Gutenbrunn – DURCH DEN ORT

>> Länge: 5,1 km | Höhe: 86 m | Dauer: 01:15 <<

Pfarrkirche Gutenbrunn
Pfarrkirche Gutenbrunn
Brunnen
Brunnen

Als um das Jahr 1726 ein Hirtenknabe aus Poggschlag nach seiner verlorenen Kuh Ausschau hält, findet er diese an einer Quelle zusammen mit der Muttergottes, die ihr Kindlein an der Brust säugt. Diese Erscheinung ist zur damaligen Zeit in einer erzprotestantischen Gegend, in der man für den rechten Glauben noch in den Tod geht, eine Sensation. Gutenbrunn entwickelt sich schnell zum Wallfahrtsort. Der Kultgegenstand, eine ihr Kind säugende Mutter Maria, ist in der Wallfahrtskirche zu sehen.



Fotos aufgenommen im April 2017
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Gutenbrunn

Bienen-Lehrpfad und Schritteweg

>> Länge: 1,7 km | Höhe: 34 m | Dauer: 00:30 <<

Bei der Volksschule
Bei der Volksschule
Aussicht
Aussicht

Tut gut WanderwegeAm 22. Juli 2012 wird der neu geschaffene Bienenlehrpfad, der zugleich auch ein „Tut gut!“ 2500 Schritteweg ist, eröffnet. Das Projekt wird auf Vorschlag des Imkers Rudolf Bauer aus Bad Traunstein im Maßnahmenplan „Familienfreundliche Gemeinde“ aufgenommen. Der Bienen-Lehrpfad ist als Kinder-Wanderweg konzipiert und daher auch kinderwagentauglich.



Fotos aufgenommen im Juli 2015
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Bad TraunsteinFür Kinderwagen geeignet

Über die Staumauer zum Schloss Ottenstein im Februar

>> Länge: 4,2 km | Höhe: 70 m | Dauer: 01:15 <<

Winterquartier
Winterquartier
Frühlingsboten
Frühlingsboten
Richtung Staumauer
Richtung Staumauer


Tut gut WanderwegeRund um den Stausee Ottenstein gibt es zahlreiche Wanderwege, die auch in der kalten Jahreszeit sehr gut zu begehen sind, so auch der „Tut gut!“ Wanderweg 1. Der zumeist schneearme Winter stellt kein wesentliches Hindernis dar.


Fotos aufgenommen Februar 2015
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Für Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar

Zitronenmelisse

>> Länge: 19,0 km | Höhe: 367 m | Dauer: 05:00 <<

Zitronenmelisse
Zitronenmelisse
Sonnentor
Sonnentor

Tut gut WanderwegeDie vierte und längste Route der „Tut gut!“ Wanderwege in Sprögnitz ist der Zitronenmelisse gewidmet. Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist eine aus dem östlichen Mittelmeergebiet stammende Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler. Sie wurde zur Arzneipflanze des Jahres 1988 gekürt. Wer Zitronenmelisse im Garten hat, kann sich an ihrem frischen, zitronigen Duft im Vorbeigehen erfreuen.



Fotos aufgenommen am 14.10.2012
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Obernondorf und Waldhausen

Apfelminze

>> Länge: 13,6 km | Höhe: 165 m | Dauer: 03:30 <<

Apfelminze
Apfelminze
Sonnentor Sprögnitz
Sonnentor Sprögnitz
Seerose
Seerose


Tut gut WanderwegeDie dritte Route der „Tut gut!“ Wanderwege in Sprögnitz ist der Apfelminze gewidmet. Die Apfelminze (Mentha suaveolens) blüht im Juli und August und wird 30 bis 90 cm groß. Und wer erst wie wir im Herbst wandert, der gönnt sich einen Apfelminzetee und holt sich durch sein zartes, fruchtiges Aroma den Sommer zurück. Übrigens, der Name Apfelminze rührt von ihrer Blattform her. Sie schmeckt also nicht nach Apfel.


Fotos aufgenommen am 14.10.2012
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Obernondorf und WaldhausenAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Anti-Streßweg

>> Länge: 11,2 km | Höhe: 209 m | Dauer: 02:50 <<

Kirche in Gutenbrunn
Kirche in Gutenbrunn
Wegweiser
Wegweiser
Richtung Edelsberg
Richtung Edelsberg


Tut gut WanderwegeAusgangspunkt dieser Tour ist der Platz vor der Pfarrkirche in Gutenbrunn. Die Pfarrkirche Maria Heimsuchung entsteht in ihrer ersten Form im 16.Jahrhundert als kleine Holzkapelle in der Nähe einer Heilquelle. Seit dieser Zeit besuchen Wallfahrer diese Quelle, der man besondere Heilkraft zuspricht. Das heutige Gotteshaus lässt Kaiser Franz I. um 1800 erbauen, nachdem er im Jahr 1795 die Herrschaft Gutenbrunn gekauft hatte. Die Einrichtung wurde erneuert, das schadhafte Gnadenbild ist noch erhalten. Über dem Hochaltar können wir das ehemalige, zeitweise verschollene und seit 1944 wiederaufgestellte Gnadenbild bewundern. Das volkstümlich barocke Bild entstand nach dem Vorbild des von Giambattista Piazetta gemalten Gnadenbildes in der Akademie-Galerie in Venedig.


