Schauensteinweg
Frühjahrswanderung 2014 des ÖAV

>> Länge: 12,1 km | Höhe: 242 m | Dauer: 03:15 <<

Altpölla
Altpölla
Wanderführer
Wanderführer
Durch die Hinteräcker
Durch die Hinteräcker


Zahlreiche Wanderfreunde folgen der Einladung zur Frühjahrswanderung des ÖAV Ortsgruppe Zwettl am 27. April 2014. Wanderführer Ewald Kolm begleitet uns dieses Jahr auf dem „Schauensteinweg“ im Kamptal zwischen Altpölla und der Ruine Schauenstein.


Fotos aufgenommen am 27.04.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Altpölla


52Von Altpölla geht es zuerst über die Hinteräcker (Flurname) und dann steil hinunter zum Kraftwerk Thurnberg. In Wegscheid gibt es eine kurze Einführung bei der Wandertafel, bevor es durch eine Flut von Grüntönen durch das frühlingserwachende Kamptal geht.

Abstieg zum Kamp
Abstieg zum Kamp
Bei der Wandertafel
Bei der Wandertafel
Im Kamptal
Im Kamptal


Bei den Ruinen im Bienental, dem ehemaligen Gutshof und Mühle der Ruine Schauenstein, geht es steil hinauf zur Ruine Schauenstein.

Ruinen im Bienental
Ruinen im Bienental
Aufstieg
Aufstieg
Ruine Schauenstein
Ruine Schauenstein


Man betritt die Ruine durch das schmale Burgtor aus dem 14. Jahrhundert und ist vom mächtigen Bergfried beeindruckt. Er sprengt in seiner Dimension das in Österreich Übliche, denn der 5-eckige Keilturm ist ca. 30 Meter hoch und hat eine Seitenlänge von etwa 10 Metern. Die Burgruine Schauenstein steht in beeindruckender Lage hoch über einer Schleife des Kamp. Es ist eine der wenigen Burgen Österreichs von der sich ein Rundblick bietet, der durch fast keinerlei neuzeitliche Bauten (ein Silo in östlicher Richtung) gestört ist.

Ruine Schauenstein
Ruine Schauenstein
Auf dem Bergfried
Auf dem Bergfried
Blick ins Kamptal
Blick ins Kamptal


Nach einem Gruppenfoto geht es weiter Richtung Krug und zurück nach Altpölla.

Gruppenfoto
Gruppenfoto
Steg Ramsaubach
Steg Ramsaubach
Richtung Altpölla
Richtung Altpölla


Nach einer Einkehr im Gasthaus „Zu den vier Linden“ nimmt uns der Wirt Karl Kainrath noch zur Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt mit und erzählt uns einiges über die Geschichte der gotischen Staffelkirche mit romanischem Kern. Nebenbei gibt es einige „Gschichtl’n“, die nur Einheimische wissen.

Im Gasthaus
Im Gasthaus
Altpölla
Altpölla
Bei der Kirche
Bei der Kirche


GPS TOUR.INFO bergfex.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.