Der Dom des Waldviertels

Kirche - Blick vom Wachtstein
Kirche
Kirche - Blick vom Wachtstein
Kirche
Kirche
Kirche


Jeder, der in Traunstein wandert, sollte unbedingt die Pfarrkirche von Traunstein, oder den Dom des Waldviertels, wie die Kirche auch genannt wird, besuchen. Die Kirche wurde in den 50er und 60er Jahren unter der Leitung von Pfarrer Josef Elter in Zusammenarbeit mit der Gemeindebevölkerung neu und größer gebaut. Dabei wurde das traditionelle Gebäude (mit weißem Verputz) mit einem modernen Bau aus Stein und Holz verbunden. Schon beim Betreten der Kirche werden wir von der einzigartigen Ausstrahlung gefangen genommen.


Fotos aufgenommen im August 2009
Abseits der Tour

Kinderspielplatz Sprögnitz

Kinderspielplatz Sprögnitz
Kinderspielplatz Sprögnitz
Kinderspielplatz Sprögnitz
Kinderspielplatz Sprögnitz
Kinderspielplatz Sprögnitz
Kinderspielplatz Sprögnitz


KinderspielplatzDer feine Kinderspielplatz in Sprögnitz liegt am Ende des Angerdorfes mit Blick auf die Kapelle. Er hat neben einer Sandkiste diverse Schaukeln, eine Rutsche und Kletterwände. Selbst ein Trampolin ist aufgestellt. Ein Wiesenplatz mit Tor und Netz für diverse Ballspiele stehen zur Verfügung.

Der Sonnentor Kräuterwanderweg

>> Länge: 7,0 km | Höhe: 86 m | Dauer: 01:45 <<

Sprögnitz
Sprögnitz
Sonnentor
Sonnentor
Sonnentor
Sonnentor


Niederösterreich Card ZieleTut gut WanderwegeSprögnitz, ein kleines Angerdorf südlich von Zwettl und zur Marktgemeinde Großgöttfritz gehörend, ist unser Wanderziel. Bekannt ist der Ort durch die Kräuter der Firma Sonnentor geworden, die von hier aus den Weg in die ganze Welt antreten. Folgt uns also auf eine Sinnes-Wanderung in das Reich der Kräuter und deren Kraft und ihren Nutzen für uns!


Fotos aufgenommen Mai 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDer gleiche Weg zurück !Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in EngelbrechtsFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar

Wandergebiet Stift Zwettl


Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl
Stift Zwettl


Die eindrucksvolle Klosteranlage des Zisterzienserstiftes Zwettl liegt etwa zweieinhalb Kilometer von der Stadt entfernt an einer Biegung des Kampflusses. Das 1138 von Hadmar I. von Kuenring gegründete Kloster zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Waldviertels. Gleich hinter der Klosterpforte befindet sich der berühmte, in den Jahren 1210 bis 1230 erbaute gotische Kreuzgang. Zusammen mit dem Brunnenhaus und dem von einer einzigen Steinsäule getragenen Kapitelsaal zählen auch das erhalten gebliebene romanische Dormitorium, das Necessarium und die dreischiffige Stiftskirche zu den architekturgeschichtlichen Höhepunkten der Klosteranlage.

Karlsbader Zwillinge

Blick auf Döllersheim
Blick auf Döllersheim
Fundort
Fundort
Fundstelle
Fundstelle

Wir möchten euch hier eine geologische Auffälligkeit aus unserem Gebiet vorstellen. Die beste Zeit einen Karlsbader Zwilling zu finden ist der Frühling nach der Schneeschmelze oder im Herbst, wenn die Felder brach liegen und frisch geeggt sind. Sie liegen gut getarnt und oft mit Erde verschmiert einfach so herum. Noch besser findet man sie aber nach einem kurzen Regen.



Fotos aufgenommen im April  2009
Abseits der Tour

Wandergebiet Kirchbach

Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach
Kirchbach


Kirchbach, eine kleine ruhige Ortschaft, zur Marktgemeinde Rappottenstein gehörend, liegt abseits der Bundesstraßen in einer hügeligen und sehr abwechslungsreichen Landschaft. Rund um Kirchbach erstreckt sich ein weitläufiges Wandernetz, das von einer Vielzahl an Sagen und Geschichten umwoben wird und Sommer wie Winter zu einer ausgedehnten Wanderung einlädt. Darum wollen wir euch Kirchbach und sein Wandergebiet näher vorstellen.

Notruf mit dem Handy

TippFast jeder von uns besitzt schon ein Handy und dieses kann im Notfall Leben retten!

