ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelLiteratur Archive - ZWalk - Wanderungen rund um Zwettl im Waldviertel

Archiv für Literatur

Lohnbach, Donau, Ybbs & Co
Flussjuwele in Niederösterreich

Titelseite

Im Jahr 2016 hat das Land NÖ 34 wertvolle Gewässerstrecken mit einem wasserwirtschaftlichen Regionalprogramm unter besonderen Schutz gestellt. In der Broschüre werden diese 34 ausgewählten Gewässerabschnitte vorgestellt. Die Broschüre, die gemeinsam mit dem Umweltdachverband erstellt wurde, enthält auch zahlreiche Freizeittipps rund um die NÖ Flussjuwele.

Hier kannst du mehr lesen …


Wandererlebnis Südliches Waldviertel

Wandererlebnis Südliches Waldviertel

Die Autoren:

Gottfried Grossinger

Jahrgang 1956, ist ein heimat- und naturverbundener Waldviertler aus Pöggstall. neben seinem Beruf als Beamter verbringt er seine Freizeit gerne als Hobbyfotograf in der Natur.

Eveline Grossinger

Jahrgang 1958, ist eine „Zuagroaste“ aus St.Pölten und hat auf den vielen Wanderungen und Ausflügen das südliche Waldviertel lieben gelernt und lebt gerne hier in der Region – wo andere Leute hinkommen, um Urlaub zu machen.

Hier kannst du mehr lesen …


Unser Friedersbach

>> Buchvorstellung <<

Friedersbach

Friedersbach

Die Feierlichkeiten und Aktivitäten rund um das Jubiläum „850 Jahre Pfarre Friedersbach“ erreichen am 18. und 19. September 2009 ihren Höhepunkt. Im blumen- und fahnengeschmückten Friedersbach finden sich zahlreiche Ehrengäste ein, die gemeinsam mit der Bevölkerung das 850-jährige Bestehen der Pfarre Friedersbach feiern. Es werden bei den rund 180 Häusern in Friedersbach Haustafeln aufgestellt, die Auskunft über die Geschichte der einzelnen Gebäude und der Besitzerfamilien geben.

Fotos aufgenommen 2016
Buchvorstellung
Hier kannst du mehr lesen …


Vor 160 Jahren:
Die Propsteikirche vor dem Verfall gerettet

Das Stadtarchiv Zwettl bewahrt ein Dokument vom 12. Juli 1856 (Sign. 01-104) auf, in dem berichtet wird, dass die Propsteikirche in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts akut vom Verfall bedroht war und es nur den energischen, klugen und letztlich erfolgreichen Interventionen von Stiftsprior P. Josef Schmid zu danken ist, dass dieses, in seinem Kern aus der Romanik stammende Gotteshaus gerettet wurde.

Hier die ersten Zeilen des erwähnten Dokuments in Transkription: „Zur Nachricht für alle Zukünftigen! Im Jahre 1839 – als die uralte Probsteykirche St. Johann am Berge und vor Jahrhunderten Stadtpfarrkirche – sowohl im Ausseren an ihrer Schindelbedachung – als in ihrem Innern an ihren Plafonde dem gänzlichen Verfalle nahe war, das Fortbestehen, und die Erhaltung derselben auch von Seite des Patronats als nicht mehr gebothen erachtet wurde, beinebst deren Existenz denen l. f. [landesfürstlichen] und kirchlichen Oberbehörden schon ganz unbekannt, somit der gänzliche Verfall ausgesprochen war – in diesen kritischen Momenten nahm ein frommer Gott ergebener Mann, die schon verlorene Sache in seine kräftige Hand …“

Dokument

Hier kannst du mehr lesen …


Wandererlebnis Waldviertel grenzenlos

Wandererlebnis Waldviertel grenzenlos

Unser lieber Freund Bernhard Baumgartner ist Wanderer aus Leidenschaft, Heimatforscher und Fotograf zahlreicher Bücher. Ab sofort ist sein Neuestes im Handel erhältlich.

