Der Pfad (Bichl und Blumenwiesen)

>> Länge: 5,9 km | Höhe: 55 m | Dauer: 01:30 <<

Das Wiesendorf
Das Wiesendorf
Wegweiser
Wegweiser
Weiden
Weiden


Im Jahre 2004 wird der „Pfad“, ein Stein-, Moor- und Dorferlebnisweg eröffnet. Zwölf Stationen begleiten den Wanderer am Weg – vom Renaturierungsprojekt des Haslauer Moors über die ehemalige Glashütte in Aalfang, den Romaubach bis zum Steinbruch in Falkendorf und zum Wackelstein in Amaliendorf. Der Stein-, Moor- und Dorferlebnisweg ist rund 12 Kilometer lang und hat als Slogan das „Wandern am Ursprung“.


Fotos aufgenommen im Mai 2016
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Amaliendorf

Themenweg Nachhaltigkeit Kamptal

>> Länge: 6,8 km | Höhe: 83 m | Dauer: 01:45 <<

Einstiegstafel
Einstiegstafel
Einstiegstafel
Einstiegstafel
Themenweg Nachhaltigkeit KamptalDer Themenweg Nachhaltigkeit Kamptal bietet die Möglichkeit, sich auf ca. 2,3 km barrierefreier Wegstrecke (ohne Aufstieg zur Schwarzalm und ohne Rückweg) über die Themen Wald, Wild, Wasser und Energie zu informieren. Er folgt der gleichen Wegführung wie der Wasserwunderweg von Zwettl beginnend.



Fotos aufgenommen im Mai 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in der SchwarzalmAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Auf Motivsuche mit der Malerin Herta Müllauer

>> Gesamtlänge: 13,5 km | Höhe: 94 m | Dauer: 03:30 <<

Im Kamptal
Im Kamptal
Im Kamptal
Im Kamptal
Die Gründe zum Wandern sind sehr vielfältig. Einen nicht so alltäglichen Anlass wollen wir euch in unserer Serie „Kunst am Weg“ näherbringen. Wir sind auf Motivsuche mit der Malerin Herta Müllauer auf dem Weg von Zwettl nach Roiten unterwegs.



Fotos aufgenommen im Mai 2016
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Keine durchgehende Beschilderung !Auch mit dem Rad gut befahrbar

Die Wanderrunde St.Martin – Mühlbach – Sulz

>> Länge: 8,6 km | Höhe: 203 m | Dauer: 02:15 <<

Hausmalerei
Hausmalerei
Wegweiser
Wegweiser


Im Jahre 1162 wird der Name „Lorsnich“ (Lainsitz) das erste Mal urkundlich erwähnt. Etwas später taucht dann der Ort St.Martin auf. So gibt es im Jahre 1409 einen Streit um den kleinen Zehent in der Pfarre Sankt Martin. Im Notariatsinstrument vom 15. August 1409 treten 25 Zeugen als Gewährsmänner auf, dass der kleine Zehent seit etwa 70 Jahren zur Pfarre „Sankt Mertten“ behoben wurde. Sankt Martin war daher schon vor 1409 (wahrscheinlich seit 1339) Markt. Der erste urkundlich erwähnte Pfarrer ist Nikolaus und ist von 1395 bis 1411 tätig.

Fotos aufgenommen im Mai 2015
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in St.MartinAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der grüne Weg

>> Länge: 5,8 km | Höhe: 119 m | Dauer: 01:30 <<

Burg Rastenberg
Burg Rastenberg
Burg Rastenberg
Burg Rastenberg


Im Purzelkamptal zwischen Hofmühle, Bruckmühle und der Burg Rastenberg findet man den grünen Weg. Es ist kein markierter Wanderweg im herkömmlichen Sinn und trotzdem wird man dezent unaufdringlich durch den Wald südlich von der Burg Rastenberg geführt.

Fotos aufgenommen im Mai 2015
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !

Rund um und auf den Felsberg

>> Länge: 8,9 km | Höhe: 336 m | Dauer: 02:30 <<

Der Felsberg von Süden
Der Felsberg von Süden
Gipfelkreuz Felsberg
Gipfelkreuz Felsberg


Das ist die Verlängerung der Wanderung „Zur Schwebenden Weltkugel“ und führt uns rund um den Felsberg. Dieser bewaldete Berg mit einer Seehöhe von 818 Meter ist mehr als 100 Meter höher als die Burg Rappottenstein und liegt zwischen dem Katzenbachtal und dem Grötschenbachtal.

Fotos aufgenommen am 08.05.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Zur schwebenden Weltkugel

>> Länge: 5,4 km | Höhe: 130 m | Dauer: 01:30 <<

Wegweiser
Wegweiser
Waldbad
Waldbad


„Die Natur kennt keine Grenzen“ sagt man, und so dürfte es auch hier geschehen sein. Anders ist die scheinbar schwebende Lage dieser Steinkugel zwischen den Restlingen nicht zu verstehen. Aber vielleicht hat ja doch der Teufel etwas mitgeholfen.

Fotos aufgenommen am 08.05.2014
Schwimmen möglichWandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !

