Großer Bärentrail – Teil 1B

>> Länge: 21,7 km | Höhe: 359 m | Dauer: 05:30 <<

Der Rubner Teich
Der Rubner Teich
Beim Rubner Teich
Beim Rubner Teich

Wir sind beim Bärenwald aufgebrochen und beim Waldhofmoor vorbei bis zum Rubner Teich in Oberösterreich gewandert. Hier biegen wir ins Tanner Moor ab. Mit 120 Hektar ist es eines der größten Latschen-Hochmoore Österreichs und wird als Natur- und Europaschutzgebiet ausgezeichnet.



Fotos aufgenommen Oktober 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit beim Rubner Teich und in Arbesbach

Pleßbergweg

>> Länge: 10,2 km | Höhe: 125 m | Dauer: 02:30 <<

Informationstafel
Informationstafel
Wegweiser
Wegweiser
Ottenschlag
Ottenschlag


Rund um das Lebens Resort Ottenschlag gibt es eine Reihe von bestehenden Wanderrouten, die in das Xundwärts-Wegenetz aufgenommen wurden. Ein eigenständiger Wanderweg ist der Pleßbergweg.


Fotos aufgenommen im September 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Ottenschlag

Kapuzinerkreuzweg nach Maria Rafingsberg (2)

>> Länge: 6,7 km | Höhe: 68 m | Dauer: 01:45 <<



Fotos aufgenommen April 2015
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !

Kapuzinerkreuzweg nach Maria Rafingsberg (1)

>> Länge: 6,7 km | Höhe: 68 m | Dauer: 01:45 <<

Windigsteig
Windigsteig
Stadtpark
Stadtpark

Zwischen Waidhofen/Thaya und Rafingsberg besteht schon lange eine spirituelle Verbindung in der Form eines Pilgerweges. Der Pilgerweg ist lange Zeit in Vergessenheit geraten und unpassierbar. Einige Kreuzwegstationen sind verfallen oder gar verschwunden. Ab dem Jahre 2000 werden die Kreuzwegstationen unter SR Josef FRANZ aus Waidhofen/Thaya restauriert und wenn nötig sogar wieder neu errichtet. Im Juni 2009 wird schließlich durch die Pioniere des Österreichischen Bundesheeres der zerstörte Kapuzinersteg neu errichtet. Ein durchgehendes Pilgern ist daher wieder möglich.



Fotos aufgenommen April 2015
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !

„Da stoanige Weg“ – Marmor Route 40 (Teil 1)

>> Länge: 12,7 km | Höhe: 293 m | Dauer: 03:15 <<

Kottes Wegweiser
Kottes Wegweiser
Kottes
Kottes

Der Markt Kottes im Tal der Kleinen Krems ist ein kleiner Ort mit einer ganz besonderen Geschichte, die zu Beginn unserer Wanderung als Einstimmung dienen soll. Um 1096 taucht der Name „mons metallicus“, das ist der Arizberg oder Erzberg (heute Ansberg) als einer der Grenzpunkte Göttweig’schen Besitzes auf. Kottes war damals ein Dorf ohne Bauern! Hier siedelten Handwerker und Gewerbetreibende. Heute würde man sagen Kottes war ein Industrieort. Es gab Marmor, Eisen, Graphit und vieles mehr.



Fotos aufgenommen im März 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg - Teil 1Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KottesAuch mit dem Mountainbike befahrbar

„Da stoanige Weg“ – Eine Einführung

Seit Mai 1995 gibt es im Gemeindegebiet von Kottes einen Lehrpfad mit dem Schwerpunkt „Geologie und menschliche Nutzung der natürlichen Rohstoffe dieser Region“. Er wird vom Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein Kottes ins Leben gerufen und ist in dieser Form eine Novität im kulturellen Angebot des zentralen Waldviertels. Die Gestalter des Lehrpfades, der Geologe Andreas Thinschmidt und der Geomant Günther Lassi, wollen dem Besucher die Bedeutung des geologischen Untergrundes für die Morphologie einer Landschaft und die sich daraus ergebenden Vor- und Nachteile für eine menschliche Nutzung aufzeigen.

Große Schmetterlingsrunde 92

>> Länge: 20,7 km | Höhe: 442 m | Dauer: 05:15 <<

Kreuzung Bucheck
Kreuzung Bucheck
Kapelle Bucheck
Kapelle Bucheck

Sowohl die „Kleine Schmetterlingsrunde“, als auch die „Große Schmetterlingsrunde“ startet beim öffentlichen Parkplatz an der Bundesstraße in Langschlag, wo wir auch eine Informationstafel vorfinden.



