Zu den Hopfenfeldern bei Reichers

>> Längen: 1: 4,5 km | 2: 3,4 km | 3: 4,6 km <<

Wegweiser
Wegweiser
Wegweiser
Wegweiser
2.Steg
2.Steg

Wenn wir auf dem Zwettler Bierweg unterwegs sind, kommen wir beim Wasserwerk der Privatbrauerei Zwettl vorbei. Kurze Zeit später wendet sich der Weg scharf rechts nach oben Richtung Bundestraße. Hier liegt links, meist im hohen Gras versteckt, ein Steg über den Sierningbach. Auf der anderen Seite des Steges finden wir einen Wegweiser mit dem Hinweis „Hopfendorf Reichers 3 km“. Wir stellen euch nun drei Möglichkeiten vor zu den Hopfenfeldern in Reichers zu wandern.



Fotos aufgenommen im Juli 2010
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetKeine durchgehende Beschilderung !RundwegAuch mit dem Mountainbike befahrbar


1Wir biegen also links ab und überschreiten den Sierningbach. Gegenüber treffen wir auf eine Forststraße. Vor uns liegt die Steinerne Stiege, die wir aber diesmal nicht erklimmen. Wir folgen dem Wegweiser und wandern entlang des Sierningbaches Richtung Reichers. Nach 20 Minuten treffen wir auf einen weiteren Steg. Hier werden wir bei einem der zwei möglichen Rückwege wieder zurückkommen. Wir lassen den Steg also rechts liegen und folgen der Forststraße ohne Markierung weiter. Nach weiteren 300 m führt der Weg in einem Linksbogen nach oben und verläuft dann geradeaus bis zu einer riesigen Lichtung, wo wir auf einen quer laufenden Forstweg stoßen. Hier biegen wir rechts ab und folgen diesem Weg ohne abzubiegen.

Linksbogen
Linksbogen
Lichtung
Lichtung
Im Schwarzwald
Im Schwarzwald


Erst wenn der Weg rechts nach unten zum Sierningbach kommt, den wir überschreiten, kommt die Schlüsselstelle. Wir wenden uns vom sandigen Weg nach links auf einen Wiesenweg ab und folgen gleich darauf wiederum links dem Hohlweg, bis wir den Wald verlassen. Geradeaus weiter würden wir nun nach Reichers kommen. Wir wandern aber rechts am Waldrand entlang hinauf zum Hopfenfeld. Dort treffen wir auf die Landstraße.

Schlüsselstelle
Schlüsselstelle
Hohlweg links
Hohlweg links
Hohlweg
Hohlweg
Hopfenfeld
Hopfenfeld
Hopfenblüte
Hopfenblüte
Hopfenbewohner
Hopfenbewohner


23Zurück wandern wir auf der nur wenig befahrenen Landstraße, kommen bei einem weiteren Hopfenfeld vorbei. Auf manchen Feldern werden Kräuter angebaut, wie hier zum Beispiel die Echte Kamille. Ein herrlicher Duft liegt in der Luft. Etwas später treffen wir links auf den Robotstein. Wir wandern aber geradeaus weiter bis zum Wald und weiter bis zur ersten Serpentine.

Hopfenfeld
Hopfenfeld
Der Robotstein
Der Robotstein
Ein Hochstand
Ein Hochstand


Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten.

2Wir folgen bei der ersten Kurve dem Wegweiser Opfersteinweg. Der Waldweg bringt uns hinunter zum Steg über den Sierningbach. Wir überschreiten den Steg, biegen links ab und wandern wieder 20 Minuten zurück zum Ausgangspunkt beim ersten Steg. Wir treffen wieder auf den Zwettler Bierweg und setzen die Wanderung zur Schwarzalm fort.

Hinunter zum Steg
Hinunter zum Steg
Der Sierningbach
Der Sierningbach
Der Sierningbach
Der Sierningbach


3Wir folgen weiter der Straße hinunter zur zweiten Serpentine und folgen dieser bis zu der Stelle, wo auf der linken Seite der Wald endet. Hier zweigen wir links in einen Waldweg ein, der später in einen Wiesenweg übergeht und bis zur Bundesstraße führt. Wir überqueren die Straße, zweigen links ab und biegen nach 30 m gleich wieder rechts in den Wald und zwar genau dort, wo an einem Baum ein Holzkreuz hängt. Der Waldweg ist nach einigen Metern stark verwachsen, daher weichen wir nach rechts zum Waldrand aus und treffen dort auf einen weiteren Weg. Nun wandern wir auf diesem Weg immer geradeaus und parallel zum Waldrand weiter, bis wir auf den Karnauwinkelweg stoßen. Rechts von uns sehen wir Wegweiser von den Naturfreunden und vom Hundertwasserweg. In 20 Minuten sind wir bei der Schwarzalm und wieder auf dem Bierweg.

Beginn Waldweg
Beginn Waldweg
Die Bundesstraße
Die Bundesstraße
Die Bundesstraße
Die Bundesstraße
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Wegweiser
Wegweiser


Mehr Fotos von den vielen Schmetterlingen auf der Tour findest dur hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.