Panoramaweg

>> Länge: 14,5 km | Höhe: 382 m | Dauer: 04:00 <<

Bei Überländ
Bei Überländ
Vor Buchegg
Vor Buchegg
Der Anschaubach
Der Anschaubach


Unsere heutige Wanderung ist die Längste der Traunsteiner Wanderungen und gibt uns Einblick in die Vielfältigkeit der Landschaft in dieser Gegend. Wir genießen herrliche Aussichten in die Umgebung, durchqueren schöne Waldstücke und überwinden einige Täler. Steine werden natürlich auch nicht zu kurz kommen.


Fotos aufgenommen im August 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Traunstein


Wanderweg Nr.53Der Panoramaweg mit der Nr.53 ist ein Rundweg, der beim Parkplatz der Volksschule Traunstein seinen Ausgang nimmt. Hier finden wir auch eine Informationstafel mit Wanderkarte und Kurzbeschreibung. Unser Weg führt uns zum Marktplatz, vorbei am Karner und dem von Professor Josef Elter gestalteten Marktbrunnen, bis zum Sportplatz. Hier biegen wir in einen Wiesenweg ein, der uns bis zur Straße nach Weidenegg bringt. Ein herzförmiger Stein liegt am Wegesrand. Wir biegen aber gleich wieder rechts in einen Waldweg ab und wandern bis zum Wiegenstein. Zum Wackeln haben wir ihn nicht gebracht. Durch herrlichen Laubwald kommen wir auf eine große Lichtung und wandern bei Überländ, einer Streuhofsiedlung vorbei, hinunter in das Höllbachtal.


Marktbrunnen
Marktbrunnen
Marterl
Marterl
Herz !
Herz !


Wiegenstein
Wiegenstein
Wiegenstein
Wiegenstein
Beim Wiegenstein
Beim Wiegenstein


Gegenüber führt der Güterweg hinauf nach Prettles. Wir zweigen aber gleich, nachdem wir den Höllbach überquert haben, nach rechts ab und wandern unter Prettles vorbei nach Buchegg. Die Kühe sind hier in dieser Gegend schon auf der Alm. Die Felsen haben ein anders Aussehen wie in Traunstein. Sie sind in Schichten aufgebaut. Von der Anhöhe vor Stein können wir bis zum „Stockzahn“ von Arbesbach (12 km) sehen. Kurz darauf sind wir in Stein, mit der schönsten Kapelle die wir in der Umgebung kennen.


Im Höllbachtal
Im Höllbachtal
Almwirtschaft
Almwirtschaft
Bei Prettles
Bei Prettles


Felsen bei Prettles
Felsen bei Prettles
Anhöhe vor Stein
Anhöhe vor Stein
Kapelle Stein
Kapelle Stein


In Stein biegen wir links ab und folgen dem Weg bis Mühlberg, einem Einzelhof. Hier geht’s hinunter zum Anschaubach und zur Anschaumühle, die wir aber rechts liegen lassen und einem sehr naturbelassenen Stück entlang des Baches folgen. Solche, wie sollen wir sagen, wildere Wegstücke, gibt es in der zweiten Hälfte des Wanderweges noch mehrere. Wir kommen auf einen schönen Weg und biegen halb rechts hinauf in einen Wiesenweg ein, der nur sehr schwer zu sehen ist, vor allem wenn das Gras noch hoch ist. Unser Weg trifft hier auf den Hyronimusweg 91 aus Schönbach und geht gemeinsam hinauf zum Blättergraben. Dort können wir einen alten Backofen bewundern. Kurz darauf trennen sich die Wege schon wieder und wir biegen rechts ab und wandern auf einem Waldsteig und einem saftigen Wiesenweg hinauf zum Hengstberg, einem ehemaligen Gestüt der Burg Anschau. Ab hier werden die Wege wieder besser und wir kommen zum Bauernhof Haberegg. Kurz darauf wandern wir wieder im Wald auf schönen Waldwegen Richtung Traunstein. Über den Schulberg gelangen wir wieder zum Ausgangspunkt.


Bei Mühlberg
Bei Mühlberg
Der Anschaubach
Der Anschaubach
Wegweiser
Wegweiser


Der Blättergraben
Der Blättergraben
Backofen
Backofen
Richtung Hengstberg
Richtung Hengstberg


Obwohl kurze zu naturbelassene Wegstücke das Wandererlebnis etwas trüben, ist es eine sehr abwechslungsreiche Tour, die sich hervorragend für Nordic Walking eignet.


Vor Hengstberg
Vor Hengstberg
Der Hengstberg
Der Hengstberg
Vor Traunstein
Vor Traunstein


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.