Von der Brettersäge zur Hammerschmiede (1)

>> Länge: 14,1 km | Höhe: 341 m | Dauer: 03:30 <<

Bei der Brettersäge
Bei der Brettersäge
Wegkreuz
Wegkreuz

Wir wandern von der Brettersäge in Kirchbach zur Hammerschmiede in Kamp bei Arbesbach. Dazu folgen wir dem Lauf des Wassers, so gut es eben möglich ist. Es geht zuerst den Kirchbach abwärts bis zu seiner Mündung in den Großen Kamp. Diesem folgen wir dann flussaufwärts bis zur Hammerschmiede.



Fotos aufgenommen im August 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetKein RundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Stein und Zeit (Teil 1)

>> Länge: 7,0 km | Höhe: 243 m | Dauer: 02:30 <<

Wiaz’ Haus Kalkofen
Wiaz’ Haus Kalkofen
Wegweiser
Wegweiser

Nördlich von Pöggstall liegt ca. 60 m höher der kleine Ort Loibersdorf mit einer tollen Aussicht in das Weitenbachtal. Vor dem Schmankerl Wiaz’ Haus Kalkofen beginnt unser heutiger Wanderweg. Der in der Form eines Achters markierte Weg führt uns durch eine geologische Zeitreise, die durch 11 Infotafeln erläutert wird.



Fotos aufgenommen am 23.08.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in LoibersdorfAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Vabindaweg (Teil 2)

>> Länge: 15,8 km | Höhe: 329 m | Dauer: 04:00 <<

Markierung
Markierung
Zu Beginn des Purzelkampfjords
Zu Beginn des Purzelkampfjords

Wir sind bereits von Friedersbach ausgehend über den Kirchenberg vorbei an den Häusern von Siebenwirth durch das Tal der Sprögnitz nach Werschenschlag bis zur Brücke über den Purzelkamp gewandert. Nun stellen wir euch den zweiten Teil dieser äußerst abwechslungsreichen Wanderung vor.


Fotos aufgenommen am 16.08.2013
Schwimmen möglichWandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in FriedersbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Die Terrassengärten in Stift Zwettl

Stift Zwettl
Stift Zwettl
Zugang Terrassengärten
Zugang Terrassengärten

Wandern und Garten, wie passt das zusammen? – Sehr gut! – Gibt es einen schöneren Rastplatz als einen Garten? Und darum besuchen wir bei jeder Wanderung nach oder durch Stift Zwettl die wunderschönen Terrassengärten. Das Tolle daran, sie sind frei zugänglich und unterliegen keinen bestimmten Besuchszeiten.



Fotos aufgenommen am 01.08.2013
Abseits der Tour

Der Purzelkamp zwischen Furtmühle und Bruckmühle

>> Länge: 3,2 km | Höhe: 80 m | Dauer: 00:45 <<

Östlich von Brand
Östlich von Brand
Der Satzing
Der Satzing
Am Waldrand
Am Waldrand


Im Bereich der Furtmühle fließt der Purzelkamp auf einer Länge von zwei Kilometer einerseits durch das Betriebsgelände des Sägewerkes der Firma Stora Enso, oder er bildet zumindest die Grenze zum Firmengelände. Ein Betreten des Geländes ist angesichts der hohen Rundholzstöße und des aktiven Staplerverkehrs sehr gefährlich, deshalb setzen wir unsere Purzelkampwanderung erst wieder etwas unterhalb der Furtmühle fort.


Fotos aufgenommen im August 2012
Wandern im hügeligen GeländeRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Kamptal-Seenweg 620 – Teil 8

>> Länge: 6,4 km | Höhe: 397 m | Dauer: 02:45 <<

St.Martin
St.Martin
Marterl an der Straße
Marterl an der Straße

Kamptal-Seenweg 620Mariazellerweg 06Der Kamptal-Seenweg 620 ist ein Wanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 100 km und verläuft entlang des Kamps von Rosenburg bis Zwettl und folgt ab hier dem Zwettltal bis zum Nebelstein. Er ist gleichzeitig ein Teilabschnitt des Weitwanderweges 06, dem Pilgerweg nach Mariazell (Niederösterreichischer Mariazellerweg).
Unsere 8.Tour führt uns von St.Martin auf den Nebelstein.



