Zum Vater Unser Stein

>> Länge: 5,5 km | Höhe: 110 m | Dauer: 01:30 <<

Startpunkt
Startpunkt
Kapelle Forsthartl
Kapelle Forsthartl

Im Juli 1960 hat Karl Riedl, ein Bauer aus Kottinghörmanns bei Schrems, das Vater Unser in einen mannshohen Granitblock gemeißelt, das gesamte Gebet, Wort für Wort, Buchstabe für Buchstabe, vollendet mit seiner Signatur und einem Rosenkranz. Zwei Tage soll er mit Hammer und Spitzeisen daran gearbeitet haben, ohne eine einzige Pause, in der Nacht beim Schein einer Petroleumlampe.



Fotos aufgenommen im August 2016
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !


Wiesenwaldweg
Wiesenwaldweg
Bildstock Waldandacht
Bildstock Waldandacht

Wir machen uns auf den Weg zu diesem einsamen Ort mitten im Hochwald und starten zwischen Kottinghörmanns und Steinbach bei einem Feldweg an der Bundesstraße. Zuerst entlang des Waldrandes, vorbei an der neu renovierten Kapelle Forsthartl kommen wir zur Waldandacht, einem gemauerten Bildstock. Der Waldweg bis dorthin ist stellenweise ein Wiesenweg.


Abzweigung rechts
Abzweigung rechts
Waldweg
Waldweg

Beim Bildstock Waldandacht, welcher irgendwie scheu nur die Rückseite Richtung Weg herzeigt, geht es geradeaus weiter. Gleich darauf bei der nächsten Weggabelung halten wir uns nach rechts und im weiteren Verlauf immer geradeaus.


Bildstock
Bildstock
Waldweg
Waldweg

Wir kommen auf einen breiten Waldweg und biegen bei der steinernen Bildsäule links ab. Wir folgen ein kurzes Stück dem Europäischen Weitwanderweg 8.


Bildstock Hubertus
Bildstock Hubertus
Abzweigung rechts
Abzweigung rechts

Kurz nach dem Hubertus Bildstock verlassen wir den markierten Waldweg und zweigen rechts ab. Diese Wegschleife führt uns zum gesuchten Ziel und bringt uns auch wieder auf diesen Weg zurück.


Waldweg
Waldweg
Pfad zu den Restlingen
Pfad zu den Restlingen

Fast am Ende des kerzengeraden Weges führt links ein schmaler Pfad vorbei an einer Anzahl großer Restlinge in den Wald. Am letzten der Steine, die alle eine eben glatte Vorderseite besitzen, wurde die Tat vollbracht. Wer sich jemals mit einem Meißel an Granit versucht hat, steht mit ungläubigem Staunen davor. Die Buchstaben sind tief gearbeitet, unverwischbar, eben für die Ewigkeit geschrieben. Auf diesem Stein ist das Vater Unser noch in der alten Form verewigt.


Der Platz fordert Andacht ein, auch von denjenigen, die wenig bis nichts von Frömmigkeit und Religion halten.


Vater Unser Stein
Vater Unser Stein


Vater Unser der du bist in dem Himmel
Geheiligt werde dein Name
Zukomme uns dein Reich
Dein Wille geschehe wie im Himmel also auch auf Erden
Gib uns heute unser tägliches Brot
und vergib uns unsere Schulden wie auch wir vergeb unseren Schuldigern
Und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Übel
Amen


Sitzstein
Sitzstein
Restling
Restling

Dahinter gibt es einen Schallenstein in der Form eines steinernen Sofas. Der Sitzstein macht denjenigen, der darauf rastet, angeblich aggressiv.


Waldweg
Waldweg
Abzweigung rechts
Abzweigung rechts

Nach den Steinen führt uns der Weg links zurück zum breiteren Forstweg, wo wir rechts weiter wandern. Wir kommen an einer Gedenktafel vorbei und biegen kurz darauf links in einen Waldweg ein.


Gedenktafel
Gedenktafel
Waldweg
Waldweg
Abzweigung links
Abzweigung links


Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg


Wir nehmen diesen Weg, um später nicht auf der Bundesstraße zurück zum Ausgangspunkt zu laufen. Der Weg macht kurze Zeit später einen Rechtsschwenk und bringt uns dann immer kerzengeradeaus zurück zum Ausgangspunkt.

GPS TOUR.INFO bergfex.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.