Fotos aufgenommen im August 2011
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Gutenbrunn und beim Edelsberger Teich

Naturpark Wanderweg

>> Länge: 6,3 km | Höhe: 63 m | Dauer: 01:45 <<

Moorfrosch
Moorfrosch
Fischotter
Fischotter
Start beim Parkplatz
Start beim Parkplatz


Tut gut WanderwegeDieses Mal sind wir in Schrems, nördlich von Zwettl, am Rande einer wunderschönen, stillen Waldviertler Moorlandschaft mit den verschiedenen Regenerationsstadien ehemaliger Torfstiche. Diese Übergangsstadien sind landschaftlich besonders attraktiv und zoologisch und botanisch sehr vielfältig. Das Torfmoor, das sich zwischen Langschwarza, Gebharts und Schrems erstreckt, ist mit einer Ausdehnung von rund 300 Hektar das Größte in ganz Niederösterreich. 119 Hektar davon sind Naturschutzgebiet.


Fotos aufgenommen im August 2011
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in SchremsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

wasser.weg

>> Länge: 14,6 km | Höhe: 143 m | Dauer: 03:45 <<

Sallingstadt
Sallingstadt
Wegweiser
Wegweiser
Bei Sallingstadt
Bei Sallingstadt


Tut gut WanderwegeSallingstadt, nördlich von Zwettl gelegen, ist auch heute unser Ziel. So wie schon der „zeiten.weg“, den wir das letzte Mal vorgestellt haben, wurde auch der „wasser.weg“ rundumerneuert. Der alte Rundweg, der schon vor 30 Jahren angelegt worden war, wurde heuer, im Jahre 2011, mit vielen freiwilligen Stunden vom Verschönerungsverein Sallingstadt/Walterschlag neu adaptiert. Nicht nur die Beschilderung wurde erneuert, sondern nebenbei erfahren wir auf 9 Schautafeln und 6 Poesie-Stationen viele interessante Details über die Bedeutung des Wassers für unser Leben.


Fotos aufgenommen im Juni 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in SallingstadtAuch mit dem Mountainbike befahrbar

zeiten.weg

>> Länge: 11,5 km | Höhe: 176 m | Dauer: 03:10 <<

Sallingstadt
Sallingstadt
Sallingstadt
Sallingstadt

Tut gut WanderwegeSallingstadt, nördlich von Zwettl gelegen, wird erstmals im Jahre 1268 urkundlich erwähnt. Damals nennt sich der Ort „Seligenstatt“. Wir wandern heute am „zeiten.weg“, der als Rundweg schon vor 30 Jahren angelegt wurde und heuer, im Jahre 2011, mit vielen freiwilligen Stunden vom Verschönerungsverein Sallingstadt/Walterschlag neu adaptiert worden ist. Nicht nur die Beschilderung wurde erneuert, sondern nebenbei erfahren wir auf 10 Schautafeln viele interessante Details über die Entwicklung der Region beginnend mit der Kolonisierung im 12.Jahrhundert bis zu den Entwicklungen im 21.Jahrhundert.



Fotos aufgenommen im Juni 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in SallingstadtAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Über die Staumauer zum Schloss Ottenstein

>> Länge: 4,2 km | Höhe: 70 m | Dauer: 01:15 <<

Wegweiser
Wegweiser
Der Steg
Der Steg
Schloss Ottenstein
Schloss Ottenstein


Tut gut WanderwegeIndian Summer im Kamptal rund um den Stausee Ottenstein, so lässt sich das herbstliche Farbenspiel kurz beschreiben. Besonders schön ist der Blick von der Staumauer hinunter ins Kamptal. Zur gefahrlosen Überwindung der Sperre gibt es seit Herbst 2007 eine Fußgängerbrücke, die sich fast schwebend, über dem Wasser, in einem großen Bogen über die Wehrfelder spannt.


Fotos aufgenommen Oktober 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit im Schloss OttensteinFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar

Der Sonnentor Kräuterwanderweg

>> Länge: 7,0 km | Höhe: 86 m | Dauer: 01:45 <<

Sprögnitz
Sprögnitz
Sonnentor
Sonnentor
Sonnentor
Sonnentor


Niederösterreich Card ZieleTut gut WanderwegeSprögnitz, ein kleines Angerdorf südlich von Zwettl und zur Marktgemeinde Großgöttfritz gehörend, ist unser Wanderziel. Bekannt ist der Ort durch die Kräuter der Firma Sonnentor geworden, die von hier aus den Weg in die ganze Welt antreten. Folgt uns also auf eine Sinnes-Wanderung in das Reich der Kräuter und deren Kraft und ihren Nutzen für uns!


Fotos aufgenommen Mai 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in EngelbrechtsFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar