Archiv für Regionen Niederösterreichs

Rund um das Purker Bachl

>> Länge: 6,6 km | Höhe: 139 m | Dauer: 01:45 <<

Am Purker Bachl

Am Purker Bachl

Mündung

Mündung

Der kleine Ort Purk liegt genau zwischen der Kleinen Krems im Süden und der Großen Krems im Norden auf einer hügeligen Hochebene. Wobei die Kirche zum Heiligen Martin von Tours mit Friedhof und einigen Gebäuden auf einem markanten felsigen Hügel stehen, der nördlich zum Purker Bachl steil abfällt.

Fotos aufgenommen am 18.04.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Kottes
Hier kannst du mehr lesen …


Die Steinpyramide am Steinberg 2014

>> Länge: 6,1 km | Höhe: 121 m | Dauer: 01:30 <<

Kleinmeinharts

Kleinmeinharts

Bei Kleinmeinharts

Bei Kleinmeinharts

Zum Frühlingsbeginn 2014 unternehmen wir einen Lokalaugenschein zur Steinpyramide am Steinberg.

Fotos aufgenommen im April 2014
Wandern im flachen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Auch mit dem Mountainbike befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


Der Teichweg 82

>> Länge: 10,4 km | Höhe: 127 m | Dauer: 02:45 <<

Vitis

Vitis

Die Mautkapelle

Die Mautkapelle

Vitis, zwanzig Kilometer nördlich von Zwettl und schon im Bezirk Waidhofen an der Thaya gelegen, ist ein kleiner Markt und wird urkundlich erstmals im Jahre 1150 als Vitisse erwähnt.

Fotos aufgenommen im April 2014
Schwimmen möglichWandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Vitis und JetzlesAuch mit dem Mountainbike befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


Das Zwettltal – die Vernunft wird siegen !

Zwettltal 2014

Zwettltal 2014

Zwettltal 2014

Zwettltal 2014

Seit Anfang des Jahres 2014 bemüht sich die Zwettler Bürgerstiftung als Waldbesitzer im Zwettltal um den Bau eines drei Meter breiten Forstweges entlang des Ufers der Zwettl in der Länge vom Eislaufplatz bis zur Verlängerung der Südhangstraße.

Hier kannst du mehr lesen …


„Da stoanige Weg“ – Eisen Route 41

>> Länge: 9,8 km | Höhe: 192 m | Dauer: 02:30 <<

Kottes

Kottes

Richtung Kleiner Krems

Richtung Kleiner Krems

Wir sind wieder in Kottes und setzen unsere Wanderung am „stoanigen Weg“ fort. Die erste Rundwanderung, die Marmor Route, führte uns in den Nordosten von Kottes bis Marbach an der Kleinen Krems.

Fotos aufgenommen im April 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegDurchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in Kottes und ElsenreithAuch mit dem Mountainbike befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


„Da stoanige Weg“ – Marmor Route 40 (Teil 2)

>> Länge: 12,7 km | Höhe: 293 m | Dauer: 03:15 <<

Bildstock

Bildstock

Marbach an der Kleinen Krems

Marbach an der Kleinen Krems

Wir sind auf der Marmor Route („Da stoanige Weg“) unterwegs und von Kottes bereits über Graphitwerk bis kurz vor Marbach an der Kleinen Krems gewandert.

Fotos aufgenommen im März 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg - Teil 1Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KottesAuch mit dem Mountainbike befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


„Da stoanige Weg“ – Marmor Route 40 (Teil 1)

>> Länge: 12,7 km | Höhe: 293 m | Dauer: 03:15 <<

Kottes Wegweiser

Kottes Wegweiser

Kottes

Kottes

Der Markt Kottes im Tal der Kleinen Krems ist ein kleiner Ort mit einer ganz besonderen Geschichte, die zu Beginn unserer Wanderung als Einstimmung dienen soll. Um 1096 taucht der Name „mons metallicus“, das ist der Arizberg oder Erzberg (heute Ansberg) als einer der Grenzpunkte Göttweig’schen Besitzes auf. Kottes war damals ein Dorf ohne Bauern! Hier siedelten Handwerker und Gewerbetreibende. Heute würde man sagen Kottes war ein Industrieort. Es gab Marmor, Eisen, Graphit und vieles mehr.

Fotos aufgenommen im März 2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundweg - Teil 1Durchgehende Beschilderung !Einkehrmöglichkeit in KottesAuch mit dem Mountainbike befahrbar
Hier kannst du mehr lesen …


„Da stoanige Weg“ – Eine Einführung

Marmor

Seit Mai 1995 gibt es im Gemeindegebiet von Kottes einen Lehrpfad mit dem Schwerpunkt “Geologie und menschliche Nutzung der natürlichen Rohstoffe dieser Region”. Er wird vom Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein Kottes ins Leben gerufen und ist in dieser Form eine Novität im kulturellen Angebot des zentralen Waldviertels. Die Gestalter des Lehrpfades, der Geologe Andreas Thinschmidt und der Geomant Günther Lassi, wollen dem Besucher die Bedeutung des geologischen Untergrundes für die Morphologie einer Landschaft und die sich daraus ergebenden Vor- und Nachteile für eine menschliche Nutzung aufzeigen.

Hier kannst du mehr lesen …


Zum Burgblick

>> Länge: 1,8 km | Höhe: 83 m | Dauer: 00:40 <<

Burg Rappottenstein

Burg Rappottenstein

Burg Rappottenstein

Burg Rappottenstein

Vom Parkplatz unterhalb der Burg Rappottenstein im Tal des Grötschenbaches kann man sowohl auf den Burgberg steigen, als auch eine nette Wanderung zum Burgblick auf der gegenüberliegenden Talseite machen.

Fotos aufgenommen am 14.05.2014
Wandern im hügeligen GeländeDer gleiche Weg zurück !Keine durchgehende Beschilderung !
Hier kannst du mehr lesen …


Rund um und auf den Felsberg

>> Länge: 8,9 km | Höhe: 336 m | Dauer: 02:30 <<

Der Felsberg von Süden

Der Felsberg von Süden

Gipfelkreuz Felsberg

Gipfelkreuz Felsberg

Das ist die Verlängerung der Wanderung „Zur Schwebenden Weltkugel“ und führt uns rund um den Felsberg. Dieser bewaldete Berg mit einer Seehöhe von 818 Meter ist mehr als 100 Meter höher als die Burg Rappottenstein und liegt zwischen dem Katzenbachtal und dem Grötschenbachtal.

Fotos aufgenommen am 08.05.2014
Wandern im hügeligen GeländeNordic Walking geeignetRundwegKeine durchgehende Beschilderung !
Hier kannst du mehr lesen …