Fotos aufgenommen im März 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Langschlag

Steinwandweg

>> Länge: 7,4 km | Höhe: 121 m | Dauer: 02:00 <<

Ottenschlag
Ottenschlag
Oberen Ortsteich
Oberen Ortsteich

Ottenschlag ist im Norden und im Osten von weiten Waldgebieten umgeben, dem sogenannten Fischwald und dem Adenholz. Dazwischen erhebt sich der vollständig bewaldete Hügel der Teichmannser Wand, die wir umrunden und sogar besteigen.



Fotos aufgenommen am 04.12.2013
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Ottenschlag

Kremstalweg 625 (Els – Kottes)

>> Länge: 8,4 km | Höhe: 170 m | Dauer: 02:30 <<

Els
Els
Friedhof Els
Friedhof Els

Kremstalweg 625Der Kremstalweg 625 ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 83 km und verläuft entlang der Großen Krems flussabwärts und etwas südlicher flussaufwärts der Kleinen Krems folgend.
Unsere heutige Tour bringt uns von Els nach Kottes.



Fotos aufgenommen am 02.10.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg TeilstreckeDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Els und KottesAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Kremstalweg 625 (Albrechtsberg – Els) Teil 1

>> Länge: 12,3 km | Höhe: 343 m | Dauer: 03:15 <<

Albrechtsberg
Albrechtsberg
Albrechtsberg
Albrechtsberg
Wiesenweg
Wiesenweg


Kremstalweg 625Der Kremstalweg 625 ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 83 km und verläuft entlang der Großen Krems flussabwärts und etwas südlicher flussaufwärts der Kleinen Krems folgend.

Unsere heutige Tour bringt uns von Albrechtsberg nach Els.


Fotos aufgenommen im September 2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg TeilstreckeDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Albrechtsberg und ElsAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Der Rammersteinweg

>> Länge: 7,9 km | Höhe: 180 m | Dauer: 02:00 <<

Els
Els
Wegweiser
Wegweiser

Els, eine kleine Ortschaft im Waldviertel, liegt auf einem Hochplateau zwischen dem Gillausbach im Norden und der Kleinen Krems im Osten und Süden. Geprägt wird der Ort von der weithin sichtbaren Pfarrkirche zum Heiligen Pankratius mit seinem vorgestellten Westturm. Dieser hat im unteren Teil einen quadratischen Querschnitt. Nach oben hin ist ein oktogonaler (achteckiger) Turm mit Giebelkranz und schlankem steinernen Pyramidendach aufgesetzt. Die Turmuhr ist so angebracht, dass man sie im Ort gut sehen kann.



Fotos aufgenommen am 28.09.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Els

Der Weißensteinweg (Teil 1)

>> Länge: 10,5 km | Höhe: 319 m | Dauer: 02:45 <<

Albrechtsberg
Albrechtsberg
Infotafel
Infotafel

Heute sind wir in Albrechtsberg an der Großen Krems, einem Ort Im Waldviertel zwischen Krems und Zwettl gelegen. Eigentlich müsste er ja „bei der Großen Krems“ heißen, denn die Große Krems fließt tief unten im Tal. Albrechtsberg ist geprägt von der monumentalen, hoch über dem Tal der Großen Krems aufragenden Burg, die zu den spektakulärsten Anlagen der Gegend gehört. Teil des ausgedehnten Burgensembles ist die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt innerhalb der hohen Ringmauer.



Fotos aufgenommen am 25.09.2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in AlbrechtsbergAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Auf dem Weg zum Mittelpunkt der Erde

>> Länge: 9,4 km | Höhe: 94 m | Dauer: 02:30 <<

Schwarzenau
Schwarzenau
Schloss Schwarzenau
Schloss Schwarzenau

Angelockt von der Bezeichnung der Wanderung „Auf dem Weg zum Mittelpunkt der Erde“ sind wir heute in Schwarzenau gelandet. Schwarzenau, zwanzig Kilometer nördlich von Zwettl an der Franz-Josefs-Bahn gelegen, wird von der Deutschen Thaya durchflossen.



Fotos aufgenommen am 29.08.2013
Schwimmen möglichWandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schwarzenau

Kuenringerweg 611 – Teil 5A

>> Länge: 7,1 km | Höhe: 117 m | Dauer: 01:45 <<

Schloss Allentsteig
Schloss Allentsteig
Weghubergasse
Weghubergasse
Kuenringerweg 611Der fünfte Teil des Kuenringerweges 611 führt uns von Allentsteig nach Thaua und weiter nach Scheideldorf.
Diesen Teil des Weges erwandern wir Ende Februar bei mäßiger Schneelage bis 25 cm, um zu zeigen, dass die Waldviertler Landschaft auch zu dieser eher untypischen Wanderzeit ihre besonderen Reize ausstrahlt.