Der Weinsbergweg

>> Länge: 8,6 km | Höhe: 177 m | Dauer: 02:30 <<

Bärnkopf
Bärnkopf
Ruine am Weinsberg
Ruine am Weinsberg


Bärnkopf liegt im Zentrum des größten geschlossenen Waldgebietes Österreichs und mit bis zu 1000 Meter Seehöhe ist der Ort die höchstgelegene Gemeinde des Waldviertels. Gleich in der Nähe liegt der Weinsberg mit 1041 m Seehöhe, unser heutiges Ziel.

Fotos aufgenommen am 29.05.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in BärnkopfAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Arbesberg

>> Länge: 5,9 km | Höhe: 177 m | Dauer: 01:30 <<

Altmelon
Altmelon
In Altmelon
In Altmelon

Zwischen Arbesbach im Norden und Altmelon im Süden liegt etwa in der Mitte direkt an der Straße der Arbesberg. Es ist ein Berg, oder besser ein bewaldeter Hügel, der seine Schönheit, sein Charisma und seine Besonderheiten gut zu verstecken weiß. Denn sowohl von der Straße, als auch aus der Luft, kann man außer Wald nicht sehr viel erkennen. Ein Besuch lohnt sich. Folgt uns einfach!



Fotos aufgenommen am 13.05.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Altmelon

Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612 – Teil 4A

>> Länge: 14,9 km | Höhe: 178 m | Dauer: 04:00 <<

Arbesbach
Arbesbach
Richtung Kamp
Richtung Kamp


Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612Der vierte und letzte Teil des Waldviertler Vier-Märkte-Weges 612 führt uns von Arbesbach Richtung Norden durch den Ort Kamp und weiter über den Großen Kamp nach Griesbach. Über Klein Wetzles und Marharts kommen wir ins Zwettltal. Nun geht es in nordöstlicher Richtung durch Klein Reinprechts bis Groß Gerungs. Hier schließt sich der Rundwanderweg.

Fotos aufgenommen im Mai 2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg Teil 4Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Arbesbach und GriesbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612 – Teil 3B

>> Länge: 12,3 km | Höhe: 393 m | Dauer: 03:15 <<

Altmelon
Altmelon
Altmelon
Altmelon


Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612Wir sind am Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612 von Schönbach nach Arbesbach unterwegs und bereits in Altmelon angekommen. Aber bevor wir weiterwandern besuchen wir die Pfarrkirche.

Fotos aufgenommen im Mai 2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg Teil 3Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Altmelon und ArbesbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612 – Teil 3A

>> Länge: 12,3 km | Höhe: 393 m | Dauer: 03:15 <<

Schönbach
Schönbach
Wegweiser
Wegweiser


Waldviertler Vier-Märkte-Weg 612Der dritte Teil des Waldviertler Vier-Märkte-Weges 612 führt uns von Schönbach Richtung Westen, vorbei an der Stieglitz Mühle über den Münzenberg nach Altmelon. Hier wendet sich der Weg nach Norden und endet in Arbesbach.

Fotos aufgenommen im Mai 2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg Teil 3Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schönbach und AltmelonAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Teufelsmauer

>> Länge: 2,4 km | Höhe: 55 m | Dauer: 01:00 <<

Pfarrkirche
Pfarrkirche
Wegweiser
Wegweiser

Altmelon, südlich von Arbesbach gelegen, bietet eine große Anzahl von gut markierten Wanderwegen, wie man bei der Infotafel gegenüber der Pfarrkirche sehen kann. Rund um den Ort gibt es zahlreiche Felsblöcke, die mancherorts wie durch Riesenhände aufgetürmt übereinander liegen und dadurch Höhlen, Löcher und Schluffe bilden. Eine dieser Anhäufungen ist die sogenannte Teufelsmauer, der wir nun einen Besuch abstatten.



Fotos aufgenommen am 05.05.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Altmelon

Kremstalweg 625 (Martinsberg – Vordere Waldhäuser)

>> Länge: 7,5 km | Höhe: 158 m | Dauer: 02:00 <<

Martinsberg
Martinsberg
Martinsberg
Martinsberg


Kremstalweg 625Der Kremstalweg 625 ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 83 km und verläuft entlang der Großen Krems flussabwärts und etwas südlicher flussaufwärts der Kleinen Krems folgend.

Unsere heutige Tour bringt uns von Martinsberg zu den Vorderen Waldhäusern.

Fotos aufgenommen am 10.05.2012
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg TeilstreckeDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Martinsberg und beim Edlesberger TeichAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Robert Hamerling Weg 624

>> Länge: 53,4 km | Höhe: 727 m | Dauer: 13:45 <<

Blumenwiese
Im Zwettltal


Robert Hamerling Weg 624Der Robert Hamerling Weg 624
ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 54 km. Er führt von Schweiggers nach Jagenbach, folgt dann dem Zwettltal bis zur Klingenmühle, weiter über Großotten nach Großschönau. Von hier wandern wir Richtung Norden nach Großwolfgers, Grünbach und Waldenstein. Über Kirchberg am Walde, Weißenalbern und Mannshalm gelangen wir zurück nach Schweiggers.

Fotos aufgenommen im Frühling 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegFast immer durchgehende Beschilderung !Zum Teil keine durchgehende Beschilderung !EinkehrmöglichkeitAuch mit dem Mountainbike befahrbar