Fotos aufgenommen August 2012
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in St.Martin und in der Nebelsteinhütte

Anti-Streßweg

>> Länge: 11,2 km | Höhe: 209 m | Dauer: 02:50 <<

Kirche in Gutenbrunn
Kirche in Gutenbrunn
Wegweiser
Wegweiser
Richtung Edlesberg
Richtung Edlesberg


Tut gut WanderwegeAusgangspunkt dieser Tour ist der Platz vor der Pfarrkirche in Gutenbrunn. Die Pfarrkirche Maria Heimsuchung entsteht in ihrer ersten Form im 16.Jahrhundert als kleine Holzkapelle in der Nähe einer Heilquelle. Seit dieser Zeit besuchen Wallfahrer diese Quelle, der man besondere Heilkraft zuspricht. Das heutige Gotteshaus lässt Kaiser Franz I. um 1800 erbauen, nachdem er im Jahr 1795 die Herrschaft Gutenbrunn gekauft hatte. Die Einrichtung wurde erneuert, das schadhafte Gnadenbild ist noch erhalten. Über dem Hochaltar können wir das ehemalige, zeitweise verschollene und seit 1944 wiederaufgestellte Gnadenbild bewundern. Das volkstümlich barocke Bild entstand nach dem Vorbild des von Giambattista Piazetta gemalten Gnadenbildes in der Akademie-Galerie in Venedig.


Fotos aufgenommen im August 2011
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Gutenbrunn und beim Edlesberger Teich

Marienkäferweg

>> Länge: 6,4 km | Höhe: 117 m | Dauer: 01:40 <<

Gmünd
Gmünd
Wegweiser
Wegweiser
Auf dem Weg
Auf dem Weg


Die Bezirks- und Grenzstadt Gmünd liegt in hügeliger Gegend im nordwestlichen Niederösterreich, am Zusammenfluss (“Gemünde”) der Lainsitz und der Braunau. Nordöstlich von Gmünd liegt der Naturpark Blockheide, unser Ziel. Wir überqueren von Gmünd kommend die Braunau und parken beim ersten Besucherparkplatz in Gmünd Grillenstein.


Fotos aufgenommen im August 2011
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Gmünd, Großeibenstein und beim AussichtsturmFür Kinderwagen geeignet

Moorpfad

>> Länge: 4,2 km | Höhe: 25 m | Dauer: 01:10 <<

Informationsstand
Informationsstand
Wiesenweg
Wiesenweg

Wir besuchen den Naturpark Heidenreichsteiner Moor nahe der Stadt Heidenreichstein im nordwestlichen Waldviertel und wandern eine Runde auf dem Moorpfad. Die offene Moorfläche und der Moorwald am Rande des Winkelauer Teiches zeigen über 10.000 Jahre Vegetationsgeschichte, die wir, am Prügelsteg über dem Moor stehend, genau studieren können.



Fotos aufgenommen im August 2011
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in HeidenreichsteinAuch mit dem Rad gut befahrbarFür Kinderwagen geeignetHearonymus Audioguide

Naturpark Wanderweg

>> Länge: 6,3 km | Höhe: 63 m | Dauer: 01:45 <<

Moorfrosch
Moorfrosch
Fischotter
Fischotter
Start beim Parkplatz
Start beim Parkplatz


Tut gut WanderwegeDieses Mal sind wir in Schrems, nördlich von Zwettl, am Rande einer wunderschönen, stillen Waldviertler Moorlandschaft mit den verschiedenen Regenerationsstadien ehemaliger Torfstiche. Diese Übergangsstadien sind landschaftlich besonders attraktiv und zoologisch und botanisch sehr vielfältig. Das Torfmoor, das sich zwischen Langschwarza, Gebharts und Schrems erstreckt, ist mit einer Ausdehnung von rund 300 Hektar das Größte in ganz Niederösterreich. 119 Hektar davon sind Naturschutzgebiet.


Fotos aufgenommen im August 2011
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in SchremsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Heimkehren im Glauben

>> Länge: 3,9 km | Höhe: 52 m | Dauer: 01:00 <<

Pfarrkirche
Pfarrkirche
Wegweiser
Wegweiser

Am Palmsonntag 1945 flogen Tiefflieger über Echsenbach, gerade als die Leute von der Palmweihe nach Hause gingen. Sie warfen eine Bombe. Alles lief in Angst und Schrecken davon. Der Bombentrichter war auf der Gerweiser Höhe zwischen Zimmerplatz und Eisernem Kreuz. Je größer das Elend wurde, umso größer wurde die Sehnsucht der Menschen nach Frieden, und um so sehnsuchtsvoller warteten Mütter und Frauen auf die Heimkehr der Soldaten. (Text aus der Jubiläumsschrift der Musikkapelle Echsenbach)



Fotos aufgenommen im August 2010
Wandern im flachen GeländeRundwegEinkehrmöglichkeit in Echsenbach