Döllersheim – Unterwegs, wo niemand mehr wohnt

>> Länge: 6,6 km | Höhe: 30 m | Dauer: 01:40 <<

Start
Start
Alter Bildstock
Alter Bildstock
unterwegs
unterwegs


Wir wandern durch eine unbesiedelte Landschaft zwischen dem Truppenübungsplatz im Norden und dem Ottensteiner Stausee im Süden. Beide Grenzen bilden eine dreieckige Fläche, zu der man nur im Osten Zugang hat.


Fotos aufgenommen im November 2010
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !


An der Straße Richtung Allentsteig beim alten Spital von Döllersheim, wo sich auch die Zufahrt zum Truppenübungsplatz Allentsteig befindet, beginnt unsere Wanderung. Sie verläuft natürlich außerhalb des Sperrgebietes und führt uns zuerst südwestlich Richtung Ottensteiner Stausee.

Flachauer Teich
Flachauer Teich
Flachauer Teich
Flachauer Teich
Bildstock bei Flachau
Bildstock bei Flachau


Vorbei am Flachauer Teich, der rechter Hand von uns liegt und einigen alten Marterln, erreichen wir einen Seitenarm des Kamps. Zuvor wandern wir durch Flachau, oder das, was davon übrig ist.

Wegweiser
Wegweiser
Reste von Flachau
Reste von Flachau
Richtung Stausee
Richtung Stausee


Stausee Ottenstein
Stausee Ottenstein

Das Dorf Flachau, zur Zeit der ersten Entsiedelung mit Bruggmühle, Steinmühle, Kernhäuser und Reithof aus 49 Häusern bestehend, gehörte zur nordöstlich davon gelegenen Gemeinde und Pfarre Döllersheim. Die erste urkundliche Erwähnung datiert ins Jahr 1177, ist also eine frühe Nennung. Zwischen 1283 und 1294 war das Stift Heiligenkreuz bei Flachau begütert. Die Ortschaft war – wenn auch mit Zweitsiedlern – am längsten bewohnt. 1956 gab es noch 70 Einwohner, 1961 immer noch 25. Die letzte Einwohnerin verließ den Ort erst 1970.

Nun wandern wir entlang des Stausees Ottenstein. Gegenüber liegt die Ortschaft Mitterreith. Auch hier standen einige Häuser, hauptsächlich Mühlen, die jetzt unter Wasser liegen und deren Bewohner das gleiche Schicksal ertragen mussten wie die Aussiedler des Truppenübungsplatzes. Die bei Flachau gelegenen Mühlen, die Bruggmühle und die Steinmühle, stehen heute am Grund des Stausees, ebenso westlich davon die Kernhäuser und die Fürnkranzmühle.


Seitenarm
Seitenarm
Beim Teich
Beim Teich
Flachauer Teich
Flachauer Teich


Wieder beim abgefischten Flachauer Teich angekommen, wenden wir uns nach links und erreichen beim großen Holzkreuz die ehemalige Zwettlerstraße, die wir überqueren.

Lichtung
Lichtung
Holzkreuz
Holzkreuz
Urlaubsmarterl
Urlaubsmarterl


Kurz darauf biegen wir rechts ab. Wir kommen noch beim Urlaubsmarterl und der Hubertuskapelle vorbei, bis wir wieder beim Ausgangspunkt bei der alten Zwettler Straße ankommen.

Alte Zwettler Straße
Alte Zwettler Straße
Altes Spital
Altes Spital
Um 1906
Um 1906


Zum Schluss machen wir noch einen Blick auf das Döllersheimer Spital und die Kirche, heute und um 1906.

GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.