Klangburgweg

>> Länge: 11,2 km | Höhe: 311 m | Dauer: 03:00 <<

Rappottenstein - Pfarrkirche
Rappottenstein
Richtung Annakapelle
Richtung Annakapelle
Zur Oedmühle
Zur Oedmühle


Heute sind wir wieder in Rappottenstein, einer Gemeinde abseits der großen Verkehrswege und ideal zum Wandern. Die vielfältige Landschaft, wie ausgedehnte Wälder, saftige Wiesen u. Äcker, gesunde Bäche, tiefe Schluchten und schöne Ausblicke machen jede Wanderung zum Erlebnis.


Fotos aufgenommen im September 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Rappottenstein


Wanderweg Nr.10Wanderweg Nr.5ADer Rundwanderweg „Klangburgweg“ mit der Nr.10 (oder 5A) beginnt beim Parkplatz des Gemeindehauses. Vorbei an der Kirche führt uns ein Hohlweg auf eine Anhöhe Richtung Annakapelle. Von hier haben wir schon den ersten schönen Aussichtspunkt und linkerhand zeigt sich auch manchmal die Burg Rappottenstein. Von hier führt uns der Weg hinunter zur Oedmühle und zum „Kleinen Kamp“. Bis hierher hat der Klangburgweg die gleiche Wegführung wie der Fischerhäuslweg. Wir wenden uns aber nach der Brücke nach rechts und folgen dem Kleinen Kamp flussaufwärts, entlang eines von Hochwald bedeckten Berghanges. An den Hängen, zwischen den Bäumen verstreut, liegen Granitblöcke und Steingruppen. Nach zirka fünfhundert Metern gibt es eine sehr interessante Steinformation – die so genannte Mauer. Der zuvor noch sehr ruhig in seinem Flussbett fließende Kamp verändert nun schlagartig seinen Charakter. Wir treffen auf die Schütt.


Auf in die Schütt
Auf in die Schütt
Der Kleine Kamp
Der Kleine Kamp
Die Schütt
Die Schütt


Die Mauer
Die Mauer
Die Schütt
Die Schütt
Die Schütt
Die Schütt


Auf einer Länge von ungefähr 1,5 Kilometer ist das Flussbett des Kleinen Kamp infolge von Felsstürzen mit Granitblöcken überschüttet. In allen Größen und Formen neben- und übereinander bedecken sie den Fluss. Die Steinblöcke sind dick bemoost und zum Teil mit Farnen, kleinen Sträuchern und Bäumchen bewachsen. Das Wasser strahlt durch die Sonne bernsteinfarbig.

Nach weiteren fünfhundert Metern zweigen wir rechts in den Hochwald ab und kommen leicht ansteigend zur „Blockwildnis“. Hier verschwindet der Fluss bei Niedrigwasser fast zur Gänze unter den aufgetürmten Felsen. Nur bei Hochwasser umspült er die Steine und fließt mit zahlreichen Kaskaden in das Tal.


bernsteinfarbiger Kamp
bernsteinfarbiger Kamp
Blockwildnis - ein Teil der Schütt
Blockwildnis
Blockwildnis - ein Teil der Schütt
Blockwildnis


Die Schütt
Die Schütt
Der Kleine Kamp
Der Kleine Kamp
Die Wiesmühle
Die Wiesmühle


Kurz vor der Wiesmühle, wo wir links zum Einsiedlerhof auf der Ebenöd abbiegen, fließt der Kamp wieder ruhig in einem Flussbett ohne Steine, einzig einige Sandbänke stellen sich dem Wasser entgegen und verändern ständig ihre Form.

Vom Einsiedlerhof wandern wir weiter durch den Wald bis Fischerhäusl, mit einem herrlichen Ausblick auf die Burg Rappottenstein. Kurz darauf sind wir bei der Burg angelangt.

An dieser Stelle müssen wir die Bezeichnung Klangburgweg aufklären. Die im 12. Jahrhundert gegründete Kuenringerburg ist seit 1996 als „Klangburg“ Heimstätte für Literatur und Musik. Jeden Sommer findet ein Festival statt, bei dem das Publikum musikalisch durch den Globus geführt wird.


Kurz vor Ebenöd
Kurz vor Ebenöd
Burg Rappottenstein
Burg Rappottenstein
Kapelle
Kapelle


Burg Rappottenstein
Burg Rappottenstein
Noch 15 Minuten bis Rappottenstein
Noch 15 Minuten
Blick zurück
Blick zurück


Vom Burgberg wandern wir den alten, mit Steinen ausgelegten, Zufahrtsweg auf halbe Höhe hinunter. Hier folgen wir links dem Wegweiser „Nach Rappottenstein“. Der Weg führt unterhalb der Burg in einem Halbkreis bis zur Stelle, wo es rechts steil bergab zum Schlosssteg über den Kleinen Kamp geht. Nachdem wir den Kleinen Kamp beim Schlosssteg (obwohl wir gerade von einer Burg kommen!) überquert haben, wandern wir steil den Antoniberg hinauf. Über die Kaiserallee kommen wir zurück nach Rappottenstein.


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.