Wandergebiet Echsenbach


Echsenbach
Echsenbach
Echsenbach
Echsenbach

Aus dem Jahre 1175 stammt die erste vorgefundene urkundliche Erwähnung von Echsenbach, in Form einer Namensnennung des Lehensritters Hadmar von Ochsenbach, als Zeuge auf einer Schenkungsurkunde des Maquard von Tige an das Stift Zwettl. Zu dieser Zeit gibt es bereits die Orte Rieweis, Gerweis und Großkainraths. Diese Orte haben bereits feste, aus Stein gemauerte Häuser und dürften zu der Verteidigungslinie der Kuenringer gehört haben.
Frühere Schreibweisen sind Öchsenbach, Ossenpach, Oehsenpach, Ochsenbach, Exenbeckh, Exenbach.


Echsenbach
Echsenbach
Echsenbach
Echsenbach

Neben der Landwirtschaft hat auch die Holzgewinnung und Holzverarbeitung schon immer eine große Rolle gespielt. Als Wenzel Hartl anno 1897 einen kleinen Zimmereibetrieb gründet, hat er ein ehrgeiziges Ziel. Er will den bis dahin mühsamen und viel Zeit in Anspruch nehmenden Hausbau durch eine revolutionäre vorgefertigte Bauweise vereinfachen. Als er sein Vorhaben gute 10 Jahre später in die Tat umsetzt, geht für den Visionär Wenzel Hartl ein Traum in Erfüllung, der bis heute anhält.


Wandern im Herzen des Waldviertels – Unter diesem Motto gibt es seit 2006 drei Wanderwege, die durch das Gemeindegebiet von Echsenbach führen.


Heimkehren im Glauben
Heimkehren im Glauben

Der Rundwanderweg Heimkehren im Glauben mit der Nr.20 führt uns zum Beichtvaterloch und zum Heimkehrermarterl.
Kaisermarterlweg
Kaisermarterlweg

Der Kaisermarterlweg mit der Nr.21 bringt uns, wie der Name schon sagt, zum „Drei Kaisermarterl“.
Ökologische Wirtschaft
Ökologische Wirtschaft

Der Rundwanderweg Ökologische Wirtschaft mit der Nr.22 bringt uns in den Westen von Echsenbach.



Pfarrkirche von Echsenbach
Pfarrkirche von Echsenbach

Die Pfarrkirche von Echsenbach steht auf der höchsten Erhebung und am nördlichsten Rand der Marktgemeinde Echsenbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.