Kamptal-Seenweg 620 – Teil 4B

>> Länge: 16,8 km | Höhe: 351 m | Dauer: 04:30 <<

Kapelle Reichhalms
Kapelle Reichhalms
Ende November !
Ende November !

Kamptal-Seenweg 620Mariazellerweg 06Der Kamptal-Seenweg 620 ist ein Wanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 100 km und verläuft entlang des Kamps von Rosenburg bis Zwettl und folgt ab hier dem Zwettltal bis zum Nebelstein. Er ist gleichzeitig ein Teilabschnitt des Weitwanderweges 06, dem Pilgerweg nach Mariazell (Niederösterreichischer Mariazellerweg).

Unsere 4.Tour führt uns von Krumau nach Ottenstein.



Fotos aufgenommen November 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schloss Waldreichs  und Erholungszentrum Ottenstein


Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg

Wir sind bereits von Krumau über die Ruine Schwarzenöd bis zur Kapelle von Reichhalms gewandert, treffen im Wald auf den Schloteinbach und folgen diesem hinunter bis zu einem Seitenarm des Stausees Dobra. Beim sogenannten Mühlhörndl wenden wir uns nach rechts und folgen dem Weg hinauf zum Schloss Waldreichs.


Alter Baum
Alter Baum
Alter Baum
Alter Baum


Schloss Waldreichs
Schloss Waldreichs
Schloss Waldreichs
Schloss Waldreichs

Schloss Waldreichs entsteht im 13. Jahrhundert und wird erstmals 1258 urkundlich genannt (Rapoto de Waltreches). Von der ursprünglich anzunehmenden Wasserburg hat sich jedoch nichts erhalten. Nach vielen Besitzern verfällt das Schloss langsam immer mehr. Der endgültige Verfall kann erst ab 1981 durch umfangreiche Revitalisierungsarbeiten gestoppt werden. Heute ist das Schloss Eigentum und Sitz der Windhag’schen Stipendienstiftung/Forstamt Ottenstein für Niederösterreich.


Zufahrtsstraße Schloss Waldreichs
Zufahrtsstraße Schloss Waldreichs
Abzweigung Richtung Wald
Abzweigung Richtung Wald

Vor dem Schloss gehen wir auf der linken der beiden Zufahrtsstraßen weiter. Vor der ersten Anhöhe biegen wir links in den Wald ab und gelangen durch den Pfaffengraben steil bergab wieder zum Stausee. Bei Begehungen in umgekehrter Richtung sollte man unbedingt die Abzweigung beachten, die schon ca. einen Kilometer von der Kampbrücke entfernt den breiten Weg verlässt.


Im Kamptal
Im Kamptal
Im Kamptal
Im Kamptal


Waldohr !
Waldohr !
Vor der Kampbrücke
Vor der Kampbrücke


Staumauer Ottenstein
Staumauer Ottenstein
Schloss Ottenstein
Schloss Ottenstein

Der Rückstau des Stausees Dobra reicht bis zur Staumauer Ottenstein. Wir wandern den Seeausläufer entlang bis zur Straßenbrücke vor der Staumauer. Rechts oben können wir das Schloss Ottenstein sehen.


Schloss Ottenstein
Schloss Ottenstein
Waldweg
Waldweg

Nachdem wir die Brücke überquert haben, kommen wir zu einem Bründl, eine Seltenheit auf unserem Wanderweg. Links hinter dem Bründl führt der Waldweg steil hinauf zum Erholungszentrum Ottenstein.


Erholungszentrum Ottenstein
Erholungszentrum Ottenstein
Erholungszentrum Ottenstein
Erholungszentrum Ottenstein

Wir haben unser Etappenziel erreicht.


Hier gehts weiter . . .


Von der Bezirkshauptmannschaft Krems haben die Bewohner bereits vor Jahren ein Informationsblatt mit dem Titel „Verhalten bei Flutwellenalarm am Kamp“ in die Hände bekommen. Wegen der unmittelbaren Nähe der Orte Krumau und Thurnberg zu den Kampspeichern wurden besondere Alarmierungsbedingungen für den Fall festgelegt, dass Schäden an den Talsperren bzw. deren Einrichtungen eintreten.
Als einheitliches Warnzeichen wird das Zeichen „Wasseralarm“ in Form eines Dauertones von 10 Sekunden mit Unterbrechungen von 5 Sekunden 10 Minuten lang auf der Frequenz von 200 Hz (dumpfer als Zivilschutzalarm = 400 Hz) verwendet.
Probealarm jeden Samstag um 11:30 Uhr.


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

2 Comments

  1. ZWalk

    Danke für Ihre Nachfrage. Laut Wanderführer und Wanderkarten verläuft der Weg so wie wir ihn beschrieben haben.

    Hier sieht man es genau:
    http://www.bergfex.at/sommer/niederoesterreich/touren/wanderung/33468,zwalk-kamptal-seenweg-620-teil-4/

    Auf der Wanderkarte „Wandern im Herzen des Waldviertels“ sind einige solcher Fehler versteckt.

    Im übrigen glaube ich haben Sie Schloß Waldreichs mit Schloß Wetzles verwechselt !? Denn am Weg von Reichhalms Richtung Schloß Waldreichs kommt man Mühlhörndl vorbei.

    Liebe Grüße ZWalk

  2. Angela Wilhelm

    Lt . der Wanderkarte “ Wandern im Herzen des Waldviertels “ verläuft der Weitwanderweg 620 Teil 4B
    zwischen Schloss Wetzlas und Mühlhörndl ganz anders als auf “ Zwalk“ angegeben.

    lt. der Wanderkarte verläuft der Weg vom Schloss Wetzlas hinunter zur Ruine Dobra und entlang den Kampsee Dobra nach Mühlhörndl.
    Lt. Ihrer Karte aber vom Schloss Wetzlas nach Reichhalms,entlang des Schloteinbach und hinunter nach Mühlhörndl.
    Wurde der Weg verlegt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.