Friedenskapelle

>> Länge: 7,2 km | Höhe: 101 m | Dauer: 02:00 <<

Hauptplatz
Hauptplatz
Friedenskapelle
Friedenskapelle
Hl.Nepomuk
Hl.Nepomuk


Diesmal wandern wir von Groß Gerungs zur Friedenskapelle hinauf in die Streusiedlung Oberrosenauerwald und überqueren dabei zweimal die Zwettl. Geparkt wird entweder in der Schulgasse oder am Parkplatz hinter der Stadtgemeinde. Die Wegführung kann sich jeder auf der Infotafel am Hauptplatz neben der Mariensäule schon vorweg anschauen.


Fotos aufgenommen im Juli 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Groß GerungsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Mohnleut’weg

>> Länge: 8,2 km | Höhe: 96 m | Dauer: 02:30 <<

Mohnleut'
Mohnleut’
Mohnleut'
Mohnleut’
Mohnpflänzchen
Mohnpflänzchen


Derzeit beginnt der Mohn zu blühen und was liegt also näher, als das Mohndorf des Waldviertels Armschlag zu erwandern. Wir fahren nicht direkt nach Armschlag, sondern nach Sallingberg, dem Sitz der Marktgemeinde, wo wir am Hauptplatz bei der Kirche parken. Eine Infotafel bei der Gemeinde erklärt anschaulich die Wanderwege und was es sonst noch Interessantes im Ort gibt.


Fotos aufgenommen im Juli 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Sallingberg und ArmschlagAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Opferstein

>> Länge: 3,4 km | Höhe: 66 m | Dauer: 01:00 <<

Brunnen
Brunnen
Brunnen
Brunnen
Brunnen
Brunnen


Der Opfersteinweg gehört zu den kürzeren Wanderwegen in Groß Gerungs und beginnt wie viele andere auch am Hauptplatz zwischen Gemeinde und Standesamt (Zufall oder Fügung). Unser Auto parken wir hinter dem Gemeindehaus, wo auch gleich der Weg vorbeiläuft. Bevor wir aber starten, besuchen wir noch den neu gestalteten Hauptplatz.


Fotos aufgenommen im Juni 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Groß GerungsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Kierlingstein

>> Länge: 11,2 km | Höhe: 180 m | Dauer: 02:45 <<

Standesamtgebäude
Standesamtgebäude
Hl.Johannes
Hl.Johannes
Kugelstein
Kugelstein


Wie fast alle Wanderwege beginnt auch der Weg zum Kierlingstein beim Hauptplatz in Groß Gerungs. Der neu gestaltete Hauptplatz ist unter der Woche und Samstag bis 12:00 Uhr Kurzparkzone. So stellen wir das Auto in die parallel verlaufende Schulgasse, oder benützen die Parkplätze hinter dem Gemeindehaus, mit Durchgang zum Hauptplatz.


Fotos aufgenommen im Juni 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Groß GerungsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Wackelstein

>> Länge: 10,6 km | Höhe: 211 m | Dauer: 02:45 <<

Groß Gerungs
Groß Gerungs
Der Pranger
Der Pranger
Die Schmalspurbahn
Die Schmalspurbahn


Groß Gerungs bietet eine Reihe von Wanderwegen, die zentral vom Hauptplatz beginnen. Wir parken unser Auto allerdings in der Schulgasse, da der neu gestaltete Hauptplatz als Kurzparkzone gekennzeichnet ist. Zwischen der Mariensäule und dem Pranger findet man eine Infotafel, mit allen wichtigen Informationen zu den Wanderwegen.


Fotos aufgenommen im Mai 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Groß GerungsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Höllfall

>> Länge: 8,1 km | Höhe: 135 m | Dauer: 02:00 <<

Hausbach
Hausbach
Kamptal
Kamptal
Kamptal
Kamptal


Von Hausbach aus, nähern wir uns dem Kamp, der sich ruhig durch das obere Waldviertel schlängelt und durchqueren sein flaches weites Tal. Der „Himmel“ spielt mit seinen Wolken, als wüsste er, wohin wir heute wandern. Langsam und nicht direkt nähern wir uns so der „Höll“.


Fotos aufgenommen im Mai 2009
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Auch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Wild-Kräuterwanderweg

>> Länge: 9,6 km | Höhe: 199 m | Dauer: 02:30 <<

Sprögnitz
Sprögnitz
Kapelle Sprögnitz
Kapelle Sprögnitz
Am Weg
Am Weg


Sprögnitz ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung, die uns entlang der Schautafeln des Sonnentor Kräuterwanderweges bis Engelbrechts bringt. Heute wandern wir aber über die Aubergwarte weiter bis Großgöttfritz und leider auf der Straße zurück zum Ausgangspunkt.


