Naturfreundeweg 8 Zwettl-Stift Zwettl

>> Länge: 4,2 km | Höhe: 65 m | Dauer: 01:15 <<

Oberhofer Mühle
Oberhofer Mühle
Eisenbahnbrücke
Eisenbahnbrücke
Blick auf Oberhof
Blick auf Oberhof

Ein viel begangener Weg führt schon immer von Zwettl in das nahegelegene Stift Zwettl. Haben doch schon im Jahre 1137 laut einer Überlieferung, Zisterziensermönche von Oberhof aus, einem Ortsteil von Zwettl, mit der Gründung und dem Bau des Stiftes Zwettl begonnen, und diesen Weg vielleicht erst angelegt und sehr oft benützt.



Fotos aufgenommen im November 2009
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Zwettl und Stift ZwettlAuch mit dem Mountainbike befahrbar

Rund um die Waldrandsiedlung

>> Länge: 10,3 km | Höhe: 160 m | Dauer: 03:00 <<

Oberhof
Oberhof
Richtung Stift Zwettl
Richtung Stift Zwettl
Neumühle
Neumühle


Eine beliebte Wanderung führt von Zwettl durch Oberhof (einem Ortsteil im Norden von Zwettl) vorbei beim sog. Traunerhäusl und der Neumühle nach Stift Zwettl. Ein Besuch im Stift Zwettl lohnt sich auf jeden Fall. Mehr dazu bei einer der nächsten Wanderungen. Obwohl diese Wegführung von einigen anderen Wanderwegen und Nordic Walking Strecken genützt wird, ist er nicht überlaufen. Die meisten Wanderer nehmen nun den gleichen Weg zurück nach Zwettl. Wir wollen dir aber eine weitere Möglichkeit des Rückweges zeigen.


Fotos aufgenommen im Oktober 2005
Nordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Stift Zwettl und RudmannsFür Kinderwagen geeignetAuch mit dem Rad gut befahrbar

Nordic Walking Tour Gradnitz Niederstrahlbach

>> Länge: 9,4 km | Höhe: 136 m | Dauer: 02:10 <<

Zwettl
Zwettl
Talbergstiege
Talbergstiege
Evang.Kirche
Evang.Kirche

Seit September 2008 gibt es in Zwettl vier Lauf- und Nordic Walking Strecken, die alle beim Zwettl Bad beginnen, wo beim Eingang auch eine Infotafel mit genauer Beschreibung zu finden ist. Diese neue Tour ist nicht markiert und soll als Ergänzung zu den anderen gesehen werden.



Fotos aufgenommen im Herbst 2008-10
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Zwettl

Wandergebiet Zwettl


Startpunkte der Wanderungen

TalbergstiegeParkplatz KampbadBrauerei Karl-Hagl-StraßeKreuzwegZwettlbadGradnitztalwegParkplatz Oberhof

Zwettl

Die Stadt Zwettl in Niederösterreich gilt infolge ihrer zentralen Lage als der geographische Mittelpunkt des Waldviertels. Die Seehöhe der Stadt ist in geographischen Karten mit 520 m eingezeichnet. Zwettl weist eine ausgesprochene Talkessellage auf und liegt an einem charakteristischen Flussknoten des oberen Kampgebietes, der durch den Zusammenfluss der Zwettl, des Sierningbaches und des Gradnitzbaches mit dem Kamp entsteht. Daraus ergibt sich, dass die meisten Wanderrouten entlang eines Tales stadtauswärts führen.

Vogelbeobachtungsstation Rudmannser Teich

>> Länge: 3,5 km | Höhe: 10 m | Dauer: 01:30 <<

Rudmannser Teich
Rudmannser Teich
Rudmannser Teich
Rudmannser Teich

VogelbeobachtungsstationIm Raum Zwettl hat sich schon vor mehreren Jahren ein Kreis aktiver Vogelschützer gebildet, der bereits eine ganze Reihe von Aktionen zum Schutz der Vogelwelt verwirklicht hat. Der ÖKOKREIS hat am Rudmannser Teich eine Vogelbeobachtungsstation errichtet, die am 15. September 2013 ihren Betrieb aufnimmt. Die Vogelbeobachtungsstation gehört zum Projekt „Erlebnis-Natur-Weg“.



Fotos aufgenommen im Oktober 2015
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Auch mit dem Rad gut befahrbar

Neuer WohlfühlWeg im Kamptal

Zum 6. Mal heißt es in Österreich: Entspannen – Erfahren – Erleben! Denn Ende Oktober 2017 wurde ein neuer WohlfühlWeg der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und der Naturfreunde im Zwettler Kamptal eröffnet. Damit wird ein weiterer attraktiver Spazierweg vorgestellt, der zum Entspannen in der Natur einlädt.