Hier kannst du mehr lesen …


Vogelbeobachtungsstation Rudmannser Teich

>> Länge: 3,5 km | Höhe: 10 m | Dauer: 01:30 <<

Rudmannser Teich

Rudmannser Teich

Rudmannser Teich

Rudmannser Teich

VogelbeobachtungsstationIm Raum Zwettl hat sich schon vor mehreren Jahren ein Kreis aktiver Vogelschützer gebildet, der bereits eine ganze Reihe von Aktionen zum Schutz der Vogelwelt verwirklicht hat. Der ÖKOKREIS hat am Rudmannser Teich eine Vogelbeobachtungsstation errichtet, die am 15. September 2013 ihren Betrieb aufnimmt. Die Vogelbeobachtungsstation gehört zum Projekt „Erlebnis-Natur-Weg“.

Fotos aufgenommen im Oktober 2015
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Auch mit dem Rad gut befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


Das Nordlicht von Döllersheim

 
Kurz vor Weihnachten 2014 stellen wir euch ein ganz besonders Buch vor.

Nach unserem Bericht „Döllersheim – Sinnbild für die Alte Heimat“ und unserer Wanderung „Döllersheim – Unterwegs, wo niemand mehr wohnt“ fügt sich dieses Buch nahtlos in diese Berichte ein.

Hier kannst du mehr lesen …


HOFFNUNGSLOSE TRÄNEN – Familiensaga

>> Buchvorstellung <<

Buchvorstellung

Buchvorstellung

In Voitschlag, einer kleinen Ortschaft nördlich von Sallingberg, steht eine für das Waldviertel einzigartige Ortskapelle. Einen Bericht vom Bau findet man hier. Nun gibt es dazu ein interessantes Buch.

Fotos aufgenommen am 18.10.2014
Buchvorstellung
Hier kannst du mehr lesen …


Führer durch das Kampthal und das Thayathal aus dem Jahre 1890

Alte Wanderbücher sind rar. Um so mehr freut es uns jetzt im Besitz des Wanderführers aus dem Jahre 1890 zu sein, der sich mit unserer unmittelbaren Heimat beschäftigt.

Wanderführer

Wanderführer

Die ursprüngliche Ausgabe „Zwettl und das Kampthal“ wird in seiner zweiten Auflage durch das Thayathal erweitert und stammt aus der Feder von Josef Rabl.

Hier kannst du mehr lesen …


Die Runensteine von Schloß Rosenau

>> Abseits der Tour <<

Schloß Rosenau

Schloß Rosenau

Runenstein

Runenstein

Dieser Tage suchten wir die Runensteine von Schloß Rosenau, denen schon immer mehr angedichtet wird als wirklich dahinter steckt. Wir klären die Fragen, wie alt sie wirklich sind und wo sie sich befinden.

Hier kannst du mehr lesen …


Der Wanderer im Waldviertel 1815

Der Wanderer im Waldviertel

Der Wanderer im Waldviertel

Der Wanderer im Waldviertel

 
Wir stellen euch ein Buch mit Texten aus dem Jahre 1815 mit besonderem Bezug einerseits zu unserer Heimat und anderseits zum Thema Wandern vor. Es handelt sich dabei um ein Tagebuch, verfasst von Johann Anton Friedrich Reil (1773-1843), herausgegeben und eingeleitet von Univ.-Prof. (i. R.) Dr. Wolfgang Häusler.

Hier kannst du mehr lesen …


Wanderführer aus dem Jahre 1928

Wanderführer

Wanderführer

Wanderführer

 
Unsere neueste Errungenschaft ist ein Wanderführer für das obere Waldviertel und Kamptal aus dem Jahre 1928, also einer Zeit wo wir noch nicht geboren waren. Schon damals brachte der „Fremdenverkehrsverband für das obere Waldviertel und Kamptal“ mit Sitz in Zwettl NÖ. ein 80 seitiges Büchlein im Format 17 x 10,5 cm heraus.

Hier kannst du mehr lesen …