Rundwanderweg Rappottenstein – Kirchbach

>> Länge: 9,5 km | Höhe: 212 m | Dauer:02:30 <<

Rathaus
Rathaus
Wanderplan
Wanderplan

Am Wochenende vom 4.-6. September 2015 ist die Landjugend Rappottenstein wieder beim Projektmarathon der Landjugend Niederösterreich am Start! Die Aufgabe dieses Marathons besteht darin, ein von der Landjugend Niederösterreich und einem Vertreter der Gemeinde erarbeitetes, gemeinnütziges Projekt umzusetzen. Für Planung, Organisation und Umsetzung haben die Teilnehmer 42 Stunden Zeit. Die gestellte Aufgabe lautet dieses Mal einen „Tut Gut“- Rundwanderweg zwischen Rappottenstein und Kirchbach zu errichten.



Fotos aufgenommen im 13. September 2015
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Rappottenstein und Kirchbach

Von der Brettersäge zur Hammerschmiede (2)

>> Länge: 14,1 km | Höhe: 341 m | Dauer: 03:30 <<

Bei der Heumühle
Bei der Heumühle
Blick nach Arnreith
Blick nach Arnreith
Richtung Hausbach
Richtung Hausbach


Wir sind am Weg von der Brettersäge in Kirchbach zur Hammerschmiede in Kamp bei Arbesbach und haben gut die Hälfte der Wegstrecke hinter uns gebracht.


Fotos aufgenommen im August 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetKein RundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Von der Brettersäge zur Hammerschmiede (1)

>> Länge: 14,1 km | Höhe: 341 m | Dauer: 03:30 <<

Bei der Brettersäge
Bei der Brettersäge
Wegkreuz
Wegkreuz

Wir wandern von der Brettersäge in Kirchbach zur Hammerschmiede in Kamp bei Arbesbach. Dazu folgen wir dem Lauf des Wassers, so gut es eben möglich ist. Es geht zuerst den Kirchbach abwärts bis zu seiner Mündung in den Großen Kamp. Diesem folgen wir dann flussaufwärts bis zur Hammerschmiede.



Fotos aufgenommen im August 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetKein RundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Sagenumwobene Steinplätze zu Winterbeginn

>> Länge: 5,8 km | Höhe: 140 m | Dauer: 01:30 <<

Bei Lembach
Bei Lembach
Bei Lembach
Bei Lembach
Bei Lembach
Bei Lembach


Wir schreiben den 6. Jänner 2010 – Heilige Drei Könige – und wir sind wieder einmal nach Lembach unterwegs, um die sagenumwobenen Steinplätze zu erkunden. Vorbei am Steinernen Torbogen, der Gletschermühle und zur Burgleiten führt uns der Weg.


Fotos aufgenommen im September 2007
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Kirchbach

Wandergebiet Kirchbach

Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach


Kirchbach, eine kleine ruhige Ortschaft, zur Marktgemeinde Rappottenstein gehörend, liegt abseits der Bundesstraßen in einer hügeligen und sehr abwechslungsreichen Landschaft. Rund um Kirchbach erstreckt sich ein weitläufiges Wandernetz, das von einer Vielzahl an Sagen und Geschichten umwoben wird und Sommer wie Winter zu einer ausgedehnten Wanderung einlädt. Darum wollen wir euch Kirchbach und sein Wandergebiet näher vorstellen.

Sagenumwobene Steinplätze

>> Länge: 5,8 km | Höhe: 140 m | Dauer: 01:30 <<

Fliegenpilze
Fliegenpilze
totes Holz
totes Holz
Magisches Auge
Magisches Auge


Alle die gerne, aber nicht zu weit wandern und trotzdem interessante, geheimnisvolle Plätze erkunden wollen, sollten uns diesmal begleiten. Wir besuchen alle sagenumwobenen Steinplätze, die man bei der Panoramawegrunde erreicht, in einer kleinen Runde von Lembach aus.


Fotos aufgenommen im September 2007
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KirchbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Franzosensumpfweg

>> Länge: 7,6 km | Höhe: 109 m | Dauer: 02:00 <<

Groß Gundholz
Groß Gundholz
am Weg
am Weg
Steinerne Säule
Steinerne Säule


Wir wandern diesmal von Groß-Gundholz aus durch das sanfte hügelige Gelände durch viel Wald. Wer aber möchte, kann auch von Kirchbach aus bis zur „Steinernen Säule“ wandern und dort in den Rundweg einsteigen.


Fotos aufgenommen im Oktober 2008
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KirchbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Panoramaweg

>> Länge: 13,3 km | Höhe: 358 m | Dauer: 05:15 <<

Kirchbach
Kirchbach
Bildstock
Bildstock
Weg Nr.7
Weg Nr.7


Unser Klassiker der Kirchbacher Wanderwege, der Panoramaweg, führt uns hinauf in das Himmelreich, danach hinab zum Großen Kamp bis zur Heumühle und im großen Bogen zu vielen sagenumwobenen Steinplätzen zurück nach Kirchbach.


Fotos aufgenommen im Jahr 2007 und 2008
Wandern im hügeligen GeländeRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KirchbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Paradiesweg

>> Länge: 9,8 km | Höhe: 185 m | Dauer: 03:00 <<

Kirchbach
Kirchbach
Rehe am Wegesrand
Rehe am Wegesrand
bei Oberrabenthan
bei Oberrabenthan


Begleitet uns in das Paradies, so wird ein Teil des oberen Großen Kamptales genannt. Doch bevor wir dorthin gelangen, wandern wir noch bis zur Anna-Kapelle bei Rappottenstein und genießen die Aussicht auf die Burg Rappottenstein. Die Anhöhen im ersten Teil der Wanderung und die Tiefen des Kamptales bieten ein abwechslungsreiches Wandererlebnis.


Fotos aufgenommen im Juli 2008
Wandern im hügeligen GeländeRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Kirchbach und RappottensteinAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Durch den Etzner Graben

>> Länge: 7,6 km | Höhe: 176 m | Dauer: 02:00 <<

Kirchbach
Kirchbach
im Etzner Graben
im Etzner Graben
im Etzner Graben
im Etzner Graben


Heute wandern wir von Kirchbach nach Etzen durch den reizvollen Etzner Graben, weiter über den Hochberg nach Hörweix und hinter Oberrabenthan vorbei, wo wir bei klarem Wetter eine tolle Fernsicht haben. Schließlich geht’s wieder hinab nach Kirchbach.


Fotos aufgenommen im Juli 2008
Wandern im hügeligen GeländeRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Kirchbach und EtzenAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Von Kirchbach zur Teufelskirche

>> Länge: 4,5 km | Höhe: 129 m | Dauer: 01:30 <<

Blick zurück
Blick zurück
Wegweiser
Wegweiser
Verpflegung
Verpflegung


Kirchbach im Waldviertel, Wanderdorf und Schidorf zugleich, ist heute unser Ziel. In Kirchbach gibt es eine Unzahl von gut markierten Wanderwegen. Wir wollen euch heute zur, oder sollte man besser sagen auf die Teufelskirche begleiten.

Fotos aufgenommen im November 2007
Wandern im hügeligen GeländeRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KirchbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar