Thayaquellenwanderweg 623

>> Länge: 45,3 km | Höhe: 653 m | Dauer: 12:00 <<

Schweiggers
Schweiggers
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Schloß Rosenau
Schloß Rosenau


Thayaquellenwanderweg 623Der Thayaquellenwanderweg 623
ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 45 km. Er führt von Schweiggers über Oberstrahlbach, Gradnitz, Stift Zwettl, Zwettl, Syrafeld, Gutenbrunn, Schloss Rosenau, Niederneustift, Dorf Rosenau und Rieggers wieder zurück nach Schweiggers. Der Weg ist nur im Uhrzeigersinn markiert.


Fotos aufgenommen 2005 - 2008
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !EinkehrmöglichkeitAuch mit dem Mountainbike befahrbar


Oberstrahlbach
Oberstrahlbach
Gradnitz
Gradnitz
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Rosenau Dorf
Rosenau Dorf
Thayaquelle
Thayaquelle
Zwettl
Zwettl
Schloß Rosenau
Schloß Rosenau
Gutenbrunn
Gutenbrunn
Syrafeld
Syrafeld


Der Rundwanderweg wurde im Jahre 1977 vom Verschönerungsverein Schweiggers angelegt. Gleichzeitig wurde ein Wanderführer mit genauer Beschreibung und Kontrollstempelblatt herausgegeben. Alle interessierten Wanderer können diesen Führer käuflich erwerben und haben die Möglichkeit ein Wanderabzeichen in Silber oder Gold zu erwandern. Die genauen Bedingungen können Sie dem Wanderführer entnehmen.

Der Ort Schweiggers liegt in unmittelbarer Nähe der Thayaquelle, die dem Wanderweg auch seinen Namen gibt. Gleichzeitig ist die Quelle auch der Höhepunkt des Rundwanderweges, bevor man wieder nach Schweiggers kommt.

Die Deutsche Thaya entspringt im nordwestlichen Waldviertel bei Schweiggers im pol. Bezirk Zwettl in einer Seehöhe von 659 m nahe der mitteleuropäischen Wasserscheide.

Die Mährische Thaya entspringt in Tschechien bei Spelkov südöstlich von Trest auf rund 630 m und erreicht nach rund 60 km nördlich von Weikertschlag Österreich. Nach ihrem ca. 17 km langen Verlauf in Niederösterreich fließt sie in Raabs auf 400 m mit der Deutschen Thaya zusammen.
In Raabs vereinigt sich die Deutsche Thaya mit der Mährischen Thaya und wird ab Raabs als Thaya bezeichnet. Ab Raabs bis zur Staatsgrenze in Unterthürnau fließt die Thaya auf einer Streckenlänge von ca. 25 km. In diesem Abschnitt ist die Thaya zu einem beachtlichen Fluss angewachsen und bildet tiefe Taleinschnitte mit zum Teil steilen Hängen. Ab hier bildet die Thaya zum Teil die Staatsgrenze, bis sie schließlich bei Hohenau in die March mündet, deren Wasser nach der Vereinigung mit der Donau ins Schwarze Meer fließt.

Die Runde ist in vier Teilstrecken aufgeteilt:
Schweiggers – Gradnitz
Gradnitz – Zwettl
Zwettl – Niederneustift
Niederneustift – Schweiggers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.