Blättergraben (2)

>> Länge: 11,7 km | Höhe: 283 m | Dauer: 03:00 <<

Steg beim Blättergraben
Steg beim Blättergraben
Der Anschaubach
Der Anschaubach
Im Blättergraben
Im Blättergraben


Tut gut WanderwegeWir sind auf dem „Tut gut!“ Wanderweg 2 in Bad Traunstein unterwegs und sind bei der Anschaumühle angekommen. Unterhalb der Mühle folgen wir dem Tal abwärts und überqueren das Bächlein über einen Steg.


Fotos aufgenommen im Juli 2015
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Bad Traunstein

Kurz darauf zweigen wir rechts ab und folgen dem Blättergraben ansteigend meistens über Wiesenwege zum nächsten Einzelgehöft. Hier findet man links in der Wiese einen alten Brotbackofen. Wir folgen dem Zufahrtsweg und zweigen kurz darauf rechts in den Wald ab.

Im Blättergraben
Im Blättergraben
Im Blättergraben
Im Blättergraben
Blättergraben
Blättergraben


Abzweigung
Abzweigung
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg


Es geht durch den Wald Richtung Hengstberg. Immer ansteigend zuerst auf gut sichtbarem Waldweg schwenkt der Weg rechts durch ein neu aufgeforstetes Waldstück. Mehrere Markierungen sind oft gut versteckt hinter den rasch wachsenden Bäumen. Beim Hochwald schwenkt der Weg nach links und erreicht in einem weiten Rechtsbogen die Hochebene rund um den Hengstberg, einem alten nicht mehr bewohnten Vierkanter.

Waldweg
Waldweg
Wegweiser
Wegweiser
Waldweg
Waldweg


Waldweg
Waldweg
Waldweg
Waldweg
Richtung Hengstberg
Richtung Hengstberg


Hengstberg
Hengstberg
Hengstberg
Hengstberg
Hengstberg
Hengstberg


Der ursprüngliche Riedname Hengstberg, was „Berg, der so steil ist, dass Wagen nur von Hengsten gezogen werden können“ bedeutet, wird später auf den Hof übertragen. Vom Jahre 1556 wird der Text „von seinem Höfl genandt das Hengstperger Höfl“ überliefert.

Am Wegesrand
Am Wegesrand
Beim Hengstberg
Beim Hengstberg
Blick nach Arbesbach
Blick nach Arbesbach


Es geht weiter leicht aufwärts. Beim Waldrand können wir zurück bis zur Ruine Arbesbach sehen. Gleich darauf verlassen wir den Zufahrtsweg nach rechts in den Wald.

Abzweigung
Abzweigung
Richtung Haberegg
Richtung Haberegg
Richtung Haberegg
Richtung Haberegg


Wir erreichen die Felder rund um den Hof Haberegg und kurz darauf den Hof selber. Der ursprüngliche Riedname Haberegg, was soviel wie Geländeeck oder Vorsprung auf dem Hafer angebaut wird bedeutet, wird auf den Hof übertragen. Die erste Erwähnung findet man im Jahre 1556 als Haberegkh. Hier schließt sich die Wanderrunde.

Richtung Haberegg
Richtung Haberegg
Haberegg
Haberegg
Abzweigung Haberegg
Abzweigung Haberegg


Nun geht es auf der gleichen Strecke zurück nach Bad Traunstein, zuerst wieder hinunter ins Tal, über den Steg und weiter durch den Wald zum Ausgangspunkt.

Retourweg
Retourweg
Retourweg
Retourweg
Retourweg
Retourweg


GPS TOUR.INFO bergfex.at

ZCrux – Kleindenkmäler rund um Zwettl im Waldviertel 
Folgende Kleindenkmäler befinden sich auf der Wanderroute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.