ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelRegionen Niederösterreichs Archive - ZWalk - Wanderungen rund um Zwettl im Waldviertel

Archiv für Regionen Niederösterreichs

Kleiner Bärentrail – Teil 1

>> Länge: 26,0 km | Höhe: 505 m | Dauer: 06:30 <<

Bärenwald

Bärenwald

Bärenwald

Bärenwald

Rund um den Bärenwald bei Arbesbach entsteht der neu markierte Bärentrail, den es in mehreren Varianten und Längen gibt. Start- und Zielpunkt des neuen Naturwegenetzes ist der von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten geführte „Bärenwald Arbesbach“. Der Kleine Bärentrail verbindet die Orte Arbesbach, Altmelon und Purrath.

Fotos aufgenommen Oktober 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Arbesbach und Altmelon
Hier kannst du mehr lesen …


Unser Friedersbach

>> Buchvorstellung <<

Friedersbach

Friedersbach

Die Feierlichkeiten und Aktivitäten rund um das Jubiläum „850 Jahre Pfarre Friedersbach“ erreichen am 18. und 19. September 2009 ihren Höhepunkt. Im blumen- und fahnengeschmückten Friedersbach finden sich zahlreiche Ehrengäste ein, die gemeinsam mit der Bevölkerung das 850-jährige Bestehen der Pfarre Friedersbach feiern. Es werden bei den rund 180 Häusern in Friedersbach Haustafeln aufgestellt, die Auskunft über die Geschichte der einzelnen Gebäude und der Besitzerfamilien geben.

Fotos aufgenommen 2016
Buchvorstellung
Hier kannst du mehr lesen …


Kuenringerweg 611 – Teil 7B

>> Länge: 16,0 km | Höhe: 268 m | Dauer: 04:00 <<

Weinern

Weinern

Weinern

Weinern

Kuenringerweg 611Der siebente und letzte Teil des Kuenringerweges 611 führt uns von der Bründlkapelle über den Predigtstuhl nach Weinern und schließlich nach Raabs an der Thaya.

Fotos aufgenommen Oktober 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !Auch mit dem Mountainbike befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


Kuenringerweg 611 – Teil 7A

>> Länge: 16,0 km | Höhe: 268 m | Dauer: 04:00 <<

Bründlkapelle

Bründlkapelle

Wegweiser

Wegweiser

Kuenringerweg 611Der siebente und letzte Teil des Kuenringerweges 611 führt uns von der Bründlkapelle über den Predigtstuhl nach Weinern und schließlich nach Raabs an der Thaya.

Fotos aufgenommen Oktober 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetDurchgehende Beschilderung !
Hier kannst du mehr lesen …


Trude Marzik Weg (2)

>> Länge: 16,0 km | Höhe: 352 m | Dauer: 04:00 <<

Kürbisfeld

Kürbisfeld

Plank am Kamp

Plank am Kamp

Wir wandern bereits von Schönberg am Kamp über den Kalvarienberg nach Stiefern, überqueren dort den Kamp und kommen flussaufwärts bis zu einer großen Sitzgruppe oberhalb von Plank am Kamp, mit einer schönen Aussicht auf den Ort.

Fotos aufgenommen im September 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schönberg am Kamp
Hier kannst du mehr lesen …


Trude Marzik Weg (1)

>> Länge: 16,0 km | Höhe: 352 m | Dauer: 04:00 <<

Schönberg am Kamp

Schönberg am Kamp

Beginn Kalvarienberg

Beginn Kalvarienberg

Der Wanderweg zwischen Schönberg und Plank, beide am Kamp gelegen, ist eine Hommage an die Erzählerin und Lyrikerin Trude Marzik. Sie verbringt viele Jahre im Kamptal ihren Urlaub, damals sagt man noch Sommerfrische.

Fotos aufgenommen im September 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schönberg am Kamp
Hier kannst du mehr lesen …


Wandergebiet Zwettl

>> Startpunkte der Wanderungen <<

Zwettl

Zwettl

Zwettl

Zwettl

Zwettl

Zwettl

Die Stadt Zwettl in Niederösterreich gilt infolge ihrer zentralen Lage als der geographische Mittelpunkt des Waldviertels. Die Seehöhe der Stadt ist in geographischen Karten mit 520 m eingezeichnet. Zwettl weist eine ausgesprochene Talkessellage auf und liegt an einem charakteristischen Flussknoten des oberen Kampgebietes, der durch den Zusammenfluss der Zwettl, des Sierningbaches und des Gradnitzbaches mit dem Kamp entsteht. Daraus ergibt sich, dass die meisten Wanderrouten entlang eines Tales stadtauswärts führen.

