Robert Hamerling Weg 624 – Teil 6

>> Länge: 12,8 km | Höhe: 198 m | Dauer: 03:15 <<

Kirchberg am Walde
Kirchberg am Walde
Richtung Weißenalbern
Richtung Weißenalbern


Robert Hamerling Weg 624Der Robert Hamerling Weg 624 ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 54 km. Unsere 6.Tour führt uns von Kirchberg am Walde Richtung Weißenalbern, Windhof, Manshalm, auf den Olymp Hamerlings nach Schweiggers.

Fotos aufgenommen Mai 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Kirchberg am Walde und SchweiggersAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Wir starten beim Haus der Hamerling-Stiftung Richtung Ortsmitte und zweigen bei der ersten Kreuzung links Richtung Gmünd ab. Nach 100 Metern wenden wir uns bei der nächsten Straße, beim Bürgerspital aus dem 17.Jhdt., gleich wieder nach links und verlassen Kirchberg in Richtung Weißenalbern. Vor dem Ortsende biegen wir beim ersten Feldweg rechts ein. Diesem folgen wir immer geradeaus, ohne abzubiegen, bis zum Waldrand.

Hamerling-Stiftung
Hamerling-Stiftung
Bürgerspital 17.Jhdt.
Bürgerspital 17.Jhdt.


Achtung, ursprünglich führte der Wanderweg von Kirchberg am Walde durch den sogenannten „Tiergarten“ und dem „Säuwald“ nach Windhof. In älteren Wanderkarten ist der Weg auch noch so eingezeichnet. Vom Waldbesitzer im Herrschaftswald Kirchberg wurden alle Markierungen entfernt und das Wandern hier verboten. Aus diesem Grund wurde der Wanderweg verlegt.

Das Geburtshaus Robert Hamerlings wurde von Georg Ritter von Schönerer, dem Gutsbesitzer des Schlosses Rosenau im Jahre 1890 erworben. Er ließ es wegreißen und an seiner Stelle einen Neubau in spätromanischer Renaissance errichten, dem heutigen Haus der Hamerling-Stiftung.

Kreuzung Teil 5 - Teil 6
Kreuzung Teil 5 - Teil 6
Blick zurück
Blick zurück


Kurz vorher treffen wir auf die Kreuzung, wo der 5.Teil des Wanderweges aus dem Schachenwald kommend auf diesen Feldweg trifft. Alle Wanderer, die also den 5.Teil bis Kirchberg am Walde bereits gewandert sind, kennen dieses Teilstück bereits.

Beim Wald treffen wir auf einen weiteren Weg, der vom „Zwerglhäusl“, einer Gesteinsformation kommt. Hier wenden wir uns nach links und folgen dem Weg Richtung Weißenalbern. Dazu halten wir uns bei der nächsten Weggabelung nach links und bei den Pferdekoppeln nach rechts. Westlich von Weißenalbern biegen wir links ab, folgen aber nicht der Straße in den Ort, sondern wandern rechts (südlich) hinter der Ortschaft vorbei bis zur nächsten Straße.

Weißenalbern
Weißenalbern
bei Weißenalbern
bei Weißenalbern


Wir überqueren die Straße und folgen danach dem rechten asphaltierten Feldweg. Zuerst geradeaus vor uns, und später seitlich, liegt der Hirtberg. Am Ende des Berges geht rechter Hand ein sandiger Feldweg genau Richtung Süden ab, dem folgen wir hinunter bis zu einer leichten Linkskurve. Kurz danach zweigt ein kaum sichtbarer Wiesenweg rechts hinunter zur Stoanathaya ab.

sandiger Feldweg
sandiger Feldweg
kaum sichtbarer Wiesenweg
kaum sichtbarer Wiesenweg


Der Übergang liegt leicht rechts, kaum sichtbar im hohen Gras. Nachdem wir diese Hürde geschafft haben, folgen wir dem linken Waldrand hinauf zum Windhofhäusl und weiter nach Windhof.

zur Stoanathaya
zur Stoanathaya
Übergang
Übergang


linker Waldrand
linker Waldrand
die Windhofhäusl
die Windhofhäusl


In Windhof wandern wir bei der Kapelle vorbei und halten uns rechts. Ein sandiger Weg führt uns nach Mannshalm.

Windhof
Windhof
Windhof Kapelle
Windhof Kapelle


Windhof
Windhof
Richtung Mannshalm
Richtung Mannshalm


Kurz vor Mannshalm halten wir uns rechts, überqueren die Straße und erreichen ein Marterl. Gleich danach biegen wir links in einen Feldweg ein und beginnen den Aufstieg zu Hamerlings „Olymp“. Achtung, bei den darauffolgenden zwei Weggabelungen halten wir uns rechts und biegen am Waldrand links ein.

Robert Hamerling schreibt: „Da es den schönsten Plätzen und Plätzchen in der nächsten Umgebung von Schweiggers ganz und gar an Namen fehlte, so habe ich ihnen welche gegeben, wobei ich so sinnlich als möglich das alte mythische Griechenthum ins Waldviertel übertrug.“

Mannshalm
Mannshalm
hier halten wir uns rechts
hier halten wir uns rechts


Gleich darauf zweigen wir scharf nach rechts ab, hinauf zur höchsten Erhebung (707m). Die Robert Hamerling Warte wurde bereits im Jahre 1999 aus Sicherheitsgründen abgetragen.

Richtung Waldrand
Richtung Waldrand
Hamerlings „Olymp“
Hamerlings „Olymp“


Von oben führt ein Steig direkt durch den Wald hinunter zum Waldrand bei Meinhartschlag. Vom Waldrand folgen wir einem Wiesenweg bis zum Verbindungsweg zwischen Mannshalm und Meinhartschlag und biegen rechts ab. Bei der nächsten Kreuzung wenden wir uns links auf die Straße nach Schweiggers.

Abstieg
Abstieg
bei Meinhartschlag
bei Meinhartschlag


bei Meinhartschlag
bei Meinhartschlag
Straße nach Schweiggers
Straße nach Schweiggers


Sobald wir die Straße zwischen Mannshalm und Schweiggers erreichen, biegen wir rechts ab und gelangen wieder zum Ausgangspunkt unseres Robert Hamerling Weges, dem Marktplatz von Schweiggers.

D&J


Robert Hamerling Weg 624
Teil 6

Weitere Infos über diese Wanderung für GPS Freunde unter GPS TOUR.INFO
Detailierte Wanderkarte auf bergfex.at bergfex.at




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.