syrafeld
Straße Richtung Syrafeld
Zwettlbrücke Syrafeld
Zwettlbrücke Syrafeld
Holzschuppen Syrafeld
Holzschuppen Syrafeld


Der Weg verläuft noch an einigen Häusern vorbei und führt dann leicht bergab an das Ufer der Zwettl. Nach einem kurzen Wiesenweg tauchen wir wieder in den Wald ein. Rechter Hand fließt die Zwettl Richtung Zwettl, der wir von nun an ständig folgen.

Abzweigung Zwettltal
Abzweigung Zwettltal
Zwettltal
Zwettltal
Zwettltal
Zwettltal


Langsam nähern wir uns der Umfahrung Zwettl. Über uns hört man leise die Autos. Wir wandern unter der Brücke über die Zwettl, die mit einer Länge von 202,4 Meter und einer Scheitelhöhe von 26 Meter das Zwettltal überspannt. Hundert Meter weiter ist nichts mehr zu hören.

Zwettltal
Zwettltal
Unter der Straßenbrücke
Unter der Straßenbrücke
Beim Demutsgraben
Beim Demutsgraben


Beim Demutsgraben geht es geradeaus weiter. Das weite Wiesental, umgeben von Wäldern, wird von einer breiten, sandigen und nicht sehr tiefen Zwettl fast geradlinig durchflossen. Vorbei an der „Langer Ruhe“ und der Graslhöhle geht es Richtung Zwettl.

Zwettltal
Zwettltal
Oberhalb der Fürstwiese
Oberhalb der Fürstwiese
Mittlere Wegführung
Mittlere Wegführung


Auf einer Anhöhe kann man bereits die Häuser von Zwettl sehen. Vor uns liegt die zur Zwettl abfallende Fürstwiese. Von hier gibt es drei Möglichkeiten in die Stadt zu kommen. Der mittlere markierte Weg folgt in weiterer Folge dem linken Zwettlufer bis zur sogenannten Talbergstiege am Beginn der Stadtmauer.

Linker Hand gibt es dann noch den sogenannten Sonnenweg. Man folgt dem Wegweiser Walderlebnisweg und kommt ebenfalls zur Talbergstiege.
Folgt man aber dem rechten Weg hinunter zum Steg über die Zwettl kommt man zum Bewegungspark und weiter in die Stadt.

Ein Bieberbau !
Ein Bieberbau !
Zwettltal
Zwettltal
Fischotter
Fischotter


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.