Friedersbacher Wallfahrt nach Grainbrunn 2018 (1)

>> Länge: 16,1 km | Höhe: 327 m | Dauer: 04:00 <<

Friedersbach
Friedersbach
Friedersbach
Friedersbach
Richtung Eschabruck
Richtung Eschabruck


Das nun schon 500 Jahre alte Gnadenbild in der Pfarr- und Wallfahrtskirche von Grainbrunn im Waldviertel und die nahe gelegenen Quelle ist Ziel zahlreicher Wallfahrten. Wir begleiten nun die Friedersbacher Wallfahrer auf ihrem Weg nach Grainbrunn, ohne selbst bei der Wallfahrt teilgenommen zu haben. Alleine, aber mit dem gleichen Ziel, starten wir in Friedersbach bei der Pfarrkirche zum Heiligen Laurentius.


Fotos aufgenommen im Oktober 2018
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Friedersbach, Eschabruck, Sprögnitz, Rappoltschlag und GrainbrunnAuch mit dem Mountainbike befahrbar


Mangels geeigneter Wege geht es anfangs auf der Straße Richtung Eschabruck und Oberwaltenreith. Das ist aber bei allen Wallfahrten üblich, will man doch zügig und ohne große Umwege das Ziel erreichen. Wer es nicht so eilig hat, der kann zum Ortsbeginn von Eschabruck rechterhand die Straße verlassen und nördlich des Ortes Richtung Oberwaltenreith marschieren. Dort biegt man an der Straße links ab und am anderen Ende der Ortschaft kommt man wieder an den beschriebenen Weg.

Richtung Eschabruck
Richtung Eschabruck (Foto-Geisberger)
Wegkreuz
Wegkreuz
Bildstock
Bildstock


Kapelle Eschabruck
Kapelle Eschabruck
Richtung Oberwaltenreith
Richtung Oberwaltenreith
Kreuzung Oberwaltenreith
Kreuzung Oberwaltenreith


In Oberwaltenreith verlassen wir geradeaus weiter die Straße und folgen dem geschotterten Feldweg. Zuerst entlang des Waldrandes, geht es später ohne Markierungen durch den Wald.

Am Waldrand
Am Waldrand
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg


Gleich nachdem wir in den Wald kommen, geht es links an einem Hochstand vorbei und kurz darauf durch eine leichte Senke nach rechts oben. Nach einem kurzen Anstieg biegen wir links ab und folgen dem Weg bis zur Waldgrenze.

Wallfahrer (Foto-Geisberger)
Wallfahrer (Foto-Geisberger)
Richtung Waldrand
Richtung Waldrand
Richtung Waldrand
Richtung Waldrand


Hier biegen wir rechts ab und wandern am Waldrand entlang. Im Wald zweigen wir rechts ab und sehen schon vor uns den Eisenbahnübergang. Vorsicht – hier fahren noch Züge! Gegenüber des Geleises geht es durch ein Feld. Der Weg ist zumeist ausgefahren, der Bauer ackert aber jedes Jahr den Weg mit dem übrigen Acker um und bebaut das Feld samt Weg.

Am Waldrand
Am Waldrand
Waldweg
Waldweg
Eisenbahnübergang
Eisenbahnübergang


Nach diesem „Feld“-Weg zweigen wir links und gleich wieder rechts ab. Man könnte auch dem asphaltierten Weg bis zur Straße folgen und rechts nach Sprögnitz gehen. Wir bleiben aber nördlich der Ortschaft und zweigen erst bei der nächsten Gelegenheit links ab. Es geht hinunter zur Straße und rechts weiter zur Kapelle.

„Feld“-Weg
„Feld“-Weg
Richtung Sprögnitz
Richtung Sprögnitz
Nördlich von Sprögnitz
Nördlich von Sprögnitz


Sprögnitz
Sprögnitz
Sprögnitz
Sprögnitz
Kapelle Sprögnitz
Kapelle Sprögnitz


Bei jeder Kapelle, also in jeder Ortschaft gibt es ein kurzes Innehalten. Dann geht es weiter zum westlichen Ende von Sprögnitz, rund um den Kinderspielplatz Richtung Königsbach. Hier folgen wir bei der Weggabelung der Route 3+4. Es geht durch den Wald und im weiten Rechts – Linksbogen hinunter in die Ortschaft Königsbach.

Richtung Königsbach
Richtung Königsbach
Richtung Königsbach
Richtung Königsbach
Richtung Königsbach
Richtung Königsbach


Im nächsten Teil geht’s weiter >>>


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.