WohlfühlWeg
Auf einer Strecke von rund 3,5 Kilometern führt der neue WohlfühlWeg vom Wasserwerk Zwettl den Kamp entlang bis zur Gschwendtmühle. Der Weg bietet Genusswanderern Gelegenheit für einen gemütlichen Ausflug und ist auch für Familien mit Kleinkindern oder Kinderwagen problemlos zu bewältigen. „Eingebettet in das wunderschöne Kamptal und dank seiner vielfältigen Natur eignet sich die Strecke hervorragend als WohlfühlWeg“, erklärt David Bröderbauer von den Naturfreunden.

Ende Oktober wurden unter Anwesenheit von Vizebürgermeister DI Johannes Prinz und dem Wegbetreuer Robert Koppensteiner die Informationstafeln an den drei Stationen des Weges montiert. Über QR-Codes auf den Tafeln können einfache Entspannungsübungen und Naturerfahrungsspiele abgerufen werden, die das Wohlbefinden in der Natur fördern.


NÖ-Challenge 2017
Zwettl schaffte Sprung auf Stockerl

NÖ-Challenge 2017
NÖ-Challenge 2017

Freude über den 3. Platz bei NÖ-Challenge: Stadtrat Josef Zlabinger, Elisabeth Kramreiter, Verena Rogner und Johann Berger mit Landesrätin Petra Bohuslav bei der Siegerehrung.
Insgesamt 2.686 Stunden und 40 Minuten ersportelten die Zwettler bei der „NÖ-Challenge“. Über drei Monate suchte das SPORT.LAND.Niederösterreich mittels „Runtastic“-App die aktivsten Gemeinden in Niederösterreich. In der Kategorie über 10.000 Einwohnern erreichte die Stadtgemeinde Zwettl den 3. Platz hinter Waidhofen an der Ybbs (1. Platz) und Bad Vöslau (2. Platz). 107 Personen nahmen in Zwettl teil.

Sportstadtrat Josef Zlabinger ist stolz auf die Leistung der Zwettler. „Technische Probleme haben leider einige Teilnehmer abgeschreckt“, resümiert Zlabinger. Nächstes Jahr möchte man wieder voll angreifen: „Die Aktion ist gut, um auch Hobbysportler zu mehr Bewegung zu animieren.“

Die aktivste Sportlerin in der Gemeinde war Verena Rogner. Sie sammelte 317 Bewegungsstunden. Platz 2 und 3 teilt sich das Ehepaar Grötzl, Erna (242 Stunden) und Andreas (221). Insgesamt nahmen 107 Personen in Zwettl an der Challenge teil.


Entlang der Europäischen Hauptwasserscheide (Bruderndorf – Watzmanns)

>> Länge: 8,6 km | Höhe: 186 m | Dauer: 02:30 <<

Markierungsstein
Markierungsstein
Richtung Bruderndorf
Richtung Bruderndorf
Die Europäische Hauptwasserscheide verläuft von Stadlberg an der tschechischen Grenze bis Bruderndorf ziemlich genau von Westen nach Osten, bis sie hier nach Nordosten schwenkt.



Fotos aufgenommen im August 2017
Keine durchgehende Beschilderung !Wandern im hügeligen Gelände

Einmal wollen wir den Wolf sehen !

Wolf Science Center
Wolf Science Center
Auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig des Bundesheers im Waldviertel hat sich im Juni 2015 eine Wolfsfamilie angesiedelt. Das ist eine kleine Sensation. Und im Frühsommer 2017 gibt es sogar Nachwuchs: sechs Jungtiere sind gesichtet worden.
Die Rückkehr des Wolfs bewegt die Menschen. Unser Wandergebiet grenzt direkt an den Truppenübungsplatz und irgendwann werden auch wir den Wolf persönlich sehen. In der Regel sind aber Wölfe scheu und vermeiden Menschenbegegnungen, daher ist es eher unwahrscheinlich, dass wir das Vergnügen haben Meister Isegrim kennenzulernen.



Fotos aufgenommen im August 2017
Abseits der Tour

Der Fischlehrpfad in Zwettl

Fischlehrpfad
Fischlehrpfad
Fischlehrpfad
Fischlehrpfad

FischlehrpfadEntlang des Zwettler Mühlbaches zwischen Promenade und der gut erhaltenen Stadtmauer wird im Mai 2011 mit Unterstützung des Landes Niederösterreich ein informativer Fischlehrpfad errichtet. Die Idee zu diesem Projekt, das noch im Rahmen der Stadterneuerungsaktion verwirklicht werden konnte, stammt von dem heimischen Fischbiologen Mag. Bernhard Berger. Bei der inhaltlichen Gestaltung des Lehrpfades wurde Mag. Berger von seiner Frau Dipl. Päd. Julia Berger unterstützt. Der Fischlehrpfad gehört zum Projekt „Erlebnis-Natur-Weg“.



Fotos aufgenommen am 06.06.2011
Abseits der Tour