Storchenblickweg 57C

>> Länge: 4,7 km | Höhe: 83 m | Dauer: 01:30 <<

Gut beschildert
Gut beschildert
Storchenblick
Storchenblick
Storchenblick
Storchenblick

Der kürzeste Rundwanderweg in Friedersbach mit seinen 4,7 km ist sowohl mit dem Kinderwagen und Kleinkindern, als auch für ältere Semester kein Problem. Man hat immer Blickkontakt zum Dorf und meidet trotzdem die Straßen. Auf waldviertlerisch würden wir sagen: „Mir rennan hint’aus“.



Fotos aufgenommen Juli 2008
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in FriedersbachFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar


Storchenblickweg 57CDer Storchenblickweg 57C beginnt beim Hotel Schweighofer in Richtung Osten (Rastenfeld) und biegt aber nach ein paar Häusern rechts in einen Wiesenweg ab, der uns hinauf auf den Kirchenberg führt.

Hier ist der Hinweis für alle Kinderwagenwanderer und Radfahrer angebracht. Der Wanderweg ist bis auf das kurze Anfangsstück hinauf zur Kirche sehr gut mit dem Kinderwagen zu bewältigen. Wem also dieses kurze Stück zu Beginn der Wanderung zu mühselig ist, sollte den direkten Weg auf der Straße gleich beim Start einschlagen.

Wir überqueren den sehr schmalen Friedersbach und steigen steil hinauf, bei einem Wildgehege vorbei bis zur Pfarrkirche. Hier folgen wir nicht den Wegweisern nach links, sondern gehen ein kleines Stück nach rechts und finden am Rauchfang über dem Tor zum Pfarrhof das Storchennest, das dem Weg seinen Namen gibt.

Wildgehege
Wildgehege
Karner und Kirche
Karner und Kirche
Wir werden beobachtet
Wir werden beobachtet


Im Übrigen kommen die Störche in der Regel in der Karwoche in das Waldviertel und ziehen um den 15.August (Maria Himmelfahrt) wieder in den Süden. Wer also wegen der Störche kommt, sollte das bedenken!

Storchennest
Storchennest
Storchennest
Storchennest
Kirchturm
Kirchturm


Wir betreten jetzt den Friedhof, in dem die Kirche und der Karner stehen und bewundern die schön restaurierten Fenster.

An der Friedhofsmauer
An der Friedhofsmauer
Friedhof und Karner
Friedhof und Karner
Kirche Detail
Kirche Detail


Kirchenfenster
Kirchenfenster

Das südliche Fenster (von innen betrachtet das rechte) will ich jetzt einmal genauer beschreiben.

1.Reihe:
Fialentürmchen – Hl. Maria als Himmelskönigin – Fialentürmchen

2.Reihe:
Hl. Dorothea – Christus am Kreuz – Hl. Magdalena

3.Reihe:
Hl. Stephanus – Hl. Eduard – Hl. Leonhard

4.Reihe:
Hl. Barbara – Hl. Christoph – Hl. Ulrich

5.Reihe:
Ulrich Oeder (von Lichtenfels +1411) – Hl. Helena – Pfarrer Kadolt Oeder, +1413


Wir verlassen den Friedhof auf der hinteren Seite, der Wanderweg geht geradeaus weiter die Wiese hinunter zum Marterl. Auf der Straße wenden wir uns kurz rechts und zweigen gleich wieder links, wie beschildert, ab. Wir befinden uns jetzt auf der Winterseite von Friedersbach und wandern weiter bis fast zum Ortsende.

Blick zurück
Blick zurück
Wiesen und Felder
Wiesen und Felder
Holzkreuz
Holzkreuz


Hier wechseln wir nun auf die Sommerseite und treffen auf der anderen Seite auf ein Holzkreuz und ein Bankerl, etwas später auf einen gemauerten Bildstock. Fast von jeder Stelle des Wanderweges können wir das Storchennest sehen und die Flugbewegungen beobachten. Schließlich erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Auf der Sommerseite
Auf der Sommerseite
Bildstock
Bildstock
Blick Richtung Süden
Blick Richtung Süden

GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.