Kulturelles Erbe erkennen und erleben

Kulturelles Erbe erkennen und erleben
Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa

„Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“ ist ein Beitrag des Landkreises Bamberg zum Europäischen Kulturerbejahr 2018. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege unternimmt das Projekt die wissenschaftliche Untersuchung der sechs Klosterlandschaften und erarbeitet Angebote, damit das kulturelle Erbe, das die Zisterzienser in unseren Regionen hinterlassen haben, für jedermann erkennbar und erlebbar wird. Das Projekt soll auch neugierig machen und einladen, die verschiedenen Klosterlandschaften zu bereisen und das gemeinsame zisterziensische Erbe zu entdecken.

Das Projekt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie die beteiligten Landkreise in Bayern.

ORF 2 – UNTERWEGS IN ÖSTERREICH

 

ORF 2 – UNTERWEGS IN ÖSTERREICH

ORF Dreharbeiten im Kmaptal
ORF Dreharbeiten im Kmaptal
Bei den Dreharbeiten im Kamptal – eine einmalige Erfahrung!

Mit Karina Fibich vom ORF NÖ und Kameramann Markus Posch.

 
 
 

Der Tourplan im Detail:

04.06.2018
Guten Morgen: Hauptplatz 23, 3931 Schweiggers
Daheim: Bahnhofstraße 98, 3920 Groß Gerungs

05.06.2018
Guten Morgen: Bahnhofstraße 98, 3920 Groß Gerungs
Daheim: Campingplatz in Arbesbach, 3925 Arbesbach

06.06.2018
Guten Morgen: Campingplatz in Arbesbach, 3925 Arbesbach
Daheim: Rathausplatz 1, 3970 Weitra

07.06.2018
Guten Morgen: Rathausplatz 1, 3970 Weitra
Daheim: Hauptplatz 7, 3910 Zwettl

08.06.2018
Guten Morgen: Hauptplatz 7, 3910 Zwettl
Daheim: Hauptplatz 7, 3910 Zwettl

NEU – Der Lebensweg

 

Der Lebensweg

Der Ysper-Weitental-Rundwanderweg und der Kremstalweg können ab Mai 2018 in einer Achterschleife bewandert werden. Der dort neu entstehende Lebensweg bietet Wanderern die Möglichkeit, die Stationen des menschlichen Lebens – und damit auch ihr eigenes Leben – auf 14 Etappen (insgesamt ca. 260 km) zu durchwandern. Kulturell bespielte Stationen am Weg, Hinweise auf Sehens- und Wissenswertes aus der Region sowie ein TourenTAGEbuch als „Reiseführer zum Mitnehmen“ geben den Wanderern neue Impulse. Das Wandern im südlichen Waldviertel wird damit zu einem ganz persönlichen Erlebnis.


Eröffnung des Lebenswegs ist am Pfingstmontag, 21. Mai 2018.