Hier kannst du mehr lesen …


Der Via Lucis in Schönbach

Der Via Lucis Schönbach

Der Via Lucis Schönbach

Der Via Lucis, Weg des Lichtes, oder kurz Lichtweg, ist eine relativ neue Andachtsform in der römisch-katholischen Kirche. Er beginnt dort, wo der Kreuzweg (Via crucis) endet. Die Freude über die Auferstehung steht im Mittelpunkt. Der Lichtweg hat ebenso vierzehn Stationen wie der Kreuzweg, beginnt mit der Auferstehung und endet mit der Sendung des Heiligen Geistes zu Pfingsten.

Fotos aufgenommen im August 2016
Wandern im hügeligen GeländeRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schönbach
Hier kannst du mehr lesen …


Rund um den Wachtberg

>> Länge: 5,8 km | Höhe: 275 m | Dauer: 01:30 <<

Schönbach

Schönbach

Blick auf Schönbach

Blick auf Schönbach

Südlich von Schönbach liegen sowohl der 867 Meter hohe bewaldete Wachtberg, als auch die gleichnamige kleine Streusiedlung, obwohl die Hausnummern der Häuser zur Ortschaft Reitern zählen. Mit Ausnahme des Teichthofes, der zwar auch eine Hausnummer von Reitern hat, sich aber bislang mit Teichthof 23 durchsetzt.

Fotos aufgenommen im August 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Schönbach
Hier kannst du mehr lesen …


Pleßbergweg

>> Länge: 10,2 km | Höhe: 125 m | Dauer: 02:30 <<

Informationstafel

Informationstafel

Wegweiser

Wegweiser

Rund um das Lebens Resort Ottenschlag gibt es eine Reihe von bestehenden Wanderrouten, die in das Xundwärts-Wegenetz aufgenommen wurden. Ein eigenständiger Wanderweg ist der Pleßbergweg.

Fotos aufgenommen im September 2016
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Ottenschlag
Hier kannst du mehr lesen …


Zum Vater Unser Stein

>> Länge: 5,5 km | Höhe: 110 m | Dauer: 01:30 <<

Startpunkt

Startpunkt

Kapelle Forsthartl

Kapelle Forsthartl

Im Juli 1960 hat Karl Riedl, ein Bauer aus Kottinghörmanns bei Schrems, das Vater Unser in einen mannshohen Granitblock gemeißelt, das gesamte Gebet, Wort für Wort, Buchstabe für Buchstabe, vollendet mit seiner Signatur und einem Rosenkranz. Zwei Tage soll er mit Hammer und Spitzeisen daran gearbeitet haben, ohne eine einzige Pause, in der Nacht beim Schein einer Petroleumlampe.

Fotos aufgenommen im August 2016
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !
Hier kannst du mehr lesen …


4. Oktober 1881

Heute vor 135 Jahren:


Protokoll

de dato 4. Oktober 1881

Aufgenommen im hiesigen Gemeinde- und Sparkassahause in der Plenar Versammlung der Gemeinde Repraesentanz der lf. Stadt Zwettl.

Gegenwärtige
Bürgermeister Martin Owesny
Gemeinderath Franz Schwarz und Franz Forstreiter
Gemeindeausschuß: Franz Dallier, Rudolf Nascau, Adolf Dohs, Johann Pfeiffer, Adalbert Pöll, Thomas Myslik, Anton Görg, Josef Maier, Cajetan Kaar, Johann Wisgrill

Nachdem die Repraesentanz sich in beschlußfähiger Anzahl versammelt hatte, wird von dem den Vorsitz führenden Bürgermeister die Sitzung für eröffnet erklärt und sonach zur Berathung und Beschlußfassung über folgende Gegenstände geschritten:

Zu Punkt 28. Die Section Zwettl des österreichischen Touristen Club bittet, die löbliche Stadtvorstehung wolle gefälligst durch Herstellung eines Gehweges in ihrem Teritorium das Zwettlthal zugänglich machen, und hiedurch die Verschönerung der Umgebung der Stadt fördern.

Wird bewilliget.