In den Tälern zwischen Lohn und Pehendorf (2)

>> Länge: 8,7 km | Höhe: 185 m | Dauer: 02:15 <<

Richtung Pehendorf
Richtung Pehendorf
Waldrand bei Pehendorf
Waldrand bei Pehendorf

In einer Senke zwischen Lohn und Pehendorf, unmittelbar neben der Bundesstraße, mündet der Lohnbach in den Kleinen Kamp. Getrennt durch den Höhlberg und seinen Ausläufern findet man hier die verschiedensten Talformationen. Wir sind bereits rund um den Höhlberg gewandert und haben uns für die längere Wandervariante entschieden.



padding-left:10px;padding-right:16px;”>Fotos aufgenommen im Juni 2014

Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg Teil 2Keine durchgehende Beschilderung !

In den Tälern zwischen Lohn und Pehendorf (1)

>> Länge: 8,7 km | Höhe: 185 m | Dauer: 02:15 <<

Parkplatz Lohnbachfall
Parkplatz Lohnbachfall
Im Lohnbachtal
Im Lohnbachtal

In einer Senke zwischen Lohn und Pehendorf, unmittelbar neben der Bundesstraße, mündet der Lohnbach in den Kleinen Kamp. Getrennt durch den Höhlberg und seinen Ausläufern findet man hier die verschiedensten Talformationen. Im ersten Teil unserer Tour umwandern wir den Höhlberg, folgen dem breiten Wiesental des Lohnbaches, der sich später zu einer Schlucht verengt und genießen schließlich das breite flache Tal um Pehendorf.



Fotos aufgenommen im Juni 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg Teil 1Keine durchgehende Beschilderung !

„Da stoanige Weg“ – Marmor Route 40 (Teil 1)

>> Länge: 12,7 km | Höhe: 293 m | Dauer: 03:15 <<

Kottes Wegweiser
Kottes Wegweiser
Kottes
Kottes

Der Markt Kottes im Tal der Kleinen Krems ist ein kleiner Ort mit einer ganz besonderen Geschichte, die zu Beginn unserer Wanderung als Einstimmung dienen soll. Um 1096 taucht der Name „mons metallicus“, das ist der Arizberg oder Erzberg (heute Ansberg) als einer der Grenzpunkte Göttweig’schen Besitzes auf. Kottes war damals ein Dorf ohne Bauern! Hier siedelten Handwerker und Gewerbetreibende. Heute würde man sagen Kottes war ein Industrieort. Es gab Marmor, Eisen, Graphit und vieles mehr.



Fotos aufgenommen im März 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg - Teil 1Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KottesAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Rund um und auf den Felsberg

>> Länge: 8,9 km | Höhe: 336 m | Dauer: 02:30 <<

Der Felsberg von Süden
Der Felsberg von Süden
Gipfelkreuz Felsberg
Gipfelkreuz Felsberg

Das ist die Verlängerung der Wanderung „Zur Schwebenden Weltkugel“ und führt uns rund um den Felsberg. Dieser bewaldete Berg mit einer Seehöhe von 818 Meter ist mehr als 100 Meter höher als die Burg Rappottenstein und liegt zwischen dem Katzenbachtal und dem Grötschenbachtal.



Fotos aufgenommen am 08.05.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Kleine Schmetterlingsrunde 93 (Teil 1)

>> Länge: 15,0 km | Höhe: 368 m | Dauer: 04:00 <<

Lasiommata megera (Mauerfuchs)
Lasiommata megera (Mauerfuchs)
Langschlag
Langschlag

Sowohl die „Kleine Schmetterlingsrunde“, als auch die „Große Schmetterlingsrunde“ startet beim öffentlichen Parkplatz an der Bundesstraße in Langschlag, wo wir auch eine Informationstafel vorfinden. Im ersten Teil wandern wir auf der gemeinsam verlaufenden Route von Langschlag über Kothores, vorbei an Kleinpertholz bis Bucheck.



Fotos aufgenommen im März 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Langschlag

Zu den Antenfeinhöfen

>> Länge: 9,6 km | Höhe: 196 m | Dauer: 02:30 <<

Schönbichl
Schönbichl
Bei Schönbichl
Bei Schönbichl

Südlich von Groß Gerungs im Grenzgebiet zu Oberösterreich liegt das kleine Breitstraßendorf Schönbichl (810 m). Eng aneinander gereihte Dreiseithöfe und Kleinhäuser bilden ein dichtes einheitliches Ortsbild, dessen Zentrum die Ortskapelle bildet. Von hier wandern wir Richtung Nordwesten zu den Antenfeinhöfen.



Fotos aufgenommen am 20.03.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Stein und Zeit (Teil 1)

>> Länge: 7,0 km | Höhe: 243 m | Dauer: 02:30 <<

Wiaz’ Haus Kalkofen
Wiaz’ Haus Kalkofen
Wegweiser
Wegweiser

Nördlich von Pöggstall liegt ca. 60 m höher der kleine Ort Loibersdorf mit einer tollen Aussicht in das Weitenbachtal. Vor dem Schmankerl Wiaz’ Haus Kalkofen beginnt unser heutiger Wanderweg. Der in der Form eines Achters markierte Weg führt uns durch eine geologische Zeitreise, die durch 11 Infotafeln erläutert wird.



Fotos aufgenommen am 23.08.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in LoibersdorfAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Arbesberg

>> Länge: 5,9 km | Höhe: 177 m | Dauer: 01:30 <<

Altmelon
Altmelon
In Altmelon
In Altmelon

Zwischen Arbesbach im Norden und Altmelon im Süden liegt etwa in der Mitte direkt an der Straße der Arbesberg. Es ist ein Berg, oder besser ein bewaldeter Hügel, der seine Schönheit, sein Charisma und seine Besonderheiten gut zu verstecken weiß. Denn sowohl von der Straße, als auch aus der Luft, kann man außer Wald nicht sehr viel erkennen. Ein Besuch lohnt sich. Folgt uns einfach!



Fotos aufgenommen am 13.05.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Altmelon