Döllersheim – Sinnbild für die Alte Heimat

Zugang
Zugang
Der Kirchenberg
Der Kirchenberg
Der Pfarrhof
Der Pfarrhof


Wir wandern durch eine unbesiedelte Landschaft zwischen dem Truppenübungsplatz im Norden und dem Ottensteiner Stausee im Süden. Doch bevor wir zu dieser Runde aufbrechen, zieht uns eine Gedenkstätte magisch an.


Fotos aufgenommen im November 2010
Abseits der Tour


Die Friedenskirche
Die Friedenskirche

Wir besuchen zuerst Döllersheim, besser gesagt die letzten Ruinen des Ortes, den Friedhof und die Friedenskirche. Schrittweise wurde die 1981 aus dem Sperrgebiet herausgenommene Pfarrkirche vor dem weiteren Verfall geschützt. Anfang Juni 1986 erhielt auch das Mittelschiff der Kirche wieder ein Dach. Am Samstag, dem 13. September 1986, erteilte ihr Bischof Dr. Franz Zak die einfache kirchliche Weihe. Sie erhielt den Namen „Friedenskirche“, bleibt jedoch weiterhin unter dem Patronat der Apostel Petrus und Paulus. Die Glocke, die die Kirche heute besitzt, ist ein Geschenk von Pfarrer Dechant Schreivogl von der Pfarre Groß-Haselbach.


Damals
Damals
Heute
Heute

Döllersheim ist ein Sinnbild für die „Alte Heimat“ geworden. Wurden doch in der Zeit vom 5. August 1938 bis lange nach dem Jahre 1942 rund 7.000 Bewohner aus 42 Ortschaften, 6 Streusiedlungen, 8 Einzelgehöften, 10 Mühlen und aus 51 Häusern von weiteren 9 Ortschaften im Herzen des Waldviertels umgesiedelt. Der Grund, ein militärischer Übungsplatz wurde angelegt.


Damals
Damals
Heute
Heute


Der Friedhof
Der Friedhof

Döllersheim kann man jetzt jederzeit besuchen. Einige Fototafeln zeigen die alten Ansichten vor den jetzigen Mauerresten. Die Grundmauern der Volksschule, eine Mauer des alten Pfarrhofes und große Teile der Friedenskirche sind noch erhalten.


Kranzschleife
Kranzschleife
Friedhofskreuz
Friedhofskreuz
Kranzschleife
Kranzschleife


Grabbaum
Grabbaum

Hinter der Kirche liegt der Friedhof, den man auch besuchen kann. Wir fanden einen Baum mitten auf einem Grab, der gut erahnen lässt, wie lange die alten Ereignisse schon zurückliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.