Die Höhlwenzn

>> Länge: 4,8 km | Höhe: 157 m | Dauer: 01:15 <<

Fauenwieserteich
Fauenwieserteich
Fauenwieserteich
Fauenwieserteich

Westlich von Langschlag liegt die Ortschaft Mitterschlag und anschließend der Frauenwieserteich. Südlich davon erhebt sich der bewaldete Schwarzenberg (947 m) mit einem vorgelagerten Felsengebilde dem Dorfmüllerberg (920 m), das von den Einheimischen auch „Höhlwenze“ genannt wird. Auf diesen Restlingen steht ein großes Holzkreuz mit Gipfelbuch, das wir nun besuchen werden.



Fotos aufgenommen am 18.03.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Bildstöcke zwischen Bernau und Hengstberg

>> Länge: 5,2 km | Höhe: 126 m | Dauer: 01:30 <<

Richtung Bernau
Richtung Bernau

Seit Ende 2010 fotografieren wir religiöse und weltliche Kleindenkmäler im Bezirk Zwettl und präsentieren diese in unserem Blog: ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel

Heute nehmen wir euch auf eine unserer zahlreichen sogenannten Marterltouren mit.



Fotos aufgenommen am 06.02.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Der Predigtstuhl – eine Halbinsel im Stausee

>> Länge: 3,8 km | Höhe: 108 m | Dauer: 01:00 <<

Blick vom Predigtstuhl Richtung Osten
Blick vom Predigtstuhl Richtung Osten

Es gibt keine friedlichere Gegend als die Halbinsel Predigtstuhl im Stausee Ottenstein zwischen dem Friedersbach, der Sprögnitz und dem Purzelkamp. Bis Mitte 2012 ist diese Gegend nur über den kleinen Ort Werschenschlag erreichbar. Der neu errichtete „Vabindasteg“ über die Sprögnitz und dem dazugehörigen „Vabindaweg“ macht diesen Ort für Ruhe suchende Wanderer leichter zugänglich.


Fotos aufgenommen am 08.10.2013
Wandern im hügeligen GeländeRundwegKeine durchgehende Beschilderung !

Der Waldlehrpfad in Langschlag

>> Länge: 4,7 km | Höhe: 113 m | Dauer: 01:30 <<

Die Infotafel
Die Infotafel
Wegweiser
Wegweiser
Beschriftungstafel
Beschriftungstafel


94Neben dem Steinwanderweg und dem Bahnwanderweg gibt es in Langschlag auch noch einen Waldlehrpfad. Beim öffentlichen Parkplatz direkt an der B38 lesen wir Folgendes: „Idyllischer Lehrgang der größtenteils durch den Wald führt, vorbei an einem schönen Teich. Bietet nicht nur einen angenehmen Spaziergang und beschauliche Rastplätze mit Bänken und einer Unterstandshütte mit Schautafeln, sondern auch interessante Einblicke in die Natur. Entlang des Weges findet man rund 60 sehr gut gekennzeichnete Bäume und Sträucher.“


Fotos aufgenommen am 27.06.2013
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Langschlag

Der Arbesberg

>> Länge: 5,9 km | Höhe: 177 m | Dauer: 01:30 <<

Altmelon
Altmelon
In Altmelon
In Altmelon

Zwischen Arbesbach im Norden und Altmelon im Süden liegt etwa in der Mitte direkt an der Straße der Arbesberg. Es ist ein Berg, oder besser ein bewaldeter Hügel, der seine Schönheit, sein Charisma und seine Besonderheiten gut zu verstecken weiß. Denn sowohl von der Straße, als auch aus der Luft, kann man außer Wald nicht sehr viel erkennen. Ein Besuch lohnt sich. Folgt uns einfach!



Fotos aufgenommen am 13.05.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Altmelon

Pernthon – Wintertour zur Bildsteinmauer

>> Länge: 3,7 km | Höhe: 128 m | Dauer: 01:00 <<

Blick zurück nach Pernthon
Blick zurück nach Pernthon
Frühlingssonne
Frühlingssonne

Geduld, du kleine Knospe
Im lieben stillen Wald,
Es ist noch viel zu frostig,
Es ist noch viel zu bald.


So kann man den unendlich langen Winter 2013 beschreiben, und so wandern wir Anfang April von Pernthon aus, einer kleinen Ortschaft nordöstlich von Schönbach, Richtung Norden hinab zum Kleinen Kamp. Unser Ziel ist die Bildsteinmauer.


Fotos aufgenommen am 01.04.2013
Wandern im hügeligen GeländeDer gleiche Weg zurück !Keine durchgehende Beschilderung !

Der Purzelkamp zwischen Rueßbucht und Kampbrücke

>> Länge: 4,2 km | Höhe: 79 m | Dauer: 01:10 <<

Bei der Rueßbucht
Bei der Rueßbucht
Bei der Rueßbucht
Bei der Rueßbucht

Im Abschnitt zwischen der Rueßbucht und der aus dem Jahre 1959 stammenden Purzelkampbrücke verliert sich der Verlauf des Purzelkamps im aufgestauten Wasser der Kamptalsperre Ottenstein. Als Wanderer kann man nur mehr erahnen, wo früher das Flussbett verlaufen ist.



Fotos aufgenommen am 10.10.2012
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Keine durchgehende Beschilderung !Auch mit dem Mountainbike befahrbar