Fotos aufgenommen Mai 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Engelbrechts und Großgöttfritz

Der Sonnentor Kräuterwanderweg

>> Länge: 7,0 km | Höhe: 86 m | Dauer: 01:45 <<

Sprögnitz
Sprögnitz
Sonnentor
Sonnentor
Sonnentor
Sonnentor


Niederösterreich Card ZieleTut gut WanderwegeSprögnitz, ein kleines Angerdorf südlich von Zwettl und zur Marktgemeinde Großgöttfritz gehörend, ist unser Wanderziel. Bekannt ist der Ort durch die Kräuter der Firma Sonnentor geworden, die von hier aus den Weg in die ganze Welt antreten. Folgt uns also auf eine Sinnes-Wanderung in das Reich der Kräuter und deren Kraft und ihren Nutzen für uns!


Fotos aufgenommen Mai 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in EngelbrechtsFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar

Zur Ruine Lichtenfels

>> Länge: 11,5 km | Höhe: 260 m | Dauer: 03:30 <<

Am Stausee
Am Stausee
Ruine Lichtenfels
Ruine Lichtenfels
Ruine Lichtenfels
Ruine Lichtenfels

Ein interessantes Wanderziel ist die Ruine Lichtenfels. Einst auf einem bewaldeten Felskopf über dem linken Kampufer gelegen, steht die Ruine heute auf einer Halbinsel inmitten des Stausees Ottenstein und bietet von der Stauseebrücke einen überaus malerischen Anblick. Von hier aus gelangt man durch den Campingplatz Lichtenfels zur Ruine.



Fotos aufgenommen im Mai 2009
Schimmen möglichWandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Friedersbach

Buche und Eiche

>> Länge: 3,8 km | Höhe: 73 m | Dauer: 01:00 <<

Stift Zwettl
Stift Zwettl
beim Waldhaus
beim Waldhaus
Stift Zwettl
Stift Zwettl


Ein wesentliches wirtschaftliches Standbein von Stift Zwettl ist der Forstbetrieb, der 2.500 ha umfasst. Seit zwei Jahrzehnten pflanzen sie erfolgreich Tanne und Laubholz zur Mischwaldförderung. Unser heutiger Wanderweg führt durch eben so einen Wald, dem Klosterwald, der sich rund um das Stift erstreckt.


Fotos aufgenommen im Mai 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Stift ZwettlFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Wandergebiet Stift Zwettl


Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl


Die eindrucksvolle Klosteranlage des Zisterzienserstiftes Zwettl liegt etwa zweieinhalb Kilometer von der Stadt entfernt an einer Biegung des Kampflusses. Das 1138 von Hadmar I. von Kuenring gegründete Kloster zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Waldviertels. Gleich hinter der Klosterpforte befindet sich der berühmte, in den Jahren 1210 bis 1230 erbaute gotische Kreuzgang. Zusammen mit dem Brunnenhaus und dem von einer einzigen Steinsäule getragenen Kapitelsaal zählen auch das erhalten gebliebene romanische Dormitorium, das Necessarium und die dreischiffige Stiftskirche zu den architekturgeschichtlichen Höhepunkten der Klosteranlage.

Der Hopfenbergsteig

>> Länge: 1,7 km | Höhe: 8 m | Dauer: 00:30 <<

Wegweiser
Wegweiser
Spitalskirche
Spitalskirche
Regenschirm
Regenschirm


Heute stellen wir euch die kürzeste Tour der Stift Zwettler Wanderwege vor, nur eine halbe Stunde, beginnend bei der Stiftstaverne gegenüber dem Eingang zum Stift Zwettl. Viele mögen jetzt sagen, so kurz und schon eine eigene Tour! Aber gerade nach dem Besuch der Taverne ist eine kleine Verdauungsrunde nicht schlecht.


Fotos aufgenommen im April 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Stift ZwettlAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Karlsbader Zwillinge

Blick auf Döllersheim
Blick auf Döllersheim
Fundort
Fundort
Fundstelle
Fundstelle

Wir möchten euch hier eine geologische Auffälligkeit aus unserem Gebiet vorstellen. Die beste Zeit einen Karlsbader Zwilling zu finden ist der Frühling nach der Schneeschmelze oder im Herbst, wenn die Felder brach liegen und frisch geeggt sind. Sie liegen gut getarnt und oft mit Erde verschmiert einfach so herum. Noch besser findet man sie aber nach einem kurzen Regen.



Fotos aufgenommen im April  2009
Abseits der Tour