Zu den drei Kreuzen

>> Länge: 3,0 km | Höhe: 89 m | Dauer: 00:45 <<

Zitterpappeln
Zitterpappeln
Bei Rottenbach
Bei Rottenbach
Bergrücken
Bergrücken


Die Winter rund um Zwettl im Waldviertel sind zwar kalt, aber relativ schneelos. Daher sind viele Feldwege auch im Winter gut begehbar. Nützt man dazu noch einen sonnigen Tag, so steht dem Vergnügen einer Winterwanderung nichts mehr im Wege.

Fotos aufgenommen im Jänner 2011
Wandern im hügeligen GeländeRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Wir wandern von Rottenbach, einem kleinen Ort nahe Zwettl, der durch seinen Körnerkasten aus dem 14.Jahrhundert bekannt ist, Richtung Marbach am Walde. Bei den zwei mächtigen Zitterpappeln am Straßenrand biegen wir ab und wandern dann nördlich hinter der Ortschaft weiter. Der Weg steigt stetig an und führt an der Johanneskapelle vorbei zu den drei Kreuzen.

Hinter Marbach
Hinter Marbach
Johanneskapelle
Johanneskapelle


Die drei Kreuze
Die drei Kreuze


Wir wandern hier auf der alten Zwettler Straße, die bis zum Jahre 1888 diesen Verlauf hatte und hinter der Ortschaft über den Bergrücken führte. In unmittelbarer Nähe zu den drei Kreuzen steht ein Haus, das früher das „Neuwirtshaus“ war. In diesem ehemaligen Gasthaus rasteten früher Mensch und Zugtier nach der überwundenen Steigung. Von hier oben duckt sich die mächtige Pfarrkirche unten im Tal und erscheint nur mehr halb so hoch.

Pfarrkirche
Pfarrkirche
Blick hinauf
Blick hinauf


Burg Rappottenstein
Burg Rappottenstein


Bei den drei Kreuzen biegen wir links ab und folgen dem Weg hinauf auf die höchste Erhebung östlich von Marbach mit einem herrlichen Rundumblick. Im Gegenlicht der tief stehenden Sonne können wir die vier Kilometer entfernte Burg Rappottenstein sehen.

Auf dem Weg
Auf dem Weg
Bildstock
Bildstock


Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft


Waldrand
Waldrand
Waldrand
Waldrand


Leicht bergab kommen wir zu einer Weggabelung, wo wir rechts einen sehr alten Bildstock, eine Granitsäule mit Nische, sehen können. Kurz nach dieser Weggabelung biegen wir wieder links ab, und folgen dem Weg bis zum Wald und dann entlang des Waldrandes hinunter nach Rottenbach.

D&J

Weitere Infos über diese Wanderung für GPS Freunde unter GPS TOUR.INFO
Detailierte Wanderkarte auf bergfex.at bergfex.at




One Comment

  1. Bernhard Baumgartner

    Wieder ein interessanter Bericht mit stimmungsvollen Bildern! Die alten Verkehrsrouten sind immer wieder einer Erinnerung wert, oft im Gelände durch Bildstöcke u. a. oder ehem. Einkehrgasthöfe gekennzeichnet.
    Bei meinem privaten Unternehmen heute Halbzeit in guter Verfassung!!!!
    Beste Grüße! BB
    Wenn ich in meinem Blog eingeloggt bin, galt das bisher auch für die Kommentarfunktion. Geht das bei euch jetzt anders?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.