Naturkundliche Sammlung Schneider

Schulturm
Schulturm
Schulturm
Schulturm

Naturkundliche Sammlung SchneiderDie naturkundliche Sammlung Schneider bietet faszinierende Einblicke in die Schönheit der Natur und befindet sich in einem mittelalterlichen Turm an der nordöstlichen Ecke der Zwettler Stadtmauer hinter der Mittelschule für Sport und Wirtschaft in der Schulgasse. Die Naturkundliche Sammlung Schneider gehört zum Projekt „Erlebnis-Natur-Weg“.



Fotos aufgenommen im September 2015
Abseits der Tour
Schulturm
Schulturm
Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider

Eine Vielfalt von mehreren hundert fachmännisch restaurierten Exponaten erwartet die Besucherinnen und Besucher der „Naturkundlichen Sammlung Schneider“. Angefangen bei einer einzigartigen Eulensammlung über Störche und Eisvögel bis hin zu eher exotischen Tieren, darunter ein Flamingo sowie ein großer Ameisenbär und ein Braunbär.


Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider

Der Pharmazeut Gustav Schneider (1890-1945) führte gemeinsam mit seiner Frau Maria (geb. Kastner) eine Drogerie in Zwettl – seine große Leidenschaft jedoch war die Zoologie und insbesondere das Sammeln von naturkundlichen Präparaten. Von Reisen in ferne Länder brachte er auch eine bunte Vielfalt exotischer Tiere mit nach Hause. 1925 übergab er große Teile seiner Sammlung der Volks- und Hauptschule Zwettl als Leihgabe für Unterrichtszwecke. Nach dem Tod von Gustav und Maria Schneider (1945 bzw. 1956) erbte ihr Neffe Peter Kastner die Sammlung, der sie der Hauptschule Zwettl zum Geschenk machte. Die Präparate waren in einem Klassenzimmer im Schulgebäude untergebracht, bevor sie 1965 überarbeitet und im Schulturm neu zusammengestellt wurden. 1999 entschloss sich die Hauptschulgemeinde, den durch die Jahre in Mitleidenschaft gezogenen Bestand neuerlich renovieren zu lassen. 2000/01 wurden die Objekte durch den Zoologen Walter Hovorka wissenschaftlich bearbeitet, neu bestimmt bzw. katalogisiert und von dem Tierpräparator Gerhard Blabensteiner restauriert. Für das museumspädagogische Konzept der neu gestalteten „Naturkundlichen Sammlung Schneider“ zeichnet der Museumsfachmann Sascha Windholz verantwortlich.


Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider
Naturkundliche Sammlung Schneider

Der Schulturm (früher Hafnerturm) hat einen unregelmäßigen, achtseitigen Grundriss. Er ist an der Stadtinnenseite etwa 12 Meter hoch. Rechts, auf der Höhe der Oberkante des noch bestehenden Stadtmauerrestes, kann man eine zugemauerte Tür erkennen. Diese führte vermutlich einmal zu einem Wehrgang. Daraus lässt sich die Höhe der ehemaligen Stadtmauer in diesem Bereich erahnen. An der Stadtaußenseite des Turmes sind mehrere zugemauerte Fensteröffnungen zu erkennen. Der Turm hat ein Untergeschoß und drei Obergeschoße, die über eine Betonstiege auf Stelzstufen zu erreichen sind.


Georg Metzburg, Zwettl, 1794
Georg Metzburg, Zwettl, 1794


 
Schulturm 1871
Schulturm 1871
 


Schulturm der Hauptschule Zwettl, Schulgasse 24, 3910 Zwettl
Führungen (auch für Einzelpersonen):
nach Vereinbarung in der Hauptschule Zwettl Tel. 02822/52326)
oder in der Tourist-Info Tel. 02822/503129
oder bei Herrn Gerhard Blabensteiner Tel. 02822/53743


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.