Der Purzelkamp zwischen Zwickelmühle und Marktmühle

>> Länge: 4,4 km | Höhe: 70 m | Dauer: 01:10 <<

Blick zur Hausmühle
Blick zur Hausmühle
Haushof und Hausmühle
Haushof und Hausmühle

Als wir Mitte Februar mit den Schneeschuhen bei der Zwickelmühle waren, zeigte sich die Waldviertler Landschaft glitzernd weiß. Die Schneedecke betrug etwa 50 – 80 cm. Es war bitter kalt. Nur einen Monat später haben wir ein ganz anderes Erscheinungsbild. Es gibt nur mehr kleine Schneereste am schattigen Waldrand. Die Wiesen zeigen ihr gelbbraunes Gras vom Vorjahr. Vom Grün des Frühlings ist bis auf ein paar kleine Ausnahmen noch nichts zu sehen. Die Vögel auf den Wiesen können es kaum erwarten mit der Brutarbeit zu beginnen.



Fotos aufgenommen im März 2012
Wandern im flachen GeländeRundwegKeine durchgehende Beschilderung !


Der Purzelkamp vom Quellgebiet zur Aschermühle

>> Länge: 3,2 km | Höhe: 53 m | Dauer: 01:00 <<

Quellgebiet
Quellgebiet
Mündungsgebiet
Mündungsgebiet

Der „Purzelkamp“, der in den Wäldern nördlich von Spielberg und Bad Traunstein entspringt, mündet ursprünglich nach der Ruine Lichtenfels in den „Großen Kamp“. Nach dem Bau des Kraftwerkes, das am 6. Juli 1957 eröffnet wird, fließt das Wasser des Purzelkamps etwa 65 m höher als vorher in den Stausee westlich von Rastenfeld.

Begleitet uns nun vom
Quell- bis zum Mündungsgebiet
entlang des Purzelkamps !


Wir beginnen unsere Wanderung im Winter und werden im Laufe eines Jahres immer wieder zum Purzelkamp zurückkehren, bis wir im Herbst beim Stausee Ottenstein ankommen.


Fotos aufgenommen im Jänner 2010
Wandern im hügeligen GeländeWandern mit SchneeschuhenRundwegKeine durchgehende Beschilderung !