112 Euro-Notruf
140 Alpine Notfälle
144 Rettung

Du erhöhst Deine Chancen auf eine schnelle Rettung, wenn …

  • Du Dein Handy bei allen Aktivitäten eingeschaltet mit dabei hast.
  • Du Dein Handy mit voll geladenem Akku dabei hast.
  • Du Dein Handy bei Kälte am Körper trägst.
  • Du jede Anrufumleitung (Mobilbox) ausschaltest.
  • Du die Notrufnummern im Kopf bzw. mit dabei hast.
  • Du auch weißt was zu tun ist, wenn Du keinen Empfang hast.

  • Kein Empfang – was nun?
    Dein Handy sucht automatisch nach einem Netz für den Notruf. Sollte die Versorgung über Deinen Anbieter so schwach sein, dass kein verständliches Gespräch mehr zustande kommt, versuche bitte folgendes: Schalte Dein Handy aus und gib nach dem Wiedereinschalten statt des PIN-Codes direkt die Nummer 112 ein, bzw. verwende die Notruffunktion Deines Handys. Das Handy sucht sich dann automatisch das stärkste verfügbare Betreibernetz für den Notruf.
     
     
    Neueste Meldung
     
     
     
    Übrigens haben nun
    alle 27 Mitgliedsstaaten
    der Europäischen Union die
    112 als Notrufnummer freigeschaltet!
    Kontrolle


    Die einheitliche Notrufnummer hatte der Europäische Rat im Jahr 1991 beschlossen. Im Herbst 2008 richtete Bulgarien die 112 als letzter der zurzeit 27 Mitgliedsstaaten ein – “nach mehrmaliger Aufforderung”, wie die Kommission in einer heute veröffentlichten Mitteilung schreibt.
    In Dänemark, Finnland, Portugal, Rumänien, Schweden und den Niederlanden ist die 112 mittlerweile die einzige Notrufnummer. Bestehende Notrufnummern der anderen Mitgliedsstaaten bleiben parallel in Betrieb.

    Thayaquellenwanderweg 623 – Teil 4

    >> Länge: 12,6 km | Höhe: 192 m | Dauer: 03:30 <<

    Rosenau Dorf
    Rosenau Dorf
    Thayaquelle
    Thayaquelle
    Schweiggers
    Schweiggers


    Thayaquellenwanderweg 623Der Thayaquellenwanderweg 623
    verbindet dreiecksförmig die Marktgemeinde Schweiggers mit Zwettl (Stift Zwettl) und Schloss Rosenau (Niederneustift).
    Unsere 4.Tour führt uns von Niederneustift über Rosenau Dorf, Rieggers, zur Thayaquelle und weiter nach Schweiggers.


    Fotos aufgenommen im Juni 2006
    Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg - Teil 4Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Niederneustift, Rieggers und SchweiggersAuch mit dem Mountainbike befahrbar

    Unser Friedersbach

    Friedersbach
    Friedersbach
    Friedersbach
    Friedersbach
    Friedersbach (c) Gerhard Geisberger
    Friedersbach (c) Gerhard Geisberger

    Die Feierlichkeiten und Aktivitäten rund um das Jubiläum „850 Jahre Pfarre Friedersbach“ erreichen am 18. und 19. September 2009 ihren Höhepunkt. Im blumen- und fahnengeschmückten Friedersbach finden sich zahlreiche Ehrengäste ein, die gemeinsam mit der Bevölkerung das 850-jährige Bestehen der Pfarre Friedersbach feiern. Es werden bei den rund 180 Häusern in Friedersbach Haustafeln aufgestellt, die Auskunft über die Geschichte der einzelnen Gebäude und der Besitzerfamilien geben. Gleichzeitig reift die Idee aus den gewonnenen Daten ein Buch zu binden.


    Fotos aufgenommen 2016
    Buchvorstellung

    Lohnbach, Donau, Ybbs & Co
    Flussjuwele in Niederösterreich

    Titelseite

    Im Jahr 2016 hat das Land NÖ 34 wertvolle Gewässerstrecken mit einem wasserwirtschaftlichen Regionalprogramm unter besonderen Schutz gestellt. In der Broschüre werden diese 34 ausgewählten Gewässerabschnitte vorgestellt. Die Broschüre, die gemeinsam mit dem Umweltdachverband erstellt wurde, enthält auch zahlreiche Freizeittipps rund um die NÖ Flussjuwele.
    Herausgeber und Medieninhaber Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Wasserwirtschaft
    Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten
    www.noe.gv.at/umwelt/wasser


    Geführte Wanderungen

    Samstag ist Wandertag in Zwettl !

    Die Wanderungen finden bei jeder Witterung statt !

    Anmeldung bei Monika Prinz im Tourismusbüro unter 02822 503129
    oder direkt beim jeweiligen Wanderführer:
    Walter Fletzer (Handy: 0680/1478883)
    Brix (Brigitte) Fröhlich (Handy: 0664/4244669)
     
    Die Wanderungen finden nur gegen Voranmeldung statt.
    Anmeldeschluss ist jeweils der Freitag, 17.00 Uhr.