Fotos aufgenommen Februar 2013
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Allentsteig und ThauaAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Robert Hamerling Weg 624 – Teil 1

>> Länge: 6,9 km | Höhe: 45 m | Dauer: 01:45 <<

Schweiggers
Schweiggers
Nymphe Thaya
Nymphe Thaya
Grasungweg
Grasungweg


Robert Hamerling Weg 624Der Robert Hamerling Weg 624 ist ein Rundwanderweg mit einer Gesamtlänge von ungefähr 54 km. Unsere 1.Tour führt uns von Schweiggers zur Thayaquelle und weiter nach Jagenbach.


Fotos aufgenommen Mai 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schweiggers und JagenbachAuch mit dem Mountainbike befahrbar

O`zwickte

>> Länge: 9,7 km | Höhe: 163 m | Dauer: 02:30 <<

Infotafel
Infotafel
Wegweiser
Wegweiser

Der Rundwanderweg „Mohnstrudelweg der O`zwickte“ verbindet Armschlag mit Ottenschlag. Der Weg ist in beiden Richtungen markiert und bietet sich an als kürzeste und direkte Wanderverbindung zwischen Ottenschlag und Armschlag und retour. Der überwiegende Teil des Weges führt durch Wälder.



Fotos aufgenommen im April 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Armschlag und OttenschlagAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Kuenringerweg 611 – Teil 4

>> Länge: 10,0 km | Höhe: 101 m | Dauer: 02:30 <<

Hörmanns
Hörmanns
Hörmanns
Hörmanns
Zuseher
Zuseher

Kuenringerweg 611Der vierte Teil des Kuenringerweges 611 führt uns von Hörmanns entlang der Eisenbahngleise zum Walther von der Vogelweide Gedenkstein. Weiter nach Bernschlag und Zwinzen kommen wir zu unserem Etappenziel Allentsteig.



Fotos aufgenommen Februar 2011
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Hörmanns und AllentsteigAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Wasserreservoir

>> Länge: 4,9 km | Höhe: 113 m | Dauer: 01:15 <<

Herz-Kreislauf-Zentr.
Herz-Kreislauf-Zentr.
Herz-Kreislauf-Zentr.
Herz-Kreislauf-Zentr.

Rund um das Herz-Kreislauf-Zentrum in Groß Gerungs entstand eine Reihe von neuen Wanderrouten in verschiedenen Längen. Ergänzt werden diese durch den frei zugänglichen Xundwärts-Parcour.



Fotos aufgenommen im September 2010
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Groß Gerungs

Heimkehren im Glauben

>> Länge: 3,9 km | Höhe: 52 m | Dauer: 01:00 <<

Pfarrkirche
Pfarrkirche
Wegweiser
Wegweiser

Am Palmsonntag 1945 flogen Tiefflieger über Echsenbach, gerade als die Leute von der Palmweihe nach Hause gingen. Sie warfen eine Bombe. Alles lief in Angst und Schrecken davon. Der Bombentrichter war auf der Gerweiser Höhe zwischen Zimmerplatz und Eisernem Kreuz. Je größer das Elend wurde, umso größer wurde die Sehnsucht der Menschen nach Frieden, und um so sehnsuchtsvoller warteten Mütter und Frauen auf die Heimkehr der Soldaten. (Text aus der Jubiläumsschrift der Musikkapelle Echsenbach)



Fotos aufgenommen im August 2010
Wandern im flachen GeländeRundwegEinkehrmöglichkeit in Echsenbach

Ökologische Wirtschaft

>> Länge: 8,6 km | Höhe: 136 m | Dauer: 02:15 <<

Echsenbach
Echsenbach
Blick zur Kirche
Blick zur Kirche
Echsenbach
Echsenbach


Als wir das erste Mal vom Wanderweg „Ökologische Wirtschaft“ in Echsenbach hören, fragen wir uns, warum es gerade in dieser Gemeinde den Weg mit diesem Namen gibt? Wir durchleuchten den Begriff Ökologie und halten fest: Ökologie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Lehre vom Haushalt der Natur“ oder umgangssprachlich „Umweltschutz“, den Schutz der Umwelt vor störenden Einflüssen und Beeinträchtigungen. Echsenbach ist seit dem Jahre 1998 Mitglied beim Klimabündnis NÖ und hat bis heute schon einige Umweltprojekte verwirklicht.


Fotos aufgenommen im August 2010
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Echsenbach und Hartl Haus