Wandergebiet Groß Gerungs

Groß Gerungs
Groß Gerungs
Groß Gerungs
Groß Gerungs
Groß Gerungs
Groß Gerungs


Groß Gerungs, eine kleine Stadt im Waldviertel in Niederösterreich, liegt etwa 20 km westlich von Zwettl, an der Böhmerwald-Straße B 38. Wenn man an Groß Gerungs denkt, dann denkt man unmittelbar zuerst an die Waldviertler Schmalspurbahn, die am 1.März 1903 erstmals bis Groß Gerungs dampft und dann an das Herz-Kreislauf-Zentrum, das am 1.Mai 1983 seinen Betrieb aufnimmt. Für uns ist Groß Gerungs ein idealer Wanderort und wir wollen euch hier einen Überblick geben.


Über Groß Gerungs gibt es viel zu berichten, so gehört es schon im 11./12. Jahrhundert zum Stammgebiet der Kuenringer von Weitra-Rappottenstein.
Erstmalig wird Groß Gerungs 1261 in der Stiftungsurkunde des Stiftes Zwettl erwähnt, als ein gewisser Ernestus de Gerungs, anlässlich der Stiftung eines Weingartens durch Konrad Ottenstein an das Stift Zwettl als Zeuge genannt wird.
Dort wo heute das Ödenschlößl steht (Arbesbacherstraße 68 und 69) wird im Jahre 1160 eine Burg errichtet, die später zum Schloss ausgebaut wird, aber nach 1600 verfällt.
1619 im Dreißigjährigen Krieg wird der Ort von kaiserlichen Truppen gebrandschatzt.
1430 wird Groß Gerungs zum Markt ernannt.
1460 verleiht Kaiser Friedrich III seinem Rat Rüdiger von Starhemberg das Halsgericht, Stock und Galgen, sowie den Pranger im Markte Gerungs.
Bis zum Jahre 1848 übt die Herrschaft Rappottenstein die Orts- bzw. Marktobrigkeit über den Markt Gerungs aus.
1848 im Zuge des Neuaufbaues der staatlichen Verwaltung, wird die Marktgemeinde Sitz eines Bezirksgerichtes, das heute nur mehr eine Gerichtstagsunterkunft ist.
Am 30.04.1983 wird Groß Gerungs zur Stadtgemeinde erhoben.

Für aktive Wanderer gibt es verschiedene Wanderungen in unterschiedlicher Länge. Alle sind gut markiert, zumeist als Rundwanderwege angelegt und beginnen am Stadtplatz.


Weltkugel
Weltkugel

Der Weg zur „Weltkugel“ 31 führt größtenteils auf dem Kuenringerweg 611 und zweigt erst kurz vor dem eigentlichen Ziel von diesem ab. Außerdem ist es kein Rundweg, und man folgt dem gleichen Weg zurück nach Groß Gerungs.
Kierlingstein
Kierlingstein

Der Weg „Kierlingstein“ 32 beginnt am Hauptplatz und verläuft 5,61 km in nördlicher Richtung über Thail, St.Jakob und Böhmsdorf bis zum sagenumwobenen Kierlingstein und die gleiche Strecke wieder zurück.
Opferstein
Opferstein

Der Rundweg „Opferstein“ 33 beginnt am Hauptplatz beim Eingang zur Stadtgemeinde, führt auf der Straße Richtung Thail und biegt dann zum Opferstein ab. Zurück verläuft der Weg beim Dreifaltigkeitsmarterl vorbei.



Wackelstein
Wackelstein

Der Rundweg „Wackelstein“ 36 führt uns zur Klauskapelle und weiter zum leider schon zerbrochenen Wackelstein. Über Harruck geht es nach Klein-Reinprechts und von hier am gleichen Weg zurück.
Friedenskapelle
Friedenskapelle

Der Rundweg „Friedenskapelle“ 37 führt Richtung Nordosten zur Friedenskapelle, die im Jahre 1945 errichtet wird.
Friesenhof
Friesenhof

Der Rundweg „Friesenhof“ 38 führt uns von Groß Gerungs über Freitzenschlag zum Friesenhof und zurück durch Frauendorf zum Ausgangspunkt.




Dazu gibt es noch neun Xundwärts-Routen, die alle vom Herz Kreislauf Zentrum startem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.