Hochwaldklänge

>> Länge: 11,0 km | Höhe: 200 m | Dauer: 02:45 <<

Ottenschlag
Ottenschlag
Schloss Ottenschlag
Schloss Ottenschlag
Unterer Ortsteich
Unterer Ortsteich


Wir wandern von Ottenschlag, vorbei beim Hacklhof, zum Weyerteich und weiter zum Himmelteich. Am Dachsberg vorbei geht’s zurück zum Ausgangspunkt. Weite Teile des Weges verlaufen, wie der Name des Wanderweges bereits sagt, durch den herrlichen Hochwald.


Fotos aufgenommen im April 2010
Schwimmen möglichWandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in OttenschlagAuch mit dem Mountainbike befahrbar


Das Schloss Ottenschlag ist hufeisenförmig um einen weitläufigen Hof angelegt, an der Stelle, wo früher eine mittelalterliche Burg stand. In der Anlage mit drei Rundtürmen und geschmücktem Renaissanceportal, ist seit 1992 die „Fachschule für ökologische Land- und Hauswirtschaft“ untergebracht. Bevor das Land NÖ im Jahr 1986 dieses Schloss vom Stift Göttweig erwarb und mustergültig renovierte, war es durch Jahrhunderte im Besitz bedeutender Adelsgeschlechter.

Der eigentliche Namensgeber ist aber der Volksmusiker, Volksliterat und Komponist Rudolf Hofbauer. Zu seinen bekanntesten musikalischen Schöpfungen zählt der Marsch „Hochwaldklänge“, wonach dieser Wanderweg benannt ist.


Hochwaldklänge


Hochwaldklänge 31Der Wanderweg Hochwaldklänge ist mit der Nr.31 markiert. Wir starten am Oberen Markt unterhalb vom Schloss Ottenschlag und folgen der Schlossgasse Richtung Unterem Ortsteich. Schräg gegenüber finden wir das Marterl mit dem Hl. Johannes von Nepomuk. Hier treffen wir auch auf den Weitwanderweg 05, dem wir nun folgen. Der Feldweg fällt langsam in das Tal des Raxenbaches ab, den wir über einen Steg überqueren. Auf einem ehemaligen Deich, so sieht es jedenfalls aus, wandern wir auf die andere Talseite und hinauf zum Hacklhof.


Weitwanderweg 05
Weitwanderweg 05
Alter Deich
Alter Deich
Blick zurück
Blick zurück


Hier treffen einige Wanderwege zusammen. Über diese Hochebene, wo wir bis Ottenschlag sehen können, kommen wir zur Straße und durch den Wald hinunter in das Tal der Großen Krems. Hier durchwandern wir ein Viadukt der Bahnlinie Schwarzenau – Zwettl – Martinsberg. Es wurde in den Jahren nach 1900 durch italienische Bauarbeiter errichtet und 1906 offiziell eröffnet.


Wegweiser
Wegweiser
Rastplatz
Rastplatz
Viadukt
Viadukt


Viadukt
Viadukt
Kleiner Wasserfall
Kleiner Wasserfall
Der Weyerteich
Der Weyerteich
Kurz darauf erreichen wir den Weyerteich, der durch die große Krems, dem Haselbergbach und dem Himmelbach gespeist wird. Die Große Krems durchfließt den Weyerteich und bildet das Kremstal bis zur Einmündung in die Donau. Der Teich, mit seinen 13 ha, wurde bereits im 16.Jahrhundert von den adeligen Besitzern der Herrschaft Ottenschlag angelegt und ist heute Besitz des Stiftes Göttweig. Er ist ein reiner Fischteich und das Baden ist verboten. Fischer kommen hier aber auf ihre Rechnung.


Der Weyerteich
Der Weyerteich
Der Weyerteich
Der Weyerteich
Forststraße
Forststraße


Beim Teich entlang, biegen wir links auf eine neu geschüttete Forststraße ab. Auf dieser gelangen wir bis zum Himmelteich. Der Himmelteich, mit einer Größe von 6,7 ha ist ebenfalls im Besitz des Stiftes Göttweig und von der Marktgemeinde Ottenschlag gepachtet. Auch hier können Fischer ihr Glück versuchen. Im Gegensatz zum Weyerteich ist hier das Baden erlaubt.


Der Himmelteich
Der Himmelteich
Der Himmelteich
Der Himmelteich
Der Himmelteich
Der Himmelteich


Von hier folgen wir nun dem Weitwanderweg 606. Der Weg verläuft beim Dachsberg vorbei bis zur Bahnlinie. Nachdem wir die Bahngleise überquert haben, geht es kurze Zeit später rechts hinunter zu den Kramerteichen. Über den Scheibenweg kommen wir zurück nach Ottenschlag. Dort können wir beim Ortsanfang noch den Psalmenweg, einen kurzen Weg von der Straße hinauf zum Friedhof und das Marterl „Die Schmerzhafte Muttergottes“ besichtigen. Über die Neuhofstraße und dem Unteren Markt kommen wir zum Ausgangspunkt zurück.


Weitwanderweg 606
Weitwanderweg 606
Bahngleise
Bahngleise
Der Psalmenweg
Der Psalmenweg


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.