Wurmbrand – Zwischen Geiß- und Reutberg

>> Länge: 5,8 km | Höhe: 90 m | Dauer: 01:30 <<

Wurmbrand
Wurmbrand
Im Ort
Im Ort

Wir umrunden die Ebene zwischen Geiß- und Reutberg vorbei an zwölf Kleindenkmälern durch eine herrliche Winterlandschaft.



Fotos aufgenommen am 16.03.2013
Wandern im flachen GeländeRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Wurmbrand

Wir sind in der Ortschaft Wurmbrand, einem Längsangerdorf nördlich von Groß Gerungs, mit einem bis heute unverbauten Anger, der am westlichen Ende mit der Pfarrkirche abgeschlossen ist. „Doch die herrliche ländliche Idylle täuscht“, erzählt uns eine ältere Dorfbewohnerin: „So haben in den letzten Jahren das Kaufhaus, ein Wirtshaus und die Volksschule die Pforten geschlossen. Und der Pfarrhof steht auch schon lange leer!“

Die Mariensäule
Die Mariensäule
Das Rote Kreuz
Das Rote Kreuz

Wir starten beim Dorfgasthaus, dass es „Gott sei Dank“ noch gibt und wandern auf der Nebenstraße Richtung Zeil. Schon im Ort treffen wir auf eine wunderschöne Mariensäule aus dem Jahre 1794. Hier biegen wir links ab, wandern am „Roten Kreuz“ vorbei und folgen der schmalen Straße bis Zeil, wo wir bei einem gemauerten Bildstock vorbei kommen.


Richtung Zeil
Richtung Zeil
Nördlich von Zeil
Nördlich von Zeil

Nördlich von Zeil beim Granitbildstock verlassen wir die Straße und biegen links ab. Über verschneite Feld- und Waldwege, vorbei bei drei Eisenkreuzen, kommen wir nach Sitzmanns. Der bewaldete Hügel rechts von uns ist der Geißberg.


Richtung Sitzmanns
Richtung Sitzmanns
Blick Richtung Wurmbrand
Blick Richtung Wurmbrand
Ein Wegkreuz
Ein Wegkreuz


Am Wegesrand
Am Wegesrand
Ein Wegkreuz
Ein Wegkreuz
Sitzmanns
Sitzmanns


Sitzmanns
Sitzmanns
Bildstock in Sitzmanns
Bildstock in Sitzmanns

Am westlichen Ortsende von Sitzmanns steht ein gemauerter Bildstock am Rande der Straßenböschung unter zwei mächtigen Bäumen. Das Mauerwerk leidet unter dem Standort an der Böschung und den Baumwurzeln. Bei näherer Betrachtung steht er aber unter Beobachtung, wie man an eingeputzten Glasstreifen erkennen kann.


Von hier wandern wir nun in südliche Richtung auf den Reutberg. Auf dem Weg dorthin kommen wir wiederum bei zwei Eisenkreuzen vorbei. Die Steinsäule des ersten Kreuzes ist mit 1811 datiert!


Sitzmanns
Sitzmanns
Richtung Süden
Richtung Süden
Südlich von Sitzmanns
Südlich von Sitzmanns


Ein Wegkreuz
Ein Wegkreuz
Waldweg
Waldweg
Ein Wegkreuz
Ein Wegkreuz


Kurz bevor wir uns wieder Richtung Wurmbrand wenden, kommen wir bei einem Bildbaum vorbei. Der erste Eindruck aus der Ferne ist der eines kaputten Vogelhauses ohne Vorderseite. Steht man aber dann vor dem Baum, dann durchdringt einem ein besonderes Gefühl der Ehrfurcht, hat doch der Errichter mit einfachsten Mitteln eine Andachtsstelle errichtet. So stammt das Holz von einer Marmeladenkiste.


Blick auf Wurmbrand
Blick auf Wurmbrand
Blütenstaub
Blütenstaub
Ein Bildbaum
Ein Bildbaum


Beim Wanderweg 41 biegen wir links ab und treffen an der Straße kurz vor Wurmbrand auf das letzte Eisenkreuz.


Wanderweg 41
Wanderweg 41
Richtung Wurmbrand
Richtung Wurmbrand
Kurz vor Wurmbrand
Kurz vor Wurmbrand


An der Kirche vorbei kommen wir zurück zum Ausgangspunkt.


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.