Naturfreundeweg 12 Zwettl-Gschwendtmühle

>> Länge: 7,8 km | Höhe: 201 m | Dauer: 02:00 <<

Die Talbergstiege
Die Talbergstiege
Evangelische Kirche
Evangelische Kirche
Am Sonnenweg
Am Sonnenweg

Von Zwettl wandern wir im großen Bogen zum Demutsgraben, weiter nach Syrafeld und vom Tal der Zwettl, vorbei beim Kuenringerstein, ins Kamptal bis zur Gschwendtmühle.



Fotos aufgenommen im Oktober 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Zwettl und im Demutsgraben

12Der Naturfreundeweg mit der Nr.12 beginnt am Ende der Promenade unterhalb der Stadtmauer beim Antonturm, dem Wahrzeichen von Zwettl. Wir wandern vom öffentlichen Parkplatz beim Busbahnhof, über einen Kampsteg, hinunter zum Skaterplatz und geradeaus weiter die Talbergstiege hinauf, wo wir etwa auf halber Höhe links abbiegen. Hier beginnt der Naturfreundeweg 12. Vorbei bei der Evangelischen Kirche und immer geradeaus wandern wir den sogenannten Sonnenweg entlang, bis zur Schutzhütte der Naturfreunde.

Freie Sicht
Freie Sicht
Im Demutsgraben
Im Demutsgraben
Steg
Steg

Hier biegen wir links und beim nächsten Weg gleich wieder rechts ab. Der weitere Weg verläuft also nicht unten im Zwettltal, sondern etwas erhöht das Tal entlang, mit Sicht auf die angrenzenden Felder und Wiesen. Die neue Umfahrung Zwettl wird unter der Brücke gequert. Im Demutsgraben überqueren wir den Steg über den Strahlbach und zweigen rechts ab. Wir treffen hier auf den Naturfreundeweg Nr.10.

Kreuzung
Kreuzung
gut markiert
gut markiert
Waldrand
Waldrand

Kurz darauf geht’s links weiter. Der weitere Weg verläuft gut markiert bis Syrafeld. Unser Blick schweift über die anliegenden Felder bis zum Moidramsberg. In Syrafeld kreuzen wir den Naturfreundeweg Nr.11, der von Zwettl nach Schloss Rosenau führt. Wir treffen wieder auf die Zwettl, die wir unterhalb der Kapelle auf der Straße überqueren.

Blick zum Moidramsberg
Blick zum Moidramsberg
Wintergetreide
Wintergetreide
Im Tal der Zwettl
Im Tal der Zwettl
Syrafeld
Syrafeld
Waldrand
Waldrand
Kuenringerstein
Kuenringerstein

Wir folgen ein kleines Stück der Straße im weiten Bogen nach oben und biegen dann rechts in einen Hohlweg ab. Nun wandern wir immer geradeaus weiter den Wald hinauf, bis zum Waldrand.

Im Zuge der Bauarbeiten für die neue Umfahrung Zwettl wird der Wanderweg im Bereich der Bundesstraße 38 verlegt. Der Kuenringerstein kann weiterhin besucht werden, man muss aber dann wieder zur Abzweigung zurückkehren. Die neue Wegführung verläuft Richtung Straßenabzweigung Gschwendt. Hier übersetzen wir die Bundesstraße und biegen gleich darauf links Richtung Wald ab. Kurz darauf erreichen wir wieder die alte Streckenführung. Etwas später zweigt der Wanderweg vom breiten Sandweg rechts in einen Wanderpfad ein. Diesem folgen wir nun bis hinunter ins Kamptal. Dort treffen wir auf einen asphaltierten Weg, wo wir links schon die Gschwendtmühle sehen können. Eine Markierung weist uns den Weg.

Herbst
Herbst
Abzweigung
Abzweigung
Markierung
Markierung
Kampsteg
Kampsteg
Fischaufstiegshilfe
Fischaufstiegshilfe
Hinweistafel
Hinweistafel

Hier treffen wir auf den Naturfreundeweg Nr.2, der von Zwettl aus über Moidrams, vorbei beim Kaltenbrunnerfelsen hier her führt. Ein Steg führt über den Kamp, und schon treffen wir auf den Naturfreundeweg Nr.1. Diesem folgen wir zurück nach Zwettl.

GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.