Naturfreundeweg 7 Zwettl-Waldhausen

>> Länge: 15,8 km | Höhe: 391 m | Dauer: 04:00 <<

Brauerei Zwettl
Brauerei Zwettl
Marterl
Marterl
Wegweiser
Wegweiser

In Waldhausen war früher ein Bahnhof der ÖBB-Strecke Schwarzenau-Zwettl-Martinsberg. Den Bahnhof gibt es noch, aber der Personenverkehr ist zwischen Zwettl und Martinsberg eingestellt. So ist auch das Interesse an diesem Wanderweg kleiner geworden. Wir waren aber trotzdem neugierig und haben für euch den Wegverlauf aufgenommen.



Fotos aufgenommen im Dezember 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Zwettl und Großgöttfritz

7Der Naturfreundeweg mit der Nr.7 beginnt so wie der Zwettler Bierweg 52 und der Naturfreundeweg Nr.13 bei der Privatbrauerei Zwettl. Wir folgen den Markierungen, die uns hinaus in das Sierningbachtal und hinauf durch den sog. Schleifgraben führen. Kurz vor einer Betriebsstätte verlassen wir den Bierweg und wandern geradeaus weiter durch das Betriebsgelände, bis wir gegenüber wieder auf die Zufahrtsstraße einiger Häuser treffen. Kurz darauf bringt uns ein Steg ein weiteres Mal über den Sierningbach. Wir wandern in den Viehgraben immer entlang vom Sierningbach, bis sich die bisher gemeinsam verlaufenden Naturfreundewege Nr.13 und Nr.7 trennen. Wir lassen diesmal die „Steinerne Stiege“ links liegen und wandern geradeaus weiter. Ein weiterer Steg bringt uns wieder über den Sierningbach und hinauf zur Straße Richtung Reichers.

Sierningbach
Sierningbach
Im Viehgraben
Im Viehgraben
Steg
Steg
Unsere Natur
Unsere Natur
Unsere Natur
Unsere Natur
Unsere Natur
Unsere Natur

Vorbei am Robotstein und einigen Hopfenfeldern wandern wir nun leider immer auf der Straße Richtung Reichers und weiter nach Großgöttfritz. Vielleicht ist auch das ein Grund, dass diese Route nicht sehr attraktiv ist. Erst in Großgöttfritz stoßen wir auf den „Waldviertler Kulturpfad 665“, der nun gemeinsam mit dem Naturfreundeweg Nr.7 bis zum Bahnhof Waldhausen verläuft.

Robotstein
Robotstein
Hopfenfelder
Hopfenfelder
Großgöttfritz
Großgöttfritz
Aubergwarte
Aubergwarte
Rundumsicht
Rundumsicht
Herbst
Herbst
Waldhausen
Waldhausen
Waldhausen
Waldhausen
Wegweiser
Wegweiser

Kurz nach Großgöttfritz liegt rechts am Auberg die Aubergwarte, die wegen der herrlichen Rundumsicht immer einen Besuch wert ist. Hier verlaufen auch der Sonnentor Kräuterwanderweg 21 und der Wild-Kräuterwanderweg 21A. Über Königsbach und am Galgenberg vorbei kommen wir zum Bahnhof Waldhausen, der etwas außerhalb der Ortschaft